Mein Sohn hat Borreliose

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kolbo-sauri 04.01.11 - 09:58 Uhr

Hallo zusammen,

soeben bekam ich den Anruf meiner KiÄ, dass der Bluttest meines Sohnes (22 Monate) Borreliose ergab.

Da ich aus meinem Bekannten-/Verwandtenkreis nur Schauergeschichten über diese Krankheit kenne und das googeln mir nun auch nicht unbedingt Beruhigung verschaffte, hoffe ich von Euch ein paar (positive) Erfahrungen zu hören.

Meine Kinderärztin meinte, mit der AB-Gabe (2 Wochen) sind die Chancen sehr gut, dass die Borreliose restlos verschwindet.

Ich frage mich nur, wo und wann ihn die Zecke hätte beißen können. Wir wohnen zwar im Risikogebiet, aber Zecken sind ja angeblich nur ab 6 Grad aktiv. Der Biss musste also wahrscheinlich vor November passiert sein.
Ich mach mir solche Vorwürfe, hab ich ihn nicht gründlich genug abgesucht??? Wir haben immer extra ordentlich aufgepasst beim Wickeln, weil wir Sommer seeehr viel Zeit in Wald und Wiese verbringen.

Mir gehen so viele Sachen durch den Kopf, vielleicht hat mein Sohn schon seit Wochen/Monaten Schmerzen und ich hab es nicht mitbekommen.

Kürzlich schrieb ich erst im Forum "Erziehung", dass er seit einiger Zeit total unausgeglichen, cholerisch und schlecht gelaunt ist... Vielleicht hängt das ja auch mit der Borreliose zusammen??!!

Ich werde mich auf alle Fälle nächste Woche - wenn meine "richtige KiÄ" wieder vom Urlaub da ist - nochmal eingehende mir ihr über die Diagnose unterhalten.

Bis dahin hoffe ich, auf diese Weise noch ein paar Erfahrungsberichte zu bekommen.

VG

Beitrag von celia791 04.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

schau mal hier:
http://www.medizinfo.de/waldundwiese/borreliose/erreger.htm

Es muss nicht unbedingt eine Zecke gewesen sein. Meine Eltern haben alle beide Borreliose, ohne sichtbaren Zeckenbiss. Mein Vater hatte noch nichtmal Wanderröte. Meine Mutter schon, vom Knie bis in die Leiste hoch. Und kein Arzt hat es als Wanderröte gesehen, alle dachten, es wäre eine Hautkrankheit. Sie haben beide Antibiotika genommen, danach war es wieder gut. Allerdings muss man sich immer wieder testen lassen, denn diese Erreger können sich im Körper verstecken und wieder auftreten.
Der Sohn einer Freundin hatte mit 4 Jahren Zeichen einer Hirnhautentzündung, also Nackensteifigkeit, Kopfschmerzen, Fieber, er hatte aber Borreliose. Das ist nach Antibiotika verschwunden.
Mach Dir also keine Vorwürfe, die meisten haben keine Zecke gesehen.

Lg Celia.

Beitrag von enna 04.01.11 - 10:45 Uhr

Hallo
Ich habe einen positiven Bericht!!!!!!

Ich hatte in der Schwangerschaft Borreliose!!! Für mich brach eine Welt zusammen- ich hatte solche Angst um mein Baby und mich- Schauergeschichten gibt es diesbezüglich ja wie Sand am Meer!!!!

Ich mußte ich glaube 20 Tage Antibiotika nehmen- die Suche nach dem richtigen Antibiotika war gar nicht leicht- es sollte ja auch für das Baby verträglich sein.... ca. 2 oder 3 Monate nach dem AB wurde getestet.....
alles ok... keine Borrelien
UND
meinem Baby ging es auch gut- heute übrigigens fast 3 Jahre alt und ein fitter Wirbelwind!!!!

Lieben Gruß und alles Liebe für euch

enna

Beitrag von lady_chainsaw 04.01.11 - 11:03 Uhr

Hallöchen,

meine Tochter hatte mit 3 Jahren Borreliose.

Wir haben es nur zufällig festgestellt, da sich zum Glück die Wanderröte nach dem Zeckenbiss gezeigt hat. Die Zecke selbst haben wir nie gesehen (und dabei war unsere Tochter am gleichen Abend noch in der Badewanne!).

Unsere Tochter hat dann zwei Wochen Antibiotika bekommen - und seit dem hat sie nichts mehr #freu

Natürlich habe ich es immer ein wenig im Hinterkopf, wenn sie mal kränkelt, aber bis jetzt ist nichts auf die Borreliose zurückzuführen.

Ich drüche die Daumen, dass sich alles wieder bessert bei Euch #pro

Gruß

Karen

Beitrag von steferl1979 04.01.11 - 12:37 Uhr

Hallo,

ich hatte auch vor ein paar Jahren Borreliose. Bemerkt habe ich es erst, als ich einen riesigen roten Fleck am Oberschenkel hatte und das Bein schlecht belasten konnte.
Nach dem Bluttest bekam ich Antibotika und danach war es weg. Nach ein paar Monaten wurde sicherhalb nochmals ein Test gemacht - immer noch negativ.

LG

Steffi

Beitrag von kolbo-sauri 04.01.11 - 13:20 Uhr

Lieben Dank für Eure Antworten!

Ich hoffe auch, dass es mit dem AB komplett abheilt...

Mein armer, kleiner Mann tut mir so leid :-(

Es ist so blöd, dass er sich noch nicht artikulieren kann. Er kann ja noch nicht sagen, wenn er Schmerzen irgendwo hat.

Und das nächste Problem ist jetzt, wie bekomme ich 3 mal am Tag den AB-Saft in ihn rein? Er spuckt alles wieder aus und schluckt keinen Tropfen, auch nicht mit Saft vermischt....

VG

Beitrag von singa07 04.01.11 - 14:15 Uhr

Hallo!

Mit Borreliose bei Kinder kenne ich mich nicht aus, aber mit AB in Kinder reinkriegen, schon ;-):

Ich habe mir von der KiÄ (oder aus der Apo??) eine Spritze geben lassen - und damit das AB aufgezogen und meinem Sohn, als er eine Lungenentzündung hatte, eben mit der Spritze (naürlich ohne Kanüle) in den Mund gegeben - ging prima!
Wir hatten aber auch ein AB das gräßlich süß war und er mochte es eigentlich gerne.

Gute BEsserung für deinen Kleinen!
Singa

Beitrag von kolbo-sauri 04.01.11 - 16:05 Uhr

Hallo,

so eine Spritze haben wir auch. Die ist ja beim Nurofen-Saft dabei. Aber leider keine Chance...
Ich kann es ihm zwar in den Mund spritzen, aber er spuckt es in hohem Bogen wieder aus.

Hab sogar schon Strohhalm versucht, weil er da eigentlich gerne mit trinkt... Aber ich hab das Gefühl, er riecht die Medizin schon aus der Entfernung....

Danke und liebe Grüße!

Beitrag von dream22 05.01.11 - 21:08 Uhr

Hallo,

meinev Tochter hatte mit 2,5 Jahren einen Zeckenbiss mit Wanderröte. Leider wurede nur 10 Tage Antibiotika gegeben. meine Tochter hat heute mit 4,5 Jahren Neuroboirreliose (chron. Borreliose des 3. Stadium). Ihr geht es Sch... Ich würde umgehend einen Spezialisten für Borreliose aufsuchen oder kontaktieren, kann sein dass Du was selber zahlen musst aber das wärs mir wert, da ich keiner Menschenseele diese Sch... wünsche in der wir uns befinden.

Kannst Dich gerne über VK melden wenn Du Fragen hast.

GLG und alles Gute für Euch

dream