Muss mich heute einfach mal ausjammern - sorry lang

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von feuermelder1983. 03.01.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

heute muss ich mich mal bei euch aus jammern und ich hoffe ich bin hier richtig und ihr hab für mich Verständnis.

Ich fang mal von vorne an aber die eine oder andere wird mich kennen #kratz
Mein Mann und ich haben einen Sohn der in September schon 6 Jahre alt wird #schmoll. Unser Sohn wurde ganz normal gezeugt ohne medizinische Hilfe.
Seit unserem Sohn 1 Jahr alt war wünschen wir uns ein zweites Kind.
Nach 1 1/2 jahren üben bin ich zur meinem "alten" FA gegangen weil es bis dahin nicht geklappt hat.
Mein "alter" FA machte ein Hormonstatuts und meinte das meine Hormone nicht passen und das er mir ein Mal die 3 Monatsspritze gibt weil dadurch würde sich meine Hormone regulieren #gruebel, dass war in Juli 2008.
In Dez 2008 ist die 3 MDS (Monatsspritze) ausgelaufen und ich bin wieder zu meinem "alten" FA gegangen.
Der meinte dass es bestimmt in 1-2 ZK klappen würde, jetzt wo meine Hormone angeblich passen würde.
Nachdem Monate nichts passiert ist habe ich den FA gewechselt und ihm erzählt was bisher für unseren Kinderwunsch unternommen wurde.
Mein "neuer" FA hat die Hände über den Kopf geschlagen wie er erfahren hat dass mein alter FA mir die 3MDS gegeben hat.
Mein "neuer" FA macht auch ein Hormonstatus und meinte das ich keinen ES habe (hatte seit der Geburt von mein Sohn 2005 kein ES gehabt).
Mein "neuer" FA hat mir dann Clomi verschrieben und nachdem 3 ZK hat er uns in einer KiWu Praxis geschickt.

Die KiWu Praxis machten auch ein Hormonstatus, überwachten den ZK und mein Mann machte ein SG.
Die KiWu Praxis meinte das ich eine GKS habe und das PCOS. dass SG von meinem Mann war super #freu
Die KiWU Praxis machte uns Hoffnung und sagte das wir "nur" mit Hormon stimulieren müssen und keine IVF/ICSI/Kryo-Versuche nötig wären.
Wir waren echt erleichtert und die Hoffnung stieg.
Im 3 ZK mit Puregon, ES auslösen und GV wurde ich dann schwanger #freu
Doch leider musste ich eine AS machen lassen da ich ein Windei hatte #heul.
Nach der AS sagte mein FA das wir ein ZK pause machen sollen und das wir dann wieder Hormone nehmen müssen wenn wir noch Kinderwunsch da wäre.
Mein Mann und ich haben beschlossen das wir erst mal pause von den ganzen Hormone machen und es "normal" versuchen.

Einen nach der AS wurde ich spontan schwanger und dann ganz ohne Hormontherapie #freu
Doch leider durfte ich mein Baby nicht behalten und ich musste einen Abbruch machen wegen einer frischen Toxoplasmose #heul
Ich bin dann in einer starken Depression gefallen und wurde auch psychologisch betreut. Durch den Abbruch habe ich eine Panikattak entwickelt und bekam Angstzustände #schmoll
Durch die Panikattake und Angstzustände habe ich mehrmals die PD genommen #klatsch
Mein Psychologe gab mir Tabletten gegen die Depressionen und es wurde besser. Wir haben eine KiWu pause gemacht damit ich mich erholen konnte.
Seit einiger zeit geht’s mir wieder besser aber will einfach nicht mehr klappen :-(
Wir haben es wieder normal versuch, hab sogar fast jeden ZK einen ES aber es klappte einfach nicht.
Wir sind wieder in die KiWu Praxis von 2009 gegangen und die sind der festen Meinung das ich das PCOS habe und eine GKS.
Ich habe gerade den 2 ZK mit Puregon, ES auslösen und GV nach Plan hinter mir aber will einfach nicht klappen #heul

Der ZK sah so gut aus und SS Zeichen waren auch da aber der Test ist negativ :-(
Ich weiß einfach nicht mehr weiter...
Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll und wie ich das schaffen soll?
Alle um mich rum werden Schwanger nur ich nicht :-(
Ich verfalle wieder in meine Depressionen und habe manchmal keinen Lebenslust mehr.

Ich weiß ganz viele Frauen haben noch kein Kind und ich bin auch dankbar für mein Sohn aber habe ich deswegen kein weitere Kind verdient?

Manchmal denke ich mir das Gott mich hasst weil ich den Abbruch haben lassen?! Warum habe ich nicht gekämpft um mein Kind?
Ich mache mir solche Vorwürfe.

Bitte steinig mich jetzt nicht, ich versuche mir echt meinen Kummer und schmerz von der Seele zu schreiben.

Heute habe ich wieder in der KiWu Praxis angerufen und gefragt wie es weiter gehen soll #kratz?
Ja als nächstes wäre eine BS oder Eileiterspieglung, wovor ich wahnsinnige angst habe.
Ich habe Angst dass die was kaputt machen oder mir was entfernt werden muss. Ich fühle mich eh schon nimmer als Frau seitdem es nicht klappen will.
Mein Mann soll noch mal ein SG machen aber ich denke das wird OK sein.

Was ist wenn bei der BS oder Eileiterspieglung was Negatives raus kommt?
Eine IVF/ICSI/Kryo-Versuche können wir nicht machen da die Familie dahinter ist und der Meinung sind das wir in Gotteswerk fuschen würden.
Und ohne die Unterstützung der Familie weiß ich nicht ob ich das schaffen werde?

Es tut mir leid für meinen langen Text und das ich euch damit nerve, wo ihr doch alle eure Sorgen und Kummer hat.
Aber ich bedanke mich schon bei den die mir "zugehört" haben und lieb geantwortet haben.

Ich wünsche euch noch alle einen schönen Abend und drück euch die Daumen damit ihr mehr Glück habt als ich.


Lg. Melly die ihren Lebensmut verliert :-(

Beitrag von mialuna66 03.01.11 - 22:29 Uhr

Liebe Melly,

es ist schonmal gut, wenn du dir den Kummer und den Frust von der Seele tippst. Mach, wonach dir ist, weine, schreie, stopf dich mit Schokoeis voll...!!
Tu alles, was es dir besser gehen lässt. Manchmal hat man diese dunklen Tage, wo einem alles sinnlos erscheint. Aber irgendwann wird es dir besser gehen. Ich fand es bedrückend, was du über deine Familie geschrieben hast, dass du keine ICSI etc. machen lassen kannst, weil sie dahinter stehen und meinen ihr würdet Gott damit ins Handwerk pfuschen.

Das macht mich immer wütend. Dir geht es ja schon schlecht genug und dann muss die Familie dich noch zusätzlich unter Druck setzen. Ich bin selbst katholisch und sehe in eienr künstl. Befruchtung kein moralisches oder religiöses Problem. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gott etwas gegen ICSi-Kinder hätte. Wenn es danch ginge, dürften keinerlei Krankheiten behandelt werden, z.B. auch Transplantationen, Chemotherapien usw. müssten dann verurteilt werden, weil Gott ja anscheinend wollte, dass diese Menschen sterben!!???

Also es könnte doch auch sein, dass es durchaus Gottes Wille ist, dass ungewollt kindelosen Paaren auf diese Weise geholfen werden kann. Denn oft sind ja die Zivilisationskrankheiten und Umweltgifte Schuld an der Sterilität und nicht Gottes Wille. Wieso sollte Gott bei einer Befruchtung durch die Injektionsnadel in der Petrischale weniger zugegen sein als bei einer Befruchtung im Uterus?

Liebe Grüße,
mia

Beitrag von feuermelder1983. 03.01.11 - 22:51 Uhr

Hallo Mia,

#danke für deine liebe Antwort.
Es tut gut das du mir zu gehört hast und das du mir geantwortet hast #liebdrueck

Ja weinen tu ich viel, versuche aber stark zu sein damit mein Sohn nichts mitbekommt, was mir nicht immer leicht fehlt.

Ich weiß nicht an was ich glauben soll oder an was?
Ich kann es einfach nicht verstehen warum es nicht klappt.
Ich mache mir soviel Vorwürfe wegen dem Abbruch und ich glaube das Gott oder wer auch immer mich dafür bestraft #kratz
Es zereist mich wenn ich nur darüber nachdenke.

Ein Bekannte von mir hat seine Ex Freundin geschwängert (die Schwangerschaft war nicht geplant).
Sie hat das Kind abgetrieben weil sie nicht wusste von wem das Kind war :-[
Mein Bekannt hat dann damals mit ihr Schluss gemacht. 6 Monate später waren sie wieder zusammen und rate mal was sie jetzt ist?
Schwanger!
Ich verstehe das nicht, die bringt ihr Kind bewusst um und wird ein Jahr drauf wieder schwanger. Und ich werde bestraft. Ich habe durch den Abbruch Panikattken und Angstzustände bekommen und die Frau von mein Bekannten hatte noch nicht ein Mal ein schlechtes Gewissen :-[

Es ist doch nicht fair, warum bekommen Frauen Kinder die es nicht wollen und es töten und warum bekommen Frauen die Kinder wollen keins #kartz

Ich möchte gerne eine schritt in der KiWu Praxis weitergehen aber wenn die Familie nicht dahinter steht weiß ich nicht ob ich das schaffe #kratz
Mein Mann ist beruflich sehr ein gespannt und kann mir leider auch nicht immer zur Seite stehen :-(
Ich weiß genau was es für ein gerede geben würde wenn ich eine künstliche Befruchtung machen würde.

Hab ich wirklich keine Kinder mehr verdient?
Bin ich vll. ein schlechter Mensch und mir ist das gar nicht bewusst?
Wann hat das leiden ein ende?

Vll. kannst du meine Gedanken ein wenig nachvollziehen?
Ihr habt ja auch schon einiges durch gemacht.
Ich bin mir sicher nein ich weiß es... Die Frauen die sich so sehr ein Kind wünschen werden und sind gute Mütter.

Ich drücke euch die Daumen das es bei euch bald klappt und ihr ein gesundes Kind bekommt #klee

Lg. Melly

Beitrag von michiline72 04.01.11 - 00:22 Uhr

Hallo Melly,
jetzt lass dich erst mal drücken!!! Ich kenne dich zwar nicht persönlich, aber ich denke nicht, dass du ein schlechter Mensch bist. Mich macht es traurig, wenn ich so etwas höre oder lese und was mir unheimlich leid tut, ist, dass mit deinen Angstzuständen, habe ich vor Jahren auch mal gehabt und ich weiß wie schwer es ist, damit zuleben!
Bezüglich Kinderwunsch, so glaube ich nicht an den lieben Gott, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er es zulassen würde, dass so viele Kinder mißhandelt oder getötet werden, wo es doch soviele Ehepaare gibt die sich ein Kind wünschen und keines bekommen können!!!
Ich selbst bin 38 Jahre habe keine Kinder und natürlich denke ich auch schon Mal was habe ich falsch gemacht, aber dann sage ich mir, jeder hat sein Päckchen zutragen und unseres ist eben dieses.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass es bei dir ganz schnell klappt!!!
Alles Liebe
Michiline 72