Schlafversuch bei Omi soeben gescheitert

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von amanda82 03.01.11 - 21:57 Uhr

Guten Abend!

Noah sollte ja heute zum ersten Mal bei Omi schlafen. Er hat sich eigentlich gefreut und ich dachte nicht wirklich, dass es beim Einschlafen Probleme gäbe, sondern wenn überhaupt allenfalls in der Nacht, wenn er mal aufwachen sollte ...

19:40 Uhr rief Omi zum ersten Mal an, weil er zwar nicht weinen würde, aber auch nicht ins Bett wolle, sondern immer nach Mama fragt. Noah hat dann mit mir telefoniert und gemeint: "Heia, Dettsen Moma slafen" (Heia, bei Oma im Bettchen schlafen) ... ich meinte, sie solle es halt noch probieren, immerhin war er von 17-18 Uhr im Kinderwagen eingeschlafen und wäre da sicher noch nicht wirklich müde ...

Aber eben rief sie an. Er würde immer noch nicht schlafen, wäre zwar sehr müde und auch etwas döserig, aber er käme nicht zum Schlafen, will immer ins Bettchen und sobald er dort ist, fragt er nach Mama und sagt "Heia Mama Dettsen" #schein

Hach, sie bringen ihn jetzt her :-)
Ich wäre zwar einerseits ehrlich froh gewesen, wenn er bei Omi geschlafen hätte, weil der Große so auch mal allein bei uns sein kann, aber irgendwie hab ich meinen Hoppel schon vermisst #liebdrueck
Er ist halt ans Familienbett gewöhnt und daran, sich an mich zu kuscheln #schein

Wie hat es denn bei euch geklappt - und wann?
Joel war ja schon sehr früh ein "Gern-bei-Omi-Schläfer" :-p

#winke
Mandy mit Joel (4), der seinen Kumpel zu Besuch hat und Noah (2), der gleich mit Mama kuscheln kann :-)

Beitrag von cajun 03.01.11 - 22:29 Uhr

Hallo,

Ben (auch 2) wollte vor kurzem auch unbedingt bei Oma schlafen.
Die große Schwester war einen Tag vorher dran und es hat wohl die Eifersucht aus ihm gesprochen :-)
Er hat seinen Koffer gepackt, sich dort verabschiedet "Gute Nacht und bis morgen" und um 20 Uhr klingelt das Telefon, Ben ist dran und sagt "Ich hause gehn!".
Er wollte wohl schlafen gehen, hat sich ins Bett gelegt, vorlesen lassen, Hörspiel an und kam dann nach einer halben Stunde und sagte zu Oma
"Nacht vorbei, Schuhe anziehn, Jacke anziehn, ich hause gehn" :-D

Beide Kinder zusammen haben übrigens schon einmal erfolgreich dort übernachtet, da scheint er sich sicherer zu fühlen.

Beitrag von amanda82 03.01.11 - 22:41 Uhr

hihi :-)
Ja, das kann sein, dass er sich da sicherer fühlt. #schein
Aber ich glaube, das kommt für uns nicht in Frage. Noah und Joel zoffen sich zur Zeit pausenlos und wegen jeder Kleinigkeit. Da braucht die Omi danach sicher 2 Wochen Urlaub :-p

Ich glaube, wir versuchen es jetzt einfach erstmal über einen ganzen Tag von morgens bis abends und probieren die nächste Nacht erst in 3 Monaten. Wir werden aber schauen, dass Noah einmal die Woche einen Tag bei Omi verbringt. Bin ja mal gespannt :-p

#winke und gute Nacht #gaehn
Mandy

Beitrag von sonne_1975 03.01.11 - 22:47 Uhr

Juri wollte mit 2 auch bei der Oma übernachten (wohnen im gleichen Haus, war 3 Tage pro Woche zur Betreuung da). Nach 5 Minuten später kam er heulend hoch, weil er festgestellt hat, dass die Mama nicht da ist.:-D

Mit 3 hat er dann zum ersten Mal da geschlafen, es hat super geklappt. Davor wollte er einfach nicht.
Er schläft immer im Bett mit Oma und Opa, obwohl er hier alleine schläft. Anders will er nicht.

Wenn einer meiner Kinder von 17 bis 18 Uhr schlafen würde, würde man sie auch um 22 Uhr nicht ins Bett kriegen. Auch den Kleinen mit 1 Jahr nicht. Sogar wenn sie nur 10 Minuten schlafen.

Wieso hat er so spät noch geschlafen bzw. habt ihr ihn schlafen lassen?

LG Alla

Beitrag von tenea 03.01.11 - 22:49 Uhr

Meine Tochter hat kurz vor ihrem dritten Geburtstag zum ersten Mal den Wunsch geäußert, bei Oma schlafen zu wollen.

Es gab dann ca. 3 Versuche innerhalb von einem Monat (alle auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin), die wegen akutem Heimweh abgebrochen werden mussten, beim 4. Mal hat es dann geklappt und heute möchte sie am liebsten mindestens zweimal pro Woche bei Oma schlafen.

LG Tenea mit #schrei (1 Jahr) und #schrei (fast 4 Jahre)

Beitrag von antonia.stern 03.01.11 - 23:31 Uhr

Hallo Mandy,
meine Kleine (14 Monate) schläft seit sie 6-7 Monate alt ist ca einmal im Monat bei Oma und Opa und auch ab und zu nachmittags.

Wenn sie nachts nicht mehr schlafen will, bzw aufwacht dann holen Oma + Opa die Kleine zu sich ins Bett.

Ich bin auch sehr froh, dass alles so klappt und denke man sollte früh damit anfangen (In meinem Fall nach dem abstillen)

Mein Mann und ich genießen die Motte frei Zeit. Und freuen uns noch mehr, die kleine am nächsten Tag wieder zu holen.

Ich finde für die Kinder ist dies auch eine sehr wichtige Erfahrung.
Meine Schwiemu und meine Mutter würden mich höchsten anrufen, wenn die kleine krank ist und dann zur Mama will, aber nicht weil das Kind es sich nun anders überlegt hat.

Gruß Toni

Beitrag von angie1975 04.01.11 - 08:26 Uhr

Fast genauso ist es bei uns auch.
leonie ist 17 monate alt und hat das erstemal mit 9 wochen bei oma geschlafen und dann ab und an mal und zuletzt im dezember von dienstag bis samstag weil ich da umgezogen bin und alles fertig haben musste weil mein mann nach einem halben jahr aus dem kh kam.

sie weint auch abends ma,l aber oma weiß sie abzulenken und irgendwann siegt die müdigkeit und mausi schläft.. sie würde mich auch nie anrufen wenn die kleine nicht möchte...

muss dazu sagen meine schwiemu hat beim jugendamt gearbeitet und weiß wie sie mit kindern umgehen muss.. hab also 100% vertrauen zu ihr

lg angela

Beitrag von carana 04.01.11 - 10:31 Uhr

Hi,
vielleicht ist es in dem Alter einfach zu ungewohnt? Wir haben auch schon früh damit angefangen - mit 2 Monaten ist sie bis nachts um halb eins bei Oma geblieben, also hat zumindest einen Teil der Nacht da geschlafen (mehr konnte ich nicht auf Vorrat pumpen), mit einem guten Jahr dann über Nacht.
Ich denke, mit zwei Jahren reagieren sie einfach sensibler auf Veränderungen und brauchen längere Angewöhnungszeiten - vielleicht einfach ein paar Mal probieren. Wenn er weiß, Mama holt ihn, wenn er sie braucht, hat er vielleicht nach und nach immer mehr Vertrauen und bleibt dann auch bei Oma.
Lg, carana