Bild

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von mausi-91 03.01.11 - 22:09 Uhr

Das letzte Bild habe ich nun hochgeladen. Wer es sich ansehen will.

Wird wohl immer meine letzte Erinnerung bleiben.

Habe soendlich Angst vor der Ausschabung.

Beitrag von mariam3 03.01.11 - 22:25 Uhr

Hallo,

es tut mir leid für dich das du dein Baby verloren hast...ich habe auch schon mal eins verloren in der 13 SSW. Das ist echt hart und alle sagen immer das wird schon wieder oder sei nicht traurig,aber das tröstet einen auch nicht wirklich.
Man kann sich immer nur wieder sagen,für das Kind ist es das Beste nicht das es nachher noch behindert geworden wäre.

Ich drücke dir die Daumen das es bald klappt bei mir hat es letztendlich auch geklappt.


LG

Beitrag von maueschen3334 03.01.11 - 23:55 Uhr

Hi!
Lass dich mal #liebdrück
Hatte gestern die AS hinter mich gebracht.
War in der 9.SSW und mein Krümel hat sich auch seit der 6.SSW nicht mehr weiterentwickelt.Die Ärztin meinte das Herzchen hat vermutlich kurzzeitig geschlagen,aber eben nicht lang :-(

Wir freuten uns auch sehr auf unser erstes gemeinsames Wunschkind,aber es hätte noch nicht sein sollen.
Aber die Hoffnung das wir unser kleines Wunder dieses Jahr noch in den Armen halten dürfen gebe ich nicht auf!

Also Kopf hoch,es wird schon!!

Glg
#kerze für unsere #stern chen in unseren #herzlich

Beitrag von nine-09 04.01.11 - 08:08 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir leid!!!

Kann deine Angst verstehen,bei mir gings so schnell letztes Jahr das ich erst direkt vorm OP wusste wie mir geschieht.

Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Kraft. #kerze

LG Janine

Beitrag von amina-85 04.01.11 - 15:24 Uhr

arme...das war deine 2. fehlgeburt....das tut mir leid....da steigt die angst natürlich bei der nächsten ss!!!

aber vor der ausscharbung brauchst du keine angst haben. du bekommst ja eine narkose und im op bist du vll nur ca 5-10 min drin....das ist ganz unnkompliziert ( ich war in der ausbildung mal im op dabei )

aber nätürlich, das ist ein trauriges und komisches gefühl, wenn man in den op kommt und man sein ungeborenes kind weggenommen bekommt...obwohl es tot ist.

wünsche dir viel kraft und versuch positiv zu denken....2011 wird unser ss jahr !!!!

gute besserung....

Beitrag von pheobella78 05.02.11 - 11:08 Uhr

hallo ihr..

ich wusste zwar dass ich nicht die einzigste bin die solchen kummer ertragen muss,aber dass es gleich soviele sind hätte ich nicht gedacht!
ich bin jetzt in der 17.ss,bei unserem mädchen hat man in der 12.ss eine auffälligkeit entdeckt,ein blase am hinterkopf,mein doc hat mich direkt in eine speziallklinik geschickt damit man dort eine chorionzottenbiopsie macht(da wird eine nadel in die bauchdecke eingeführt um zotten von dem mutterkuchen zu entnehmen),das ergebniss war innerhalb von zwei tagen da,es war negativ,also in ordnung,es wurden noch weitere test gemacht,so haben wir auch erfahren dass es ein mädchen wird(was wir uns so sehr gewünscht haben)!die chromosome waren auch in ordnung..aber die blase am kopf wuchs,und mit einem mal war auch noch ein sechster fingeransatz am der linken hand zu sehen!!wir haben ganz bewusst bis jetzt gewartet,keiner der ärzte konnte uns genaueres sagen,weil mein mädchen noch zu klein ist!viele haben uns zur sofortigen beendung der schwangerschaft geraten,aber dass konnte ich nicht,die hoffnung stirbt zuletzt,und da ich ja zwei gesunde kinder habe,wollte ich es einfach nicht wahr haben dass mir so etwas passiert sein könnte!!
letzte woche haben wir dann erfahren dass die blase wächst,und dass die wahrscheinlichkeit einer behinderung sehr hoch ist,besonders weil man die blase am hinterkopf operativ entfernen müsste!!
wir haben uns schweren herzens entschlossen aufzugeben und abzubrechen!!!am montag muss ich um 8.uhr im krankenhaus sein,dort werden dann die wehen eingeleitet...kann bis zu zwei tagen dauern...dass heisst ich muss mein baby zum sterben auf die welt bringen,danach werde ich dann unter narkose ausgescharbt!!ich habe furchtbare angst,und verstehe dass alles nicht,es war ein wunschkind,und wir haben seit april versucht und versucht schwanger zu werden,im november habe ich erfahren dass es endlich geklappt hat,ich war so glücklich!!
ich weiß nicht was auf mich zukommt,aber ich hoffe ich habe die kraft für diesen weg!!
ich habe auch schreckliche angst vor dieser narkose,ich hatte noch nie eine,ich denke dabei an meine zwei mäuse,die mich brauchen,meine grosse ist 11,mein kleiner 7!!!ich will einfach nicht dass meine zwei ohne ihre mami sein müssen,bzw.diesen schmerz ertragen müssten!!!ich hoffe alles wird gut,wir haben doch genug ertragen müssen,oder??