Gläschen oder Selbstgekochtes?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von frieda-lotta 04.01.11 - 07:30 Uhr

Guten Morgen,

Frage steht ja schon oben - also Hand auf´s Herz. Wofür habt Ihr Euch entschieden und warum?

Ich habbe angefangen zu kochen, bis dann auf Gläschen umgestiegen und habe gestern bemerkt das es meinem Kleinen wohl besser schmeckt wenn es selbstgekocht ist. Nur haben wir leider keine Möglichkeit das Essen einzufrieren und schon werde ich bequem....:-(

Ich freue mich auf Eure Antworten!

Grüße Frieda

Beitrag von nico13.8.03 04.01.11 - 07:50 Uhr

Guten Morgen

Ich koche selber-bei meinen 1Sohn hab ich auch Gläschen gefüttert.
Für mich ich beides ok.
Koche einmal die Woche vor-gestern hab ich Kürbis+Kartoffeln+Fleisch eingefrohren-wobei ich Fleisch auch aus Gläschen kaufe.

LG niki+ben(21.6.10)

Beitrag von manda26 05.01.11 - 09:59 Uhr

also ich habe es mit selber kochen versucht aber unser sohn ist sooooooooo ein schlechter esser das es sich einfach nicht lohnt..................seit gestern isst er wieder brei mit stücken und nun werde ich es wieder versuchen aber ansonsten gläschen...........praktisch für unterwegs aber selbst gekocht ist eben gesünder:-)

Beitrag von sunnykes 04.01.11 - 08:04 Uhr

Hallo Freida-Lotta,

Wenn ich die Zeit hätte würde ich auf alle Fälle selber kochen...
..Gläschen gehen einfach Viiiiiiel Schneller!

Und das du nix zum einfrieren hast ist ja echt nicht gerade vorteilhaft.....

Ich glaube dann würde ich es auch so machen wie du...
denn das ist ja noch Zeit aufwendiger ..jedes mal frisch kochen!

Aber klar steht fest.. selber kochen ist das beste :-)

Beitrag von simplejenny 04.01.11 - 08:21 Uhr

ich habe damals selbst gekocht und werde das wieder tun. Die Bedingung war und ist aber, dass ich etwas einfrieren kann - jeden Tag richtig kochen ... mmmh würde ich wohl auch schnell auf Gläschen wechseln.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von littlelight 04.01.11 - 08:26 Uhr

Wir haben uns fürs Selbstkochen entschieden, weil unser Zwerg von Anfang an bei uns mitgegessen hat und sowieso nie Brei bekommen hat.

LG littlelight

Beitrag von snoopy86 04.01.11 - 08:42 Uhr

Hallo.

Ich koche selber. Ich koche und friere dann es portionsweise ein.

Entschieden habe ich mich dafür, weil ich weiß was alles drinnen ist. Und weil es mir Spaß macht.
Ich mein, ich koch ja sowieso jeden Tag. Dünste dan eine halbe Zucchini oder so und pürier es (bei meiner kleinen reicht es wenn ich es zerdrücke)
Es ist nicht wirklich ein großer Aufwand!

glg Kristina mit Simon (3,5J) und Hannah (5,5 M) de heute den 2. Beikosttag hat.

Beitrag von lunait 04.01.11 - 08:44 Uhr

Hallo#winke,

In der Regel koche ich immer selber. Leider haben wir nicht so viel Platz in der Gefriertruhe, so dass ich öfter frisch kochen muss. Breitet mir aber nicht so viel Arbeit, da das Brei kochen schnell geht.

Hin und wieder ginbt es auch mal Gläschen. Das finde ich gar nicht schlimm. Im Gegenteil wenn es mal schnell gehen muss, warum nicht ?

Unsere Süße isst im Moment beides gerne...

lunait#blume

Beitrag von lilly7686 04.01.11 - 08:54 Uhr

Hallo!

Gläschen gibt bei uns gar nicht ;-)

Meine Kleine isst Fingerfood und das wird täglich frisch von mir gekocht. Ich koch ja sowieso. Mittags für Kids und mich. Und Abends für meinen Mann, die Kids und mich.

Selbst wenn raus käme, dass Gläschen gesünder wären. Ich würde dennoch selbst kochen.

1. halte ich es für gut, wenn die ganze Familie dasselbe isst
2. koch ich ja sowieso
3. koch ich sowieso immer zu viel...
4. bin ich einfach mal so geizig zu sagen: Gläschen sind mir einfach zu teuer.

Lg

Beitrag von elke92 04.01.11 - 09:17 Uhr

Guten Morgen

ich machs teils/teils. Wir haben auch Gläschen oder Naturnesbecher für wenn es mal schnell gehen muss oder wir mal weggehen u. keine TK-Kost mitnehmen wollen. Ansonsten habe ich viel vorgekocht u. in Eiswürfelbehälter portioniert eingefroren. Außer Fleisch dass kaufe ich im Glas. Achja u. Fisch gibt es auch immer Naturnes...
Da unser Obstgarten sich im letzten Jahr nur auch ein paar Obstsorten beschränkt hat (der arme Kerl kann ja nicht nur Apfel essen) kaufe ich auch ein paar Obstbecher...
Ich finde der gesunde Mix ist okay. Wollte zuerst nur selber kochen, habe dann aber auch gemerkt, dass es manchmal nicht klappt/vergessen alles rauszunehmen..

Matheo fühlt sich wohl so und er ißt beides. DAfür wird der Brei abends selber gekocht u.nicht so oft auf die Fertigpackungen zurück gegriffen.

LG Elke mit Matheo * 03.05.2010 der seit 2 Monaten Beikost hat

Beitrag von bienemotte 04.01.11 - 09:29 Uhr

selbst kochen, eindeutig

hab be meiner Tochter hab ich nur selbst gekocht, die wollte partout kein Gläschen, mir hätt es auch nicht geschmekt, geb ich zu.

Hab einmal die Woche groß gekocht, hab von Freunden leere Gläschen bekommen, da eingefüllt, ins Gefrierfach und jeden Tag eines aufgetaut bis sie bei uns mitgegessen hat und bei meinem Sohn werd ich das genauso handhaben

find den künstlichen Geschmack von den Fertigdingern eklig, wobe die sicher nicht schlecht sind, aber Madlen woll es halt nicht und nun find ich das selbst kochen super

aber wenn du nix eingefrieren kannst, ist es doof, weil jeden tag neu kochen ist wirklich sehr stressig

Beitrag von berry26 04.01.11 - 10:06 Uhr

Hi,

ich habe bei meinem Sohn auch selbstgekocht und werde dies bei meiner Tochter jetzt auch machen. Ich habe NIE eingefroren sondern immer für eine Woche vorgekocht und den Brei sanft "eingeweckt".
Dazu brauchst du nur ein paar leere kleine Marmeladengläser. So konserviert hält der Brei mind. 2 Wochen im Kühlschrank. Ich habe wie gesagt immer für eine Woche gekocht. Das hat ca. 20-30 Minuten gedauert.

LG

Judith

Beitrag von schnuppelag 04.01.11 - 10:40 Uhr

Ich hab mich für beides entschieden. Zur Beikosteinführung gab's Gläschen... und jetzt isst unser Huschel am Tisch mit (Fingerfood).

Beitrag von incredible-baby1979 04.01.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

meine Familie bekommt ausschließlich selbstgekochtes (benutze auch kein Maggi Fix u.ä.), da wir 1. keine Fans von Fertigpampe sind und 2. ich weiß, was drin ist, wenn ich selbst koche.

LG,
incredible mit Julian (21 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von cooky2007 04.01.11 - 11:52 Uhr

Mein Sohn hat beides gegessen. Damals fand ich Gläschen praktischer, da mein Mann und ich abends erst warm gegessen haben.
Allerdings hatte ich massenweise leere Gläschen zu Hause, die immer entsorgt werden mussten.

Jetzt koche ich mittags ja sowieso. Da schäle ich schnell Kartoffeln & Gemüse, das kommt in den Thermomix zum Dünsten und wird hinterher püriert. Ich koche für 3 Tage vor und wärme dann in der Mikrowelle.

Wenn wir mal weg sind, nehme ich selbst Gekochtes mit oder probiere auch mal ein Gläschen.