36+2 Baby nicht fest im Becken und erst in 2 Wochen nächstUntersuchung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von murmel79 03.01.11 - 21:43 Uhr

Hi Mädels,

bin etwas traurig #heul hatte so ein gutes Gefühl, dass das Baby fest im Becken ist. Hatte Senkwehen und mein Bauch ist richtig runter gerutscht #huepf. Aber leider ist das nicht der Fall #aerger. In zwei Wochen hab ich die nächste Untersuchung und in einer Woche "nur" CTG. Ich mach mir eben Sorgen, was ich machen soll, wenn mir vorher die Fruchtblase platzt. Klar hinlegen aber mal ehrlich bei Aldi oder Lidl wär mir das doch sehr unangenehm #schock. Und auch zu Hause ist es etwas blöd. Wir wohnen in einem Reihenhaus mit ner sehr schmalen Treppe. Was ist wenn es oben passiert, wir haben keinen elektrischen Türöffner #schmoll wie soll man das denn machen wenn man allein zu Hause ist. Irgendwie muss man die Sanitäterdoch rein lassen. Mein FA meinte ich soll das ernst nehmen - was ich auch tue.... Aber wie soll das praktisch gehen. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Bei meiner ersten Geburt ist die Fruchtblase erst bei der Geburt geplatzt. Diesmal kann es aber anders sein #zitter, meint mein FA.

Ach sorry fürs #bla aber mir geht das ständig im Kopf #augen rum...

Lg Murmel

Beitrag von blumella 03.01.11 - 21:49 Uhr

Keine Panik, Nabelschnurvorfälle sind extremst selten und auch Blasensprünge kommen nicht so megahäufig vor.

Mir ist bei der ersten Schwangerschaft die Fruchtblase geplatzt, es gab eine riesigen Schwall Fruchtwasser, aber ich war trotzdem noch ganz in Ruhe duschen und Tasche packen und danach bin ich dann auf dem Beifahrersitz sitzend mit meinem Mann in die Klinik gefahren.

Wenn man unsicher ist, einfach einen Nachbarn oder Freunde oder Verwandte schon vorher mit einem Hausschlüssel versorgen, die können dann ggf. die Sanis reinlassen.

Beitrag von murmel79 03.01.11 - 21:57 Uhr

Hast du denn vorher was gemerkt oder ist sie einfach geplatzt? Und wusstest du zog das Baby fest im Becken ist?

Beitrag von blumella 04.01.11 - 19:19 Uhr

Nein, ich habe gar nichts gemerkt. Mein Bauch hatte sich nicht wirklich gesenkt, ich hatte keine Übungs- oder Senkwehen und den war den ganzen Tag noch auf den Beinen.
Als ich mich abends ins Bett gelegt habe, merkte ich auf einmal, dass meine Beine total nass sind. Also wieder aufgestanden und da lief es schon richtig heftig.
Die letzte Vorsorge war eine Woche vorher und da hat der Doc uns noch gesagt, dass der Kopf noch nicht im Becken ist.
Aber ich war in dem Moment überhaupt nicht nervös oder ängstlich, wie gesagt, ich habe noch in Ruhe geduscht, die Tasche gepackt und dann sind wir gemeinsam ins Krankenhaus gefahren.

Beitrag von ellewoods 03.01.11 - 22:27 Uhr

Bei Mehrgebärenden rutschen die Baby häufig erst sehr spät oder unter der Geburt nach unten. Warum allerdings Blasensprünge häufiger sein sollen erschließt sich mir nicht so ganz.
Sicher, möglich ist alles, aber solange Dein FA keine Glaskugel bemüht kann er sicherlich schwer vorhersagen, wann bei Dir die Fruchtblase platzt.
Mach Dir nicht so einen Streß, selbst bei Aldi und Lidl wird es einen Personalraum geben, wo Du Dich im Zweifel hinlegen kannst und für zu Hause empfiehlt sich für Notfälle tatsächlich ein Schlüssel bei den Nachbarn. Wenn Dich das relaxter macht ist doch super.
Ach ja, und wenn es Dich beruhigt würde ich trotzdem beim CTG nächste Woche nachfragen, wie der Kopf sitzt. Oder aber Deine Hebamme fragen...

VG, ellewoods

Beitrag von murmel79 03.01.11 - 22:50 Uhr

Ich hab mich denke ich falsch ausgedrückt. Mein Fa meint es könnte passieren, auch wenn es beim ersten mal nicht passiert ist. Das mit der Hebamme ist ne super Idee, die seh ich zur Akupunktur #huepf

Beitrag von caro385 03.01.11 - 22:41 Uhr

Huhu Murmel

Ich bin heute 39+1 und Mausi ist nicht fest im Becken. Meine Hebi meinte heute auch beim Blasensprung bitte RTW anrufen.
Naja so richtig toll finde ich das auch nicht, aber ich gehe auch nicht davon aus das die Blase springt ;-)
Der Glaube versetzt doch Berge.(hoffe ich ;-))

Lg Caro und Krümeline

Beitrag von murmel79 03.01.11 - 22:47 Uhr

Ok dann versuche ich jetzt auch fest drann zu glauben.