kleiner Hund - wie oft und lange Gassi?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von babydreamer 03.01.11 - 21:07 Uhr

Hallo,

meine Frage richtet sich an die Hundebesitzer unter euch mit einem kleinen Hund - etwa Größe Jack Russel.

Wie oft und wie lange geht ihr mit ihnen Gassi und was ist das Maximum an Stunden was er ohne Gassi zu Hause bleibt?
und, habt ihr sowas wie eine Hundetoilette zu Hause für Notfälle?
Hatte heute eine kleinere Diskussion mit einer Hundehalterin, daher frag ich.

Hoffe auf eure Antworten.
Danke.
LG
Martina

Beitrag von melcha 03.01.11 - 21:34 Uhr

Hallo Martina!

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es kommt auf die Rasse und natürlich aufs Alter an.

Ein alter Mops z.B. wird nie die Bewegung eines jungen Jack Russels benötigen.

Wir haben eine Dackelmix Dame und wir gehen täglich mehrere Pipirunden und eine große so ca. 1,5 Stunden an der Aue. Und wir haben natürlich kein Hundeklo. Hund gehören meiner Meinung nach nicht auf ein Klo, sind ja keine Katzen. ;-)

LG Melcha

Beitrag von maddi2704 03.01.11 - 22:18 Uhr

Der Hund von meiner Tante (Yorkshire Terrier 7 Jahre#kratz) braucht 5-10 minuten Auslauf und dann will er schon nicht mehr.Er hat aber auch kein Katzenklo/Hundetoilette und hält auch sehr lange durch.

Mit meinem Jack-Russel mix gehe ich 3 kleinere runden und eine große von 2 Stunden.Ich würde mir nie eine Hundetoilette anschaffen,denn dann hätte ich mir eine Katze geholt.

LG maddi mit #hund Aaron an der Leine #winke

Beitrag von dore1977 03.01.11 - 23:13 Uhr

Hallo,

das kommt doch auf den Hund an nicht auf die Größe.

Wir hatten Jahrelang einen Chihuahua und der ist sogar am Rad oder Pferd mit gelaufen. Der Kleine ist übrigens IMMER die gleiche Runde gelaufen wie unser sportlicher Collie. Auch wen es 3 Stunden waren. ( Chi und Collie beide letztes Jahr verstorben)
Jetzt haben wir eine englische Bulldogge die um einiges größer ist als ein Chi und die braucht viel weniger Auslauf als der Chihuahua.

Ein Katzenklo kommt mir für einen Hund sicher nicht ins Haus.

LG dore

Beitrag von miriamama 04.01.11 - 11:05 Uhr

HI!!

Also auf die Rasse kommt es an und nicht auf die Größe!

Ein Klo für meinen Hund kommt mir sicherlich nicht ins Haus. Ich hab zwar eins stehen, aber das ich für meine Katzen gedacht und selbst die nutzen eher den Garten (auch gerne die der Nachbarn... #schein#augen).

Ich kann ja mal versuchen meinen 70cm 40kg Neufundländer auf Klo zu schicken. #rofl
Aber deine Frage war ja auch eher an die Besitzer mit kleineren Hunden gedacht.

LG! Miriam

Beitrag von babydreamer 04.01.11 - 13:30 Uhr

"Ich kann ja mal versuchen meinen 70cm 40kg Neufundländer auf Klo zu schicken" #rofl#rofl#rofl musste gerade richtig lachen als ich mir das bildlich vorgestellt habe #rofl

Beitrag von miriamama 04.01.11 - 14:09 Uhr

Ich auch!

Vorallem ist sie noch recht zierlich, da auch erst ein Jahr alt, aber trotzdem! #rofl

Beitrag von sacoma 04.01.11 - 13:29 Uhr

Hallo,

wir haben zwei Jack-Russel und die brauchen sehr viel Auslauf, warum kommst du auf die Idee, dass der Gassigang mit der Größe zu tun hat.

Früh sind es zwei Stunden, am Nachmittag zwei Stunden und Abends nochmal eine Stunde mit total viel Aktion und Kopfspielen! Anders wird man der Rasse nicht gerecht. Der irische Wolfshund meiner Freundin läuft einmal um dem Block und das reicht ihm.

Ein Hundeklo???? Wer hat den so einen Schwachsinn, entweder Katze oder Hund. Wird dir jeder von abraten. Unsere Hunde bleiben bis zu 9 Stunden allein, schon durch Arbeit und allen Drum herum. Können sich aber auch frei zwischen Wohnung und Garten bewegen.

LG Sacoma

Beitrag von miriamama 04.01.11 - 14:10 Uhr

>>Können sich aber auch frei zwischen Wohnung und Garten bewegen.
<< Wie macht ihr denn das?

Beitrag von alkesh 04.01.11 - 16:13 Uhr

Hundeklappe vielleicht?

Beitrag von miriamama 04.01.11 - 19:24 Uhr

Ach ja.. sowas gibt es ja auch! #augen Hab ich garnicht dran gedacht!

Beitrag von babydreamer 04.01.11 - 18:07 Uhr

hallo,

..."warum kommst du auf die Idee, dass der Gassigang mit der Größe zu tun hat."

ich selbst habe keinen Hund und kenne mich da überhaupt nicht aus, bin selbst auch nur mit einer Katze groß geworden deswegen wusste ich nicht ob da ein Zusammenhang besteht.
Das entscheidende ist nur, dass ich mich mit einer Hundehalterin unterhalten hatte die eben auch nicht oft Gassi geht und auch nicht lange weil sie selbst gesundheitsbedingt nicht mehr weit laufen kann. Sie wohnt nur in einer Wohnung, hat den Balkon mit Zeitung ausgelegt wo sie ihn ab und zu drauf schickt und sie hat so eine Ecke wo ein Katzenklo steht wo der Hund drauf muss wenn sie nicht raus kann oder nicht da ist..
Ich war ein bischen verwundert/entsetzt darüber. Also auch wenn ich keinen Plan von Hundehaltung habe aber soviel weiß ich dass das nicht normal sein kann - das findet sie nämlich durchaus normal #kratz

LG
Martina

Beitrag von cherymuffin80 04.01.11 - 14:15 Uhr

Hallo,

also von Toiletten in der Wohnung halte ich gar nichts, mit großen Hunden muss man auch raus warum sollte man dann einen kleinen anders behandeln???? Ist doch auch ein Hund mit den gleichen Bedurfnissen.

Meine Malteserhündin ist täglich 2-3 Stunden am Stück mit draußen bei den Pferden, sie trägt durch den Schnee aber grad nen mantel weil sie sonst schnell klatschnass ist und dazu ist es dann zu kalt.

Sonst wird sie genauso behandelt wie jeder Hund bei mir auch, keine Extrawurst wegen der Größe!

Rassebedingt brauchen grad Hunde wie Jack Russel, Westi, Yorki und Co meistens viel Auslauf da es Terrier sind, meine Maltesrein gibt sich aber mit kurzen Runden auch nicht zufrieden, die hat auch jede Menge Temperament.

LG

Beitrag von biestsusi 05.01.11 - 01:24 Uhr

Achtung viel, aber viele denke ich gute Tips und so.....
Arbeite nämlich Ehrenamtlich im Tierheim und habe selber zwei Hunde


Fragen :

Wie oft und wie lange geht ihr mit ihnen Gassi:

-Also anfangs als er 10 Wochen alt war jede Std manchmal öfter wenn er gespielt hat sofort raus, wenn er gegessen hat sofort raus........ist anfangs echt sehr stressig.........oft gehts halt auch in Wohnung....da braucht man sehr viel gedult.....
-vorallem willst du ja das er lernt draußen zu machen.....also laufen nicht viel am anfang aber geh auf eine wiese speil mit ihm und lobe wenn er was macht......

Und was ist das Maximum an Stunden was er ohne Gassi zu Hause bleibt?
-Also es kommt drauf an wie alt der Hund ist ein welpe kannst du nicht alleine lassen.....und erst wenn er so ca. 6 Monate ist würde ich langsam anfangen ihn daran zu gewöhnen....mal 3 minuten man 5 dann 10 also mit viel gedult........und evtl. verlust der Möbel ;-) denn so ein kleiner kaut dann gerne mal was an.....
Mein Großer Hund jetzt 10 Jahre kann seine 8-9 Std wenns sein müsste oder ein Notfall ist alleine bleinben...(ich habe allerdings zwei hunde und meine Mutter die nach ihnen schauen tut)

-Aber wenn du jeden täglich so lange unterwegs bis solltest du es überdenken dir einen hund zu holen....oder überlegen eine Hundetagesstätte auf zu suchen....


Habt ihr sowas wie eine Hundetoilette zu Hause für Notfälle?
-Oh gott wenn ich sowas lese .......Notfälle werden schnellstens nach draußen gebracht, meist macht der Hund sich bemerkbar z.b bei Durchfall....die meisten laufen nervös rum, jammern oder laufen zur haustür....
Würde ich nicht einem Hund angewöhnen.....

Dann bedenke ein Hund egal welche größe braucht auslauf und beschäftigung....der eine halt mehr der andere weniger.....
Mein Dackel baucht ne Std dann ist er zufrieden, mein Dalmatiner der will mindestens seine 2 Std mit Spiel, rennen, toben und und und....

Dann schau ob du andere leute kennst mit Hunden und treffe dich je mehr Kontakt er zu anderen Hunden hat umso Sozialer wird er und er kann sich austoben.......
Ich treffe mich jeden abend zum Gassi gehn mit Gassi Gruppe wir sind zwar nur so 1 std bis 1 1/2 unterwegs aber die Laufen Spiel, rennen und
Toben wie verrückt....danach sind sie echt müde.....


Hatte heute eine kleinere Diskussion mit einer Hundehalterin, daher frag ich.
-Über welches Thema denn????



Hoffe konnte helfen:-) ansonsten gerne auch so anschreiben

Beitrag von biestsusi 05.01.11 - 01:27 Uhr

P.S noch kurz zum Alleine bleiben

Sollte es so sein das man eben Arbeiten muss und der Hund wirklich 8-9 Stunden alleine sein muss............richtig ausgibig vorher Gassi gehn und danach auch gleich gehn......

Beitrag von babydreamer 05.01.11 - 19:44 Uhr

hallo,

danke für deine Antwort.

eine Diskussion darüber ob Hundehaltung ok bzw normal sein kann, mit seinem Hund nur 3x kurz raus zu gehen und ihn ansonsten auf den mit zeitungen ausgelegten balkon oder hundeklo zu schicken.
ich hab wie gesagt 0 Ahnung von Hundehaltung (bin mit katzen groß geworden) aber als ich das gehört habe konnte ich echt nur den kopf schütteln und nicht verstehen, wie man unter solchen Umständen einen Hund halten kann wenn man arbeitsbedingt gar keine Zeit hat, ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht den Auslauf bieten kann den er braucht und meint es mit Zeitungen und Klo auszugleichen, hoffe du verstehst was ich meine?