Was wirkt alles wehenanregend unter der geburt? ... natürlich ...

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von maeusl83 04.01.11 - 12:23 Uhr

Ich hatte bei der ersten geburt einen notkaiserschnitt und möchte es jetzt spontan versuchen. habe aber auch mega angst davor, dass wieder was schief geht. damals habe ich einen wehentropf bekommen und die herztöne des kindes rasten in den keller.

deshalb möchte ich mich diesmal schon sehr zeitig über pflanzliche hilfmittel und andere möglichkeiten informieren, damit nicht wieder ein wehentropf zum einsatz kommen muss.

danke.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.01.11 - 12:38 Uhr

Schau mal drüber bei SS, hab dir da geantwortet.

Beitrag von matsel 04.01.11 - 12:41 Uhr

aus der ferne natürlich schwer zu sagen was damals bei deiner 1.geburt abgelaufen ist. dein vorhaben in allen ehren, aber was willst du machen? im kreisssaal tee kochen? ich versteh schon worauf du hinaus willst, aber ich glaube nicht das du im kh die möglichkeit der "selbstmedikation" hast. du hast nur die möglichkeit eine beleghebamme mit homöophatischer zusatzausbildung zu suchen, bzw ins gh zu gehen. dort gibt es keinen wehentropf, bei mögl. komplikationen wirst du dann rechtzeitig verlegt. ich glaube nach ks darf sowieso kein wehentropf mehr genommen weden, erhöhte gefahr der narbenruptur - aber genau weiß ich das auch nihct.
lg

Beitrag von inajk 04.01.11 - 15:32 Uhr

Ich glaube du denkst in der falschen Richtung. Die Psyche ist entscheidend, und das setting, denn das beeinflusst die Psyche.
Nachgewiesen ist: Adrenalin ist wehenhemmend. Sprich: Wenn du Stress hast, gehen die Wehen weg. Das ist auch total logisch: Stell dir vor du bist eine Gebaerende vor 20000 Jahren und ploetzlich greift der Saebelzahntiger an. Da muessen die Wehen aufhoeren, so dass du rennen kannst.
Bloss das heutzutage das Adrenalin nicht mehr wegen Saebelzahntigern ausgeschuettet wird, sondern wegen stressiger und beaengstigender Kreissaal-Situation, viele Menschen, Gerate, es wird an dir rumgemacht, jeder hat was zu bestimmen bloss du nicht - das ist einer der Gruende, warum es so viel Geburtsstillstaende gibt die im KS enden.
Ich wuerde also probieren, da was dran zu tun. Kannst du im KH absprechen, dass du weitgehend die Regie behaeltst? Dass so wenig wie moeglich Menschen und Geraete anwesend sind und eingesetzt werden? Kannst du ueber Licht und Musik bestimmen?
Ansonsten waere ein Geburtshaus oder eine Hausgeburt vielleicht eine Option. Gerade die Hausgeburt bietet in der Hinsicht optimale Bedingungen - das ist der Grund warum so viele Hausgeburten so problemlos und schnell verlaufen und als ueberaus angenehm erfahren werden. Und ich sage nicht dass das was fuer dich ist, du musst dich damit wohlfuehlen. Aber ich wuerde mal darueber nachdenken, was fuer dich Faktoren sind, wodurch du dich unter der Geburt entspannen kannst. Dann hast du eine gute Chance dass es klappt.

LG
Ina

Beitrag von cori0815 04.01.11 - 20:29 Uhr

hi maeusl!

Ich hatte leider auch keine so schöne erste Geburt (wenn auch kein Notkaiserschnitt). Aber ich wollte auf jeden Fall alles dafür tun, dass es nicht wieder so wird wie bei der ersten Geburt. Darum habe ich frühzeitig mit Homöopathie in der Schwangerschaft begonnen.

In dem kleinen GU-Kompass "Homöopathie in der Schwangerschaft" gibt es einen Hinweis auf eine Globuli-Kombi, die in einer französischen Studie den Frauen eine leichtere, schnellere und komplikationslosere Geburt beschert hat als der Vergleichsgruppe, die Plazebos bekommen hat. Ich habe mir diese Kügelchen besorgt (hab sie übrigens noch, falls du Interesse hast) und sie auch genommen. Auch die, die dort unter der Geburt empfohlen wurden (z.B. zur Verstärkung zu schwacher, uneffektiver Wehen) habe ich mir besorgt und hätte sie - nach Absprache mit der Hebamme - unter der Geburt genommen, wenn sie nötig gewesen wären.

Meine zweite Geburt war - trotz Einleitung - sehr schnell (zumindest nach dem Blasensprung) und sehr schmerzlos und sehr unkompliziert. Nicht mal der Arzt schaffte es pünktlich ;-) Und ich kann natürlich nicht sagen, wie es OHNE die Kügelchen gewesen wäre, aber ich will einfach mal glauben, dass die Globulis alles positiv beeinflusst haben.

LG
cori

Beitrag von maeusl83 05.01.11 - 10:20 Uhr

hallo. ich schau jetzt erstmal nach dem buch und wenn ich es gelesen habe würde ich mich wegen der kügelchen nochmal melden .... ich habe schon nach der geburt viele globulies genommen und sie haben immer gut angeschlagen. von daher bin ich da nicht abgeneigt ....

Beitrag von cori0815 05.01.11 - 18:17 Uhr

Klar, schau es dir in Ruhe an. Meld dich einfach, wenn du Fragen hast oder die Kügelchen haben möchtest.

LG
cori