angst enttäuscht über outing zu sein - silopo

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von scarlett1605 04.01.11 - 12:24 Uhr

hallo ihr lieben,

kurz zu meiner vorgeschichte. hab 2 jungs. bei der ersten ss eindeutiges jungen-outing in der 16. ssw. bei der 2. ss EINDEUTIGES mädchen-outing von der 16.-27. ssw und dann doch plötzlich ein junge. mußte das erstmal verdauen aber dann hab ich mich echt gefreut. jetzt bin ich wieder schwanger und überlege, ob ich mir das geschlecht überhaupt sagen lassen soll, um nicht wieder lange ein falsches outing zu erhalten und hinterher enttäuscht zu sein. ich weiß, hauptsache gesund, aber enttäuscht war ich zuerst doch. was würdet ihr machen?

lg von silke

Beitrag von zazazoo 04.01.11 - 12:26 Uhr

Ich finde enttäuscht ist das falsche Wort. "Überrascht" dann schon eher. Wenn es dich aber so belastet (hat), dann verzichte lieber auf ein Outing dieses Mal, so erspart du dir die "Enttäuschung" bei der Geburt...

Beitrag von bambi85 04.01.11 - 12:27 Uhr

also ich werde es mir sagen lassen. ganz ehrlich ich würde mich nach einem jungen sehr auf ein mädchen freuen. muss auch zugeben das ich im ersten moment bestimmt auch enttäauscht sein werde, aber am ende freut mich sich ja doch egal was es ist. ärgerlich wäre es nur wenn man alles in roas kauft und am ende doch ein junge herauskommt.

Beitrag von melina24-09-07 04.01.11 - 12:27 Uhr

also dann würd ichs mir doch sagen lassen!
stell dir vor du entbindest und dann hat er wieder nen schnippi und du bist dann entäuscht<- dann lieber vorher entäuscht als bei der entbindung, da freust du dich dann ja doch (egal was kommt;-))
glg V+ Mausi und Babyboy 42 SSW#schock

Beitrag von bomimi 04.01.11 - 12:29 Uhr

huhu,

na ja wenn du das aushalten kannst ist es sicherlich eine gute option.
für mich alte vorwitztante kommt das leider nicht in frage.#rofl

lg bomimi mit engelchen#verliebt und #ei (9+1)

Beitrag von abendbriese 04.01.11 - 12:37 Uhr

hallo,

versteh mich bitte nicht falsch, aber ich kann nicht verstehen wie man über ein outing so sehr enttäuscht sein kann, dass man sogar schon angst vor der eventuell bevorstehend enttäuschung hat #gruebel

hauptsache die maus ist gesund und munter! das ist doch das, was zählt oder?

lg #herzlich

Beitrag von sunnygirl1978 04.01.11 - 14:12 Uhr

Hallo,

mir ging es heute so - wollte unbedingt ein Mädchen und war vom Gefühl her auch so - und jetzt ein Junge. Zuerst war ich sehr enttäuscht - auch wenn manchen das nicht verstehen können - aber ich freu mich inzwischen nach dem Schock über den kleinen.

Nachdem das unser letztes Kind ist - ich würds das nächste mal nicht wissen wollen aber dafür ist es zu spät lach.

Beitrag von svala 04.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo Silke,

ich bin spät dran, aber will unbedingt auch noch ein paar Steine abbekommen :-p. Also, ich habe mir schon beim ersten Kind ein Mädchen gewünscht (oh mein Gott, wie kann ich nur ;-)). Obwohl ich von Anfang an "wusste", dass es ein Junge ist, war ich beim Outing dann enttäuscht und ich böse und undankbare Frau habe bis zur Entbindung immer auch eine kleine Traurigkeit verspürt, dass sich mein Wunsch nicht erfüllen wird. Heute kann ich meine Gefühle so zusammenfassen, dass mein Kleiner das Beste war, was mir passieren konnte #verliebt.

So, ich weiß aber, dass mein Mädchenwunsch immer noch da ist. Bei einer zweiten Schwangerschaft wäre ich wahrscheinlich nach einem Jungenouting wieder enttäuscht. Nicht weil es ein Junge ist, sondern weil sich mein Wunsch nach einem Mädchen nicht erfüllt und ich wohl nie ein Mädchen haben werde. Das sind meine Gefühle und dazu stehe ich. Lieben werde ich einen Sohn, wenn ich ihn im Arm halte, genauso wie ein Mädchen. Und das ist auch der Grund, warum ich es mir bei der nächsten SS nicht sagen lassen werde, was es wird. So wird die SS unbeschwert sein und nach der Geburt - wenn das Kleine dann in meinen Armen liegt - bin ich mir sicher, dass da vielleicht noch ein bisschen Wehmut sein wird, dass ich kein Mädchen haben werde, aber keine Enttäuschung, da ich genau wissen werde, dass ich dieses wunderbare Wesen in meinem Arm niemals gegen ein anderes Baby eintauschen würde.

Viele ganz liebe Grüße
Svala