Blasenentzündung und wieder krank geschrieben...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasi1977 04.01.11 - 12:28 Uhr

Hey Mädels.

Text steht ja eigentlich schon oben, aber was ich loswerden will ist, dass ich ja gerade erst bei einem neuen AG angefangen hab und dann gleich eröffnet hab, dass ich schwanger bin. Nun bin ich schon zum dritten mal krank geschrieben, aber ich bleib doch nicht aus Jux und Langerweile zu Hause!!! Der Chef fragte nämlich, ob ich schon vor der SS so oft krank war oder ob das jetzt wegen der SS ist :-[ und dass das ja jedes mal sehr umständlich ist für die Firma, wenn ich ausfalle... Aber wenn die sich mal für mich interessieren würden könnten sie doch mal googeln. Ich sag denen doch nun extra schon was ich hab!!! Und dass man vorsichtiger in der SS ist, ist doch auch normal, oder??? *heul* alle gemein!!!

#winke

Beitrag von zazazoo 04.01.11 - 12:34 Uhr

Klar sieht das kein Chef gerne, wenn man - gerade wenn man neu ist - schon so oft fehlt (und dann auch noch schwanger ist :-)
Aber da musst du drüber stehen. Alle Symptome haben wir uns nicht ausgesucht und wenn es dir schlecht ist oder du ne Blasenentzündung hast und dich der Arzt krankschreibt, dann ist das halt so ...

Beitrag von windsbraut69 04.01.11 - 12:42 Uhr

Ja, das ist nicht schön aber völlig verständlich, dass der AG verärgert ist, dass Du so schnell nach Einstellung gleich oft ausfällst.

Planst Du denn, gleich nach Mutterschutz wieder zu arbeiten?

Gruß,

W

Beitrag von hasi1977 04.01.11 - 16:25 Uhr

Nee, will schon ein Jahr Elternzeit nehmen.

Beitrag von ja-frager 04.01.11 - 12:52 Uhr

also, für mich hört sich das auch komisch an. erstens mal, gelich bei arbeitsantritt quasi schwanger zu werden, und dann auch noch ständig krankgeschrieben sein. und das wegen einer blasenentzündung, ich wäre als ag auch arg verärgert.

ich hatte auch schon einige blasenentzündungen, aber die kommen eigtl. nicht einfach so wie ein schnupfen, sondern ich hatte mich "untenrum" verkühlt, wenig getrunken... also zumindest könntest du da etwas vorsichtiger sein, gibt ja eine menge, was man tun kann, falls man anfällig dafür ist. bsp. ausschließlich baumwolle als unterwäsche, keine strumpfhosen dafür bei dem wetter unterhosen tragen (leggins, die etwas weiter sind), mal eine wärmflasche verwenden abends auf der couch und eben viel trinken...

Beitrag von hasi1977 04.01.11 - 16:49 Uhr

Ich bin ja schon so vorsichtig und immer warm angezogen und selbst auf arbeit hab ich ein Heizkissen, damit ich mich ja nicht verkühle. Nur das mit der Strumpfhose ist bei mir ein muss, ist ne Kompressionsstrumpfhose. Ohne die darf ich ja gar nicht ausm Haus.

Ich versteh das auch wenn die sauer sind, aber man kann doch trotzdem mal fragen wie es einem geht und ob das denn schlimm fürs Kind sein könnte, oder so. Bin halt bissl enttäuscht und traurig, dass sich niemand für mich interessiert, aber ich mich um alles und jeden kümmern soll!