warum sind alle spielsachen immer so laut....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von balie1705 04.01.11 - 09:22 Uhr

.... das einem die ohren klingeln, wenn man näher dran ist? finde das total nervig und kanns überhaupt nicht verstehen?

ich meine, die sachen werden doch für babies gemacht, und nicht für Schwerhörige, oder??

leicht genervte grüße
balie

achja. ich rede natürlich von diversen spieluhren, musikbüchern, krabbelnden bären etc... ;-)

Beitrag von snoopy86 04.01.11 - 09:26 Uhr

Hallo.

Deshalb gibt es bei mir keine Musik-Spielsachen.
1. Bei mir gibt es nur Holz/Stoffspielzeug.
2. Ist Hannah sowieso mit sich selber beschäftigt mit ihrem Körper. Sie spielt gerne mit ihren Händen, Füßen usw. Das ist interessanter.

Glg Kristina mit Simon und Hannah

Beitrag von mariju 04.01.11 - 09:36 Uhr

Hallo!

Das würde ich auch mal gerne wissen.
Von meiner Schwägerin gab es vor kurzem einen Katon mit Spielsachen ihres Sohnes, der Karton voll mit den Sachen die du aufgeschrieben hast. Der Karton bleibt auf dem Speicher.
Ich halte nicht wirklich was davon und habe den Omas/Opas, Tanten etc. schon vor der Geburt gesagt das sie sowas auch bitte nicht schenken sollen.

Ich habe das auch schonmal hier im Forum gefragt und bekam die Antworten von wegen das ich da früher oder später nicht drum rum kommen, aber das sehe ich irgendwie doch etwas anders. In meinem Umfeld gibt es einige Familien bei denen das auch klappt und die Kinder sind schon bis zu 10 Jahre alt.

Liebe Grüße

Beitrag von klaerchen 04.01.11 - 09:41 Uhr

Warum solche Spielsachen entwickelt werden? Keine Ahnung - wahrscheinlich, weil es Eltern gibt, die sie kaufen.

Beitrag von tiffy0107 04.01.11 - 10:05 Uhr

Huhu,

das die Spielsachen sehr laut sind, da gebe ich Dir Recht! Wir haben auch das ein oder andere Teil bekommen, uns dann die Mühe gemacht es aufzuschrauben und ein Taschentuch o. Ä. schalldämmendes Material eingelegt. Schwupps war es wunderbar zu gebrauchen und wunderbar leise.
Es sind nur 2 Teile, und die machen der Kleinen einfach richtig Spaß, von daher hat sich der Aufwand gelohnt ;-)

Selbst kauf ich die Dinger auch nicht, aber manchmal kann man die Lieben nicht zurückhalten :-)


Alles Liebe

Beitrag von carana 04.01.11 - 10:25 Uhr

Na, dann freu dich mal auf die Zeit der Blechtrommeln... Oder die Zeit des "Kochtöpfe und Löffel gegeneinanderschlagens" Oder die der Bobby-Car-Hupe...
Aber du hast schon Recht - und ich weiß, warum ich solche Spielzeuge boykottiere.
Lg, carana

Beitrag von laboe 04.01.11 - 10:53 Uhr

Also Kochtöpfe zusammenschlagen und solche Sachen kann man aber auch ein Stück weit unterbinden. Man muss den Kindern ja auch irgendwie vermitteln, was "zu laut" ist. Bei uns gibts kein Topfschlagen in DEM Sinne (außer beim Kindergeburtstag ;-) ).

Laboe

Beitrag von carana 04.01.11 - 11:18 Uhr

Aber so entdecken sie doch die Welt - Alltagsgegenstände sind eben die schönsten Spielzeuge. Und Löffel in Kombination mit Töpfen machen eben Krach... Ich rede nicht von Töpfen, die gegeneinander geschmettert werden. Nur von Schneebesen oder Löffel in Topf... Gezieltes Rühren kommt eben erst später ;-)

Beitrag von laboe 04.01.11 - 20:27 Uhr

NAja....ich als Mama möchte doch gern ein klitze kleines Bisschen mitbestimmen, wie und mit was mein Kind die Welt entdeckt ;-)

Aber jedem dasseine! :-)

Beitrag von balie1705 04.01.11 - 11:02 Uhr

klar wird das auch laut werden. aber dann sind die babies ja auch schon kinder, bzw. kleinkinder und ihr gehör ist nicht mehr so empfindlich, denke ich...mich stört die lautstärke an sich nicht, mir gehts um mein baby und seine ohren...

lg

Beitrag von heike011279 04.01.11 - 11:49 Uhr

Hi BAlie,

na ja, also ich finde, man kann es auch übertreiben. Meine 3 hatten / haben auch alle als Baby irgendeins dieser Spielzeuge und alle hören bislang noch 100% und haben keinen Gehörschaden davongetragen (wobei eine ja noch ein Baby ist, bleibt also abzuwarten ;-))
Dann dürfte man ja auch nicht mit den Kindern raus in den Straßenverkehr oder mit dem Kinderwagen stark belebt Straßen entlangfahren. Da ist ja dann auch ständig dieser Autolärm, der meines Erachtens lauter und nerviger ist als der von Babyspielzeug.

VG
Heike

Beitrag von balie1705 04.01.11 - 14:47 Uhr

ich denke nicht, dass ich übertreibe, sondern eher die hersteller der spielsachen. ist ja letztendlich auch egal. wollte nur wissen, warum das so ist. ist halt auffällig. werde ihm die spielsachen deswegen jetzt nicht nehmen. hat mich halt nur gewundert...

leise grüße
balie

Beitrag von balie1705 04.01.11 - 10:58 Uhr

ich hab nichts gegen die sachen an sich. Nur verstehe ich eben nicht, warum die lautstärke so extrem sein muss.... der tipp mit den taschentüchern ist super. danke!