Jemand hier der nicht stillen wird?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von me78 04.01.11 - 11:13 Uhr

Hallo#winke
Ich habe mich entschlossen,nicht zu stillen.
Bei meiner 1.Tochter hat es leider nicht geklappt,es endete mit einer heftigen Brustentzündung#schwitz
Nun werde ich auf Flaschennahrung zurückgreifen und mir einies an Stress ersparen.

Wem geht es ähnlich?

Liebe Grüße Lilly

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.01.11 - 11:20 Uhr

Ja ich. Habe meine erste Tochter nicht gestillt und habe es erneut nicht vor.

Beitrag von germany 04.01.11 - 11:59 Uhr

Ich werde abpumpen, weil ich auch eine heftige Brustentzündung hatte und meine Brustwarzen waren so wund das ich sterben wollte.

Durch das abpumpen bekommt mein baby auch alles was es braucht. Sofern ich diesmal denn genug Milch hab. Letztes Mal war es auch nur sehr wenig.

Beitrag von gussymaus 04.01.11 - 12:25 Uhr

abpumpen ist auch lange so effektiv nicht wie direkt stillen... deshalb ist damit die milchmenge auf dauer nur schlecht zu halten..

wenn du genug rausbekommt kommt auch genug nach... also wenn es irgendwie möglich ist würde ich direkt stillen... dann klappt das mit der milchmenge auch besser!

Beitrag von germany 04.01.11 - 12:27 Uhr

Bei meinem ersten Sohn habe ich gestillt solang es ging und als der Schmerz zu stark war und ich abpumpte, kam nur sehr wenig. Naja mal schauen wie es diemal wird. Das letzte mal war wirklich verdammt schmerzhaft.

Beitrag von gslehrerin 04.01.11 - 16:25 Uhr

Nur kurz als Anmerkung: pumpen schützt dich nicht vor einer Brustentzündung.

LG
Susanne

Beitrag von serafina.nr.1 04.01.11 - 17:05 Uhr

hallo,

ich wollt dir was sagen,
ich war auch zuerst wund vom anfang beim stillen, hatte auch beim ersten eine brustentzündung, und wurde sehr gut beraten- und konnte mein erstes kind toll voll stillen.
beim zweiten hatte ich angst vor der allerersten zeit, dem wundwerden etc.-mir half ein homöopathisches mittel namens rathania, jetzt gibt es dasslebe glaub ich unter dem namen krimeria driandra, das nehme ich ab der 38. woche schon einmal am tag, als vorbereitung auf die geburt - und hatte seither absolut traumhafte stillzeiten.das wirkt wunder, die brust wird nicht mal rot, geschweige denn entzündet oder wund.
es ist natürlich deine entscheidung, wozu du dich entschliesst. mir hat dieses mittel das leben mit dem baby direkt nach der geburt sehr erleichtert!!!
und ich geniesse die stillzeit dadurch von anfang an....
liebe grüsse!!!
s.

Beitrag von blumella 04.01.11 - 20:15 Uhr

Du findest Flaschennahrung stressfreier?
Ich habe es gehasst. Ständig Wasser abkochen, Pulver portionieren, alles auf die richtige Temperatur bringen, Flaschen spülen und auskochen,...

Ich werde es beim nächsten Kind auf jeden Fall wieder mit dem Stillen probieren, ist ja nicht gesagt, dass es so ein Desaster wie beim ersten Kind wird.

Aber jeder wie er mag.

Beitrag von zuckerpuffel 04.01.11 - 20:20 Uhr

Ja, ich. Ich werde dieses Mal nicht stillen. Warum ist allein meine entscheidung :-) Wobei es hier sicherlich auch Mütter gibt dir dich bzw. uns deswegen verurteilen werden. Entzündung hatte ich allerdings bei meiner Tochter nicht als ich sie gestillt hab.