ist nur Geflügelfleisch ok? Beikostfragen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von corky 04.01.11 - 11:53 Uhr

huhu

Ich habe noch nicht mit Beikost begonnen da mein Kleiner momentan noch nicht soweit ist aber ich habe schonmal ein paar Fragen #koch

1. Ich koche für uns eigentlich fast ausschließlich Geflügelfleisch. Somit würde das auch nur im Essen von meinem Kleinen landen. Ist das zu einseitig oder ist Fleisch = Fleisch?

2. Dann noch die Frage welche Fischsorten ich verwenden kann oder lieber nicht verwenden sollte

3. und zu guter letzt wieder zum Thema Fleisch. Kann ich auch Hackfleisch benutzen und auch anbraten?

Vielen Dank schonmal und liebe Grüße
Marie

Beitrag von lilly7686 04.01.11 - 11:58 Uhr

Dein Baby darf alles essen, was du isst.
Bei uns gibts auch nur Pute und Huhn. Und selten Hackfleisch.

Fisch mag ich persönlich gaaaar nicht. Igitt. Aber meine Kinder mögen ihn.
Meine Große liebt Fisch über alles. Und die Kleine hat vorige Woche beim Chinesen Lachs gegessen. Hat ihr offenbar geschmeckt.

Meine Große isst auch bei Oma gerne Rindsrouladen und Schweinebraten. Soll sie, wenns ihr schmeckt. Wird auch die Kleine dann dürfen. Warum auch nicht? Nur weil ich etwas nicht mag, heißt es nicht, dass die Kinder das nicht mögen dürfen.

Aber da sind wir dann schon zu weit in der Zukunft, denke ich. Oder? ;-)

Also bei Beikost kannst du Fleisch geben, welches du möchtest.
Kommt halt drauf an, ob du pürierst oder Fingerfood gibst. Ich hab keine Ahnung, ob man Fisch pürieren kann?
Wichtig ist beim Fisch halt, dass er keine Gräten hat.

Beitrag von corky 04.01.11 - 12:06 Uhr

Danke für die Antwort

ich esse sogar auch mal Rouladen oder Braten oder so. Ansich sogar ganz gerne aber ich mache das selber nicht das gibts dann auch bei Oma und Opa ;-)

wegen dem Fisch pürrieren habe ich halt auch irgendwie überlegt. Irgendwie kommt mir das komisch vor aber ansich dürfte das ja nicht anders sein als Fleisch #mampf

Beitrag von incredible-baby1979 04.01.11 - 11:59 Uhr

Hallo,

1. Rind- und Lammfleisch sind viel eisenreicher als Geflügelfleisch, vielleicht machst du hin und wieder ne Ausnahme? Oder kochst einen vegetarischen Brei mit Hirse- oder Haferflocken (auch sehr eisenreich).

2. Julian mag sowohl Süß- als auch Meerwasserfische (hat er allerdings erst so mit ca. 12 Monaten bekommen).

3. Habe nur Hackfleisch benutzt.

LG,
incredible mit Julian (21 Monate), der gerade Siesta macht

Beitrag von corky 04.01.11 - 12:12 Uhr

Klar kann ich eine Ausnahme machen deswegen hab ich ja auch gefragt. Könnte ja auch nur eine gewisse Menge extra für den Kleinen holen zum vorkochen das ist kein Problem. Aber das mit dem vegetarischen Brei klingt auch gut wusste gar nicht das da auch soviel Eisen enthalten ist.

Sollte man denn jeden Tag eine gute Menge Eisen im Essen haben? Also dann entweder Fleisch oder Hirse/Haferflocken oder kann man dann auch mal einen Tag nur Gemüse mit Kartoffeln geben? Also wie sollte das Verhältnis sein weißt du das?

Danke für die Antwort und liebe Grüße
Marie #winke

Beitrag von incredible-baby1979 04.01.11 - 13:20 Uhr

Hallo,

das "Mischverhältnis" weiß ich leider nicht mehr (ist schon ein bisschen her). Hatte damals von GU das Buch "Kochen für Babies" - sehr empfehlenswert.

LG,
incredible mit Julian (21 Monate)

Beitrag von aita91 04.01.11 - 21:53 Uhr

Hallo!
Ja, es sollte jeden Tag entweder Fleisch oder eine andere Eisenzutat in den Brei rein. So das FKE. Die haben auch die genauen Angaben für Breie mit und ohne Fleisch auf ihrer HP:
www.fke-do.de