Wir sind doch zu blöd! Oder eigentlich nur ich?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von boehnchen1008 04.01.11 - 01:07 Uhr

Kurze Vorgeschichte: Trennung im Feb. 10. Super verstanden, viel gemeinsam gemacht, mehr oder weniger sogar noch zusammen. Ich habe auf ihn gewartet, er hat mir Hoffnung gemacht, hatte aber immer weniger Zeit für mich, ich mich dann in die Arme eines anderen geflüchtet, kurze, heftige Liebschaft. Ich habe es ihm sofort gesagt, er dann zu mir: also eigentlich wollte ich zu dir zurück kommen. Von da an, hatte ich ne mega Kriese und wollte ihn auch zurück, er total stur und wollte nicht.

Jetzt zur jetzigen Situation: wir sind wieder ein Paar, ich habe gemerkt, das ich nur ihn will und ihn auch sehr liebe. Er gibt mir das Gefühl, dass er mich auch liebt, sagt es mir nicht. Aber irgendwie merke ich es. Küssen tun wir uns nur flüchtig auf den Mund, haben aber wundervollen #sex Er kann mir nicht mehr vertrauen und meint das ich es mir erst wieder erarbeiten muß. Eigentlich ja keine Basis für eine Beziehung. Aber ich glaube das er sich rächen will. Er liebt mich, daran zweifel ich nicht. Es sind die Blicke und die Gesten, die mich das glauben lassen. Er ist ein "Spielkind" und spielen tut er auf jeden Fall mit mir. Mein Verstand sagt mir, lass es, trenne dich entgültig, aber mein Herz sagt genau das Gegenteil. Ich fühl mich mies und das will er auch. Er hat mich in der Hand und das ärgert mich. Wir haben auch ein Kind zusammen und finde es eigentlich deshalb schon total ätzend was wir machen. Ich weiß eigentlich nicht so genau, ob ich wirklich was falsch gemacht habe. Ich hab an mich gedacht, ich wollte glücklich werden. Gut, es ist nicht so gekommen, kann aber auch nicht sagen, dass ich eine falsche Entscheidung getroffen habe, als ich mich für den anderen entschieden habe. Der Andere war nichts für mich, wäre er es gewesen, wäre es auch anders gekommen. Aber was soll ich jetzt tun? Alles beenden oder mal sehen wie es weiter geht?

Ich hoffe mein Wirrwarr ist zu verstehen. :-)

Beitrag von marionr1 04.01.11 - 09:56 Uhr

Hallo!

#sex einstellen und sehen wie lange er dich noch will.

Lg Marion

Beitrag von witch71 04.01.11 - 15:33 Uhr

Ich würde ihm folgendes sagen: So lange er kein Vertrauen zu mir hat, gibts eben nur freundschaftlichen Umgang. Das heisst, gerne viele Unternehmungen zusammen als Familie oder als Paar, aber ausser Händchen halten eben keine Zuwendungen. Damit er sieht, dass er mir vertrauen kann, auch wenn man nicht "ganz" zusammen ist.

Auf dieses "er hat mich in er Hand"-Spiel hätte ich nämlich überhaupt keine Lust. Das kann, im schlimmsten Fall, nämlich bis ans Lebensende so weiter gehen.

Und ich wette mal, wenn er merkt, dass Du das stur durchziehst, wird er sich entscheiden. Für oder gegen Dich, aber er kann sein Spielchen eben nicht mehr spielen.