wie geht ihr mit der schweinegrippen warnung um, mit baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenkind1 04.01.11 - 06:59 Uhr

Hallo,

ändert ihr etwas? impfung? weniger unter menschen oder ähnlich?
es soll ja eine große schweinegrippe welle auf uns zu kommen, an der jetzt schon ein 3 jähriges Mädchen in sachsen starb.

Beitrag von paul-mama 04.01.11 - 07:56 Uhr

Hallo,

die selbe Frage wollte ich auch grade posten! :-)
Frage mich auch, ob ich meinen Sohn (11 Monate) nun impfen lassen sollte... Vielleicht hat hier ja jemand schon Erfahrung mit der Impfung!?

LG
Julia

Beitrag von babygirljanuar 04.01.11 - 07:57 Uhr

nix. mach alles wie gehabt. mein maus hat aber jetzt nach 2 tagen und einem, tag pause schon wieder fieber und werd dsas heute checken lassen

Beitrag von nine-09 04.01.11 - 07:59 Uhr

Das ist ne gute Frage,vielleicht sollten wir die Frage im Kleinkindforum stellen. Denn bei der letzten Schweinegrippe waren die meisten hier noch schwanger. Und die im anderen Forum mussten sich da ja schon mit auseinander setzen.

Interessiert mich nämlich auch!!!

LG Janine

Beitrag von paul-mama 04.01.11 - 08:05 Uhr

Hallo,

hab´s mal im kleinkindforum gepostet!

LG
Julia

Beitrag von nalle 04.01.11 - 08:04 Uhr

Guten Morgen


Gerade wurde in den Nachrichten gesagt,dass die Menschen sich nicht verrückt machen sollen,weil DER Virus IMMER zu den Grippezeiten rum geht.


Die Impfung reicht *normal* aus .

Also am besten nicht verrückt machen ;-)

Ich weiss,leichter gesagt als getan ABER wir können nichts ändern :-(


lg nalle


Beitrag von nine-09 04.01.11 - 08:12 Uhr

Stimmt,die haben gestern gesagt das dieser Virus mit in der Normalen Impfung enthalten ist und das er nun jedes Jahr wieder kommt weil er halt ne Grippe ist wie alle anderen auch. Stimmt kam in den Nachrichten.

LG Janine die manchmal etwas vergesslich ist...:)

Beitrag von roxy262 04.01.11 - 08:11 Uhr

huhu

macht euc nicht verrückt... an einer "normalen" grippe sterben im jahr auch zig tausend leute und das interessiert auch niemanden, und nun weil 2! menschen an der schweinegrippe gestorben sind soll ich in panik verfallen?

lg

Beitrag von babygirljanuar 04.01.11 - 08:14 Uhr

genau so ist es. bei der normalen grippe sterben 100 000 menschen ( oder waren es 10 000?) und bei der schweinegrippe waren es 250

Beitrag von jiny84 04.01.11 - 08:40 Uhr

Ich hab mal gelesen das mehr menschen an ner normalen grippe sterben,wie an der schweinegrippe

Beitrag von sessy 04.01.11 - 08:13 Uhr

Nein bei uns wird nix geändert,denn es ist nix anderes wie die ander Grippenarten auch...die kommen doch immerwieder.
Ich lasse mich noch nicht mal gegen die normale Grippe Impfen wo wit aus mehr Leute dran sterben.
Ich hatte noch nie die RICHTIGE Grippe.
Ich war Schwanger als es das erste mal auftauchte ,alle haben so n hype darum gemacht,sogar 3 meiner Arbeitskollegen haben dieses Virus gehabt.

Alles easy ....jeder muss das für sich selbst entscheiden,aber lasst euch nur nicht beeinflussen.

Lg sessy mit Elias (1.1.06)und Noah(11.4.10)

Beitrag von hardcorezicke 04.01.11 - 08:25 Uhr

ich hab da ewig nichts mehr von gehört... kreist die wieder rum?

ich hab mich in der ss nicht verrückt machen lassen, dann jetzt auch nicht...

Beitrag von nalle 04.01.11 - 08:30 Uhr

Schaut mal,dass habe ich soeben gefunden.Wurde erst vor 15 Minuten ins Netz gestellt ;-)



http://www.sueddeutsche.de/wissen/schweinegrippe-erreger-hn-mit-dem-virus-leben-1.1042433

Beitrag von hardcorezicke 04.01.11 - 08:39 Uhr

danke

die medien machen ja normal ein verrückt

ich denke noch an die vogelgrippe und BSE..

arbeite in einer metzgerei... was da für sprüche kamen.. da konnte man mit dem kopf schütteln...

also ich lass mich nicht impfen

Beitrag von sonnenkind1 04.01.11 - 08:41 Uhr

also ich weiss noch, das letzte mal zur schweinegrippe war ich ja schwanger und alle meinten schwangere bitte vorsicht sein! und es hiess auch, familien mit kleinkindern bitte vorsicht, weil sich die kleinen in kindergruppen anstecken und das weiter geben und genau diese kinder dringend zu hause bleiben sollten.und es waren auch kitas extra geschlossen.ich hab gelesen, das die ein schlimmerer erreger sei als die normale grippe.
ich selbst hatte mal damals die moskau grippe, kann sich daran noch jemand errinnern? das war glaub ich vor ca. 12, 13 jahren oder so....
die war auch so schlimm udn ging aufs herz....

Beitrag von jiny84 04.01.11 - 08:39 Uhr

schon wieder??
Hab letztens noch im Radio gehört,das die sooooooooooo viel Impfstoff über haben,weil sich kaum jemand hat impfen lassen.
Ich hab damals Beschäftigungsverbot aufgrund der Schweinegrippe bekommen,habe in ner Schule gearbeitet wo 2 Fälle waren,deswegen durfte ich da in der SS nicht arbeiten,seit dem hab ich nichts mehr davon gehört.

Beitrag von gussymaus 04.01.11 - 08:39 Uhr

imofen ist ja eh etwas spät wenns schon unterwegs ist meine ich noch zu wissen.. außerdem ist die impfung auch nicht ohne.. und wenns einen erwischt gibts auch gute medis dagegen... wir leben ja da, wo man auch mal binnen 2 tagen zum arzt kann ;-)

ich hab sie letztes jahr gehabt und sie völlig ohne medis überlebt - nur mit ibuprofen für die nacht. denn bevor ich dachte "jetzt musst du aber mal hin" war es schon fast vorbei... und dann meinte meine arzt "jetzt brauchen sie auch keine chemokeule mehr... den rest packen sie auch so.."

also ich denke das wird übertrieben...

ich achte nur nach wie vor auf die hygiene, also diese händewaschzettel wären für mich überflüssig - ich praktiziere das sowieso schon was den kindern letztes jahr in schule und kindergarten beigebracht werden musste.. traurig, ich denke das sollte selbstverständlich sein... mehr ist mMn aber nicht nötig...

also normale gründliche hygiene, vor allem wenn man mit anderen menschen zusammen kommt... taschentücher nicht in der warmen hosentasche weiterbrüten und vielleicht einmal mehr als sonst badezimmer putzen wo mehr als eine person hingeht, damit die kinder aus schule und kindergarten nichts einschleppen...

Beitrag von lilly7686 04.01.11 - 09:05 Uhr

Echt? Ich hab davon gar nix mitbekommen *schäm*

Ich werde wohl damit umgehen, wie mit jeder anderen Panikmache auch: gar nicht.
Ich werde weder mich noch keine Kinder impfen lassen, ich werde mir nicht die Freiheit nehmen lassen, unter Menschen zu gehen, und ich werde auch sonst nichts ändern.

Beitrag von miau2 04.01.11 - 09:57 Uhr

Hi,
Gegenfrage: was machst du, wenn in deiner Stadt Masern auftreten? Auch da gibts leider schwere Verläufe mit Todesfällen, auch bei Kindern, auch bei nicht-vorbelasteten (was ja bei der SG die Ausnahme ist).

Was machst du bei normalen Grippewellen, wie wir sie JEDES Jahr haben? Da gibt erheblich mehr Tote als durch die SG (vermutlich). Jahr für Jahr, ganz ohne Medienrummel.

Was machst du, wenn du weißt, dass Erreger, die für Babys lebensgefährlich werden können, von denen du vielleicht noch nie etwas gehört hast im Umlauf sind? Mal als Beispiel RSV - kann für Babys lebensgefährlich werden, und der Erreger geistert mitunter massenhaft durch KiTas usw. - das heimtückische ist: wenn ältere Kinder oder Erwachsene erkranken wird es gar nicht festgestellt, da es nur für Babys (ggfs. noch im zweiten LJ) so gefährlich ist. Wenn unser Kleiner nicht erkrankt wäre hätten wir nie erfahren, dass die gesamte Familie daran erkrankt ist. Und mit der Erkältung, als die sich das bei mir geäußert hat wäre ich im schlimmsten Fall sogar in den Rückbildungskurs gegangen. Auch daran sterben Babys, und es landen nicht wenige beatmet auf der Intensivstation (wir hatten Glück, kamen mit knapp einer Woche Normalstation davon).

Eigentlich kann man sich auch gleich einsperren. Dann kann man sicher sein, sich keinen der unendlich vielen Erreger von draußen einzufangen.

Ansonsten kann man einfach nicht alles vermeiden.

Und so tragisch es ist, es ist zum Glück eine Ausnahme, dass ein an sich gesunder, junger Mensch an einer derartigen Erkrankung stirbt. Es hätte auch RSV, die normale Grippe, oder etwas anderes sein können.

Was ich mache ist nichts anderes als in jeder Grippesaison: ICH als Risikopatientin wegen Vorerkrankungen bin geimpft (letztes Jahr auch zusätzlich gegen SG), meine Kinder sind nicht geimpft. Mein Großer wurde NICHT aus dem KiGa genommen. Die einzige "Vorsichtsmaßnahme" des KiGa war die, dass darum gebeten wurde, hustende Kinder bis zur Abklärung zu Hause zu lassen (also Kinder, die einfach nur ein wenig erkältet waren).

Eine Grippe hatten meine Kinder übrigens noch nie, obwohl es einen bestätigten Fall von SG im KiGa gab.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von xyz74 04.01.11 - 10:28 Uhr

Weder bei Nr.1 hab ich mich verrückt machen lassen noch werde ich es jetzt bei Nr.2 machen lassen.
Da ist viel Panickmache in den Medien angesagt!
Von irgendwas muss die Pharmaindustrie ja leben!

Beitrag von mama-02062010 04.01.11 - 10:34 Uhr

Nix und und leben wie bisher