Bauchdeckenbruch- wer noch??? 1000 Fragen, bitte Antworten ;-))

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von kisrett 03.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo,
muss mal was weiter ausholen....
Eine Woche vor Weihnachten war ich beim HA, weil mir ein dicker Knubbel oberhalb des Bauchnabels aufgefallen ist, der im liegen verschwindet#kratz
Der hat nur kurz gefühlt und mir ne Überweisung zum Chirurgen gegeben mit dem Verdacht auf ein Lipom oder einen sonst. gutartigen Weichteiltumor #schock. Ich war geschockt. Das waren wirklich keine dollen Weihnachten und die Zeit wollte einfach nicht bis heute umgehen, da ich erst heute einen Termin bekommen hatte und das auch nur wegen der Dringlichkeit Verdacht auf einen Tumor.
Ich habe fast zwei Wochen nur noch schwarz gesehen... Immer hämmerte es in meinem Kopf Tumor... Ohne zu übertreiben, ich habe echt gedacht das wars, ich sehe mein Kind nicht mehr aufwachsen.#heul
Heute dann mit schlotternden Knien zum Termin und erst mal fast zwei Stunden im Wartezimmer verbracht wegen eines Notfalls, der dazwischen kam. Shit happen´s!:-[
Als ich aufgerufen wurde, versackten meine Knie und mein Mann sagte ich wäre weisser als ne Wand.
Der Doc war total lieb und hat mich erst mal beruhigt und nachdem er mich kurz untersucht hatte, grinste er.
Es wäre alles halb so schlimm, es ist "nur" ein Bachdeckenriss, denkt er, aber zur Vorsicht wollte er noch ein Sono machen. Mir sind tonnenweise Steine vom Herzen gefallen. Nach dem Sono war klar, es ist ein Bauchdeckenriss und ein winzig kleiner Nabelbruch!#freu#schwitz
Er hat mir erklärt, das müsste operiert werden und das könnte hier in der Praxis gemacht werden. Langsam kam meine Farbe wieder und mein Mann konnte seine Hand wiederhaben:-p!!! Er hat mir dann noch Fotos von der Op gezeigt und mein einziger Kommentar: So sah es auch aus, als ich die Weihnachtspute gefüllt und zugenäht hatte!!!! Der hat vielleicht doof geschaut! Aber ganz unrecht hätte ich nicht, meinte er.
So, jetzt weiß ich, es ist nur halb so schlimm...

Aber:

Was kommt bei der bzw nach der Op auf mich zu???? #kratz
Ich weiß, mich muss insges. drei Stunden in der Praxis bleiben und dann kann ich erst abgeholt werden...:-[ (ich darf nicht Auto fahren:-[:-[, was mir schon eigentlich klar war).

Wer hatte diese Op schon?
Wie ging es euch danach?
Wie lange ward ihr krank geschrieben? Habe die Info zwischen 2-4 Wochen#schock.
wann konntet ihr euch wieder richtig bewegen???
Ich bin nicht so schmerzempfindlich, bzw so zimperlich mit mir, aber wie doll tat es denn danach weh???
Gaaanz wichtig, sorry aber, wie lange kein Sex?????#schwitz#kratz
Meine Mutter sagte, da muss man dann so ein komisches Mieder tragen???#schock Hilfe!!!!!
Wie lang war eure Narbe?
wann sind die Fäden gezogen worden????
Wann konntet ihr wieder einigermassen laufen (toilette etc)?
Was essen danach???? Hab was gehört von Op-Tag + 1 Tag danach nichts essen..?
Wann habt ihr danach die erste Zigarette wieder genossen????

Ich weiß, das sind dolle Fragen#schein, aber ich werd aus den Infoseiten nicht so ganz schlau und es ist immer besser Meinungen von Leuten zu hören, die das schon hinter sich haben!!!!

Liebe Grüße,
Kisrett

Beitrag von rittmeisters 04.01.11 - 09:07 Uhr

Mein Mann hatte das vor ca. 4 Jahren, er musste damit ins KH aber nur Ambulant, wir sind Morgens hin, sie haben Ihm ein Netz in die Bauchdecke Operiert, weil es bei Ihm wohl schon sehr Fortgeschritten war.

Der Schnitt war wirklich minimal, direkt oberhalb des Bauchnabels, heute könnte man meinen das der Nabel immer so aussah, man sieht es wirklich nicht....

Sex hatten wir nach einer Woche wieder, die schmerzen müssen ähnlich wie nach einem Kaiserschnitt sein, mein Mann beklagte sich zumindest immer das es beim Aufstehen aus dem Bett oder vom Sofa sehr zog. Und beim Lachen war es wohl auch Unangenehm...
Aber nach 2-3 Wochen war wieder alles TOP, er könnte wieder Arbeiten und hatte danach nie wieder Beschwerden!!!


LG und viel Glück!!!!
Nadine

Beitrag von kisrett 04.01.11 - 09:17 Uhr

Danke für deine Antwort. Ich kann langsam etwas gelassener nach vorne blicken.