Lasst ihr eure kleinen gegen Schweinegrippe impfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maus0111 04.01.11 - 12:32 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Frage steht ja schon oben. Ich frage mich nur, ob auch die ganz kleinen geimpft werden können. Mein Kleiner ist 2 Monate alt und ich möchte natürlich nicht, dass er sich irgendwie mit diesem fiesen Virus infiziert #zitter! Würdet ihr so kleine Würmchen impfen lassen?

Mein KiA hat grad Mittagspause, den kann ich also jetzt grad nicht fragen!

Liebe Grüße
maus0111 mit Alexander #verliebt

Beitrag von shadow-91 04.01.11 - 12:40 Uhr

Huhu,

Baby können erst ab einem Alter von 6 Monaten gegen Grippe geimpft werden, da sind die Antikörper gegen Schweinegrippe mit drin, deswegen habe ich mich Ende der SS impfen lassen, damit mein kleener die Antikörper von mir mit bekommt.


LG Stephie

Beitrag von kleiner-gruener-hase 04.01.11 - 12:51 Uhr

Nein!

Unsere ganze Familie hat die SG letztes Jahr gehabt als ich hochschwanger war, er ist also immun...

Beitrag von nieslchen 04.01.11 - 12:58 Uhr

es gibt keine immunität bei grippe, auch nicht bei schweinegrippe...der impfschutz muß jedes jahr erneuert werden!

Beitrag von jendare 04.01.11 - 12:58 Uhr

Nein lass ich nicht machen...

jetzt geht das im Fernsehen schon wieder los mit der Panikmache *#kratz

haben wohl noch zu viel Impfstoffe im Lager liegen,weils letztes Jahr keinen mehr interessiert hat und die auf ihrem Zeugs sitzengeblieben sind.

Versuch nr 2



erinnert euch... es war so das Leute durch den Impfstoff gestorben sind.

Beitrag von nieslchen 04.01.11 - 13:09 Uhr

es gibt nen neuen impfstoff... in dem keine verstärker drin sind und es ist keine impfung alleine gegen schweinegrippe sonder auch gegen die "normale" grippe

Beitrag von wespse 04.01.11 - 12:58 Uhr

Ich lasse sie nicht impfen - mich selbst auch nicht.


Interessant, kaum sind wieder Menschen an der Grippe gestorben, macht sich die Menschheit wieder Gedanken... (siehe Post unten).

Beitrag von maus0111 04.01.11 - 13:02 Uhr

...ja so ist das doch immer:-p

Beitrag von gutemiene76 04.01.11 - 14:59 Uhr

Naja irgendwie muss ja die Werbetrommel gerührt werden. Soviel Impfstoff der ungenutzt rumliegt - wäre doch zu SChade wenn der verfällt "Ironieoff"

Haben in unserer Praxis selber noch den Keller voll, weil mein Chef sich bis obenhin eingedeckt hat (musste ja damals schon schmunzeln) . Aber das Zeug würd ich mir nie und nimmer - und schon garnicht meinem Kind reinhauen- NEVER!

Beitrag von schwilis1 04.01.11 - 13:09 Uhr

nicht in diesem leben, nicht im nächsten leben und nicht in den nächsten 5leben :)

Beitrag von krissy2000 04.01.11 - 13:43 Uhr

In dem Alter gibts noch keine Impfung. Ausserdem ist es voelliger Bloedsinn gegen Schweinegrippe zu impfen. Sie ist viel harmloser als die normale Grippe. Ich weiss gar nicht, was da immer fuer eine Panikmache gemacht wird. Die Nebenwirkungen dieser Impfung sollten auch beachtet werden.
Lg krissy

Beitrag von bienemirja 04.01.11 - 14:25 Uhr

Hallo

Kaum sagt man wieder, dass drei Leute an der Schweinegrippe gestorben sind, schon brechen alle wieder in Panik aus. Stell dir doch mal die Frage, wie viele Leute in der Zeit an der normalen Grippe gestorben sind.

Erst wollte ich meine Tochter letztes Jahr auch gegen die Schweinegrippe impfen lassen, aber nach ausführlichen Recherche im Internet und allgemeinen, hab ich mich dann doch dagegen entschieden.

Die Schweinegrippe ist harmloser als die normale Grippe. Sie ist auch nur sehr gefährlich für alte Menschen weil sie einfach keine richtigen und zu wenig ANtikörper für die Abwehr haben.

Außerdem hast mal beim Arzt gefragt, wie das mit der Impfung abläuft?

Die schreiben die Namen der Kinder auf eine Liste, und wenn sie eine bestimmte Anzahl an Kindern zum impfen zusammen haben, dann bekommt der Arzt er den Impfstoff. Der Name und die Anzahl müssen gemeldet werden. Die Ärzte haben gar keinen Impfstoff da und das kann dann auch mal 4 Wochen mit der Impfung dauern.

Wir mussten 3 Wochen auf einen Impftermin warten. Den ich dann aber abgesagt habe. Also der Arzt sagt, dass er jetzt genug Kinder zusammenhat und ob noch Interesse an eine Impfung besteht.

Aber musst du ja selber wissen.

Sorry, wenns etwas länger wurde.

Gruß bienemirja