PMS

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von lichtenstein 04.01.11 - 11:59 Uhr

Gibt es eigentlich ein Mittel gegen PMS? Je älter ich werde, desto schlimmer wird die Zeit vor der Periode. Ich habe das Gefühl, mir wachsen Hörner und Stacheln und ich könnte jeden sofort in die Wade beißen, der mich nur von Weitem scheinbar schief anschaut. Türe zu und abschließen, wäre zwar eine Möglichkeit, scheint aber wenig praktikabel.

Ach ja, ich habe vor ungefähr 1,5 Jahren die Pille abgesetzt, weil sie schlechte Laune verursacht hat (ha!) und wir mit der Familienplanung durch waren.

Beitrag von gunillina 04.01.11 - 12:07 Uhr

Dazu fällt mir nur ein:


Die Zeit heilt alle Wunden.

Und bis dahin muss man sich eben vor uns in Acht nehmen, wenn es so weit ist. Ich sehe mich selbst gern als schlecht gelaunte Löwin, die jedem an die Kehle geht, der auch nur schief schaut.
ZACK - ein Biss und Ruhe ist.#cool

Oh, ich bin böse (aber selbstkritisch). Meldet mich mal jemand ab hier...#schein

Beitrag von truli 04.01.11 - 12:19 Uhr

Ja Ja,das kenne ich nur zu gut,aber ein Mittel,das hätte ich auch gerne.
Bei mir ist das,ich heule so schnell,egal bei was.ZB.mein Haushalt ist mir dann immer zuviel und ich könnte einfach alles hinschmeißen.Und wenn dann die Kinder nicht so wollen wie ich,dann nur am rumbrüllen und hinterher tut es mir immer sooo leid.Und was auch ganz schlimm ist,das ich alles in mir reinstopfe und immer mehr zunehme#heul
Vielleicht sollten wir einfach mal den Arzt fragen,was man machen könnte.


Alles Liebe #liebdrueck
Gruß Sandra

Beitrag von lichtchen67 04.01.11 - 12:22 Uhr

Es gibt sicher Mittel, frag dazu mal Deinen Frauenarzt. Allerdings wäre schlechte laune für mich noch kein Grund, mir was einzuwerfen.

Seitdem ich die Pille nicht mehr nehme und keinerlei unnatürlich hormonell beeinflusst bin schlägt mein Körper auch von selber Hormon-Kapriolen #zitter

Eine Woche bevor ich meine Tage kriege extremst schlechte Laune, alles und jeder ist Scheiße und ich bin recht bissig - das wissen aber alle um mich herum und ich auch... die anderen nehmen das nicht so ernst und ich selber versuche mich auch zu kontrollieren.

Dann gehts los mit massivem Titten-Aua.... und sie fühlen sich an wie aufgepumpte Luftballons und sind sehr prall. Darüber freut sich dann mein Partner, lach.

So kann ich mich dann genau drauf einstellen, wann ich meine Tage kriege. Ich finde das spannend, was mein Körper so macht... nimms mit Humor. Ich würde wenn ich nicht echte Schmerzen hätte nichts einnehmen. Oder mich mal auf der Homöopathie-Schiene erkundigen.. gegen diese Spannung in den Brüsten hab ich zeitweise auch mal Tropfen genommen, das war nämlich als ich die Pille nahm noch schlimmer.

Wir sind nicht allein ;-)

Lichtchen

Beitrag von nickymaus30 04.01.11 - 13:09 Uhr

hol dir mönchspfeffer aus der apo...da es pflanzlich ist kannst du nicht sofort mit einem wunder rechnen ..aber es ist was langfristiges zum einnehmen ....aber den meisten frauen hilft es ....

lg nicky

Beitrag von mrskrabappel 04.01.11 - 14:19 Uhr

Hallo,
hast du deinen FA schon mal dazu befragt? Sind deine Schilddrüsenwerte okay? Ansonsten: es ist ja nichts Schlimmes, haben zig Frauen in unserem Alter. Die eine heult, die andere könnte zum Preisboxer werden, die nächste vor Geilheit die Wände hoch gehen. Halt Pubertät andersherum....Verwöhn dich an den speziellen Tagen mit dem was dir gut tut. Was das ist, weißt du ja selbst am Besten.
Gruß:-D

Beitrag von lichtenstein 04.01.11 - 17:12 Uhr

Pubertät andersrum, das gefällt mir #rofl

Schilddrüse ist okay (bin familiär vorbelastet, deshalb wird regelmässig kontrolliert) So ein bisschen PMSig war ich schon immer - aber inzwischen ist jeder #drache ein #katze im Vergleich zu mir an bestimmten Tagen.

Beitrag von muttiator 04.01.11 - 14:35 Uhr

Du bist nicht alleine, ich könnte allen den Kopf herunterreißen und in der nächsten Sek. umarme ich die Lehrerin meiner Tochter und heule (ist wirklich passiert).
Frauenmanteltee soll helfen.

Beitrag von dd70 04.01.11 - 20:06 Uhr

Ich kann mich Euch nur anschließen......., aber aus Neugierde.....was hat die Schilddrüse damit zu tun?


LG dd70

Beitrag von binnurich 04.01.11 - 15:42 Uhr

ich habe deshalb demnächst einen Termin beim FA.
bei mir ist es aber nicht die Laune, sondern die Hormone machen schwerwiegendere Probleme: extremer Bluthochdruck und Kopfschmerzen

Bin mal gespannt, denn mit Hormongaben in Form von Pille und Spirale hatte ich bisher extrem schlechte Erfahrungen.

Beitrag von lichtenstein 04.01.11 - 17:24 Uhr

Danke Ihr Lieben für alle eure Antworten #winke Das Problem scheint weiter verbreitet zu sein, als ich dachte.

Tante Google spuckt als Ursache übrigens die verminderte Progesteronproduktion ab Ende 30/Anfang 40 aus #wolke Mönchspfeffer soll tatsächlich helfen, genauso wie Keuschlammfrüchte. Gegen Reizbarkeit auch Melisse, Baldrian, Hopfen und Passionsblume (woher kriegt man die und wie nimmt man die??????)

Dann werde ich wohl mal einen Termin bei meinem Frauenarzt machen (eigentlich wären zwei besser. Einen an den "normalen" Tagen und einen PMS umnachteten) und mich mal vorab mit einem Präparat aus Keuschlammfrüchten eindecken.

Beitrag von anke78 05.01.11 - 16:39 Uhr

Hallo,

mir helfen immer Pulsatilla - Globuli in der Potenz D6.

Mönchspfeffer hab ich mal genommen, um den Zyklus beim "Einpendeln" zu unterstützen (bei damaligen Kinderwunsch mit meinem Noch - Mann). Hat auch geholfen.

Grüße Anke

PS: Vielleicht ist ja hier auch noch was für dich dabei:

http://www.heilpflanzen-welt.de/2004-06-Das-Praemenstruelles-Syndrom-PMS/

Beitrag von lichtenstein 06.01.11 - 11:33 Uhr

Danke! Super, Pulsatilla D6 gehört zu meiner Standard-Apotheke. Wie dosierst Du die denn in diesem Fall?