Nachtschreck oder doch was anderes? HILFE!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von widderbaby86 04.01.11 - 12:35 Uhr

hallo,

emily geht abends immer gegen 19 uhr ins bett und schläft dann meist bis 1 oder 2 uhr... gestern abend fing sie allerdings gegen 22 uhr an zu schreien und zu weinen wie verrückt! so hab ich da snoch nie gehört bei ihr! ich bin sofort in ihr zimmer und sie lag auf dem bauch, normaleerweise wenn sie wach wird, kommt si emir im bett entgegengekrabbelt. ich hab sie dann rausgenommen, sie ließ alles hängen, also war irgendwie total entspannt, aber schrie eben und weinte. mit schnuller ließ sie sich nicht beruhigen, sie ließ sich nicht ansprechen und nichts... ich bin dann in die küche mit ihr, wollte ihr was zu trinken geben, nichts. dann hab ich sie mehr oder weniger angeschrien, weil sie ja gar nicht reagierte, daraufhin rieß sie die augen auf, guckte mich total verduzt an, gähnte und kuschelte sich an mich und schlief friedlich weiter, die nacht durch...
war das der nachtschreck oder kann das auch was anders gewesen sein? sollt eich lieber zum arzt gehen? meine schwägerin in spe meinte, so könnten sich auch epileptische anfälle äußern, jetzt hab ich angst... wa smeint ihr? hatte jeman dvon euch das auch shcon mal??

lg, steffi mit emily sophie die heute wie immer ist und jetzt mittagsschlaf hält, 9 monate alt

Beitrag von corky 04.01.11 - 12:43 Uhr

huhu #winke

also ich finde schon das sich das extrem nach Nachtschreck anhört. Vor allem weil es ab dem 9. Monat auftreten kann

kannst ja mal hier schauen wenn du magst
http://www.babycenter.de/toddler/schlaf/nachtschreck/
das passt schon sehr zu dem bescriebenen. Den Kinderarzt würde ich auf jeden Fall mal darauf ansprechen - schaden kann es ja nicht.

Insgesamt gehört das zu "Aufwachproblemen". Mein Mann hat Epilepsie und er hat auch Aufwachprobleme aber in Form vom Schlaflähmung. Das heisst er ist geistig schon wach aber kann seinen Körper noch nicht bewegen. Allerdings tritt das auch ohne Epilepsie bei manchen Menschen auf. Ich weiß alsonicht wirklich ob deine Schwägerin soas meinte evtl.

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von sternchen-08 04.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo Steffi,
an deiner Stelle würde ich zum Arzt gehen.Lass es lieber abklären, dann fühlt ihr euch beide besser!!!


LG Sternchen

Beitrag von polarsternchen 04.01.11 - 21:52 Uhr

Hallo Steffi,

hört sich sehr nach Nachtschreck an! Sprech vorsichtshalber mit Deinem KIA darüber! Bei einem meiner Kinder fing der Nachtschreck nach der 1. MMR-Impfung an und ging bis ins Schulalter! Wurde Deiner evt. vor kurzem geimpft? Frage aus reiner Interesse, da ich schon öfters von Müttern hörte, dass es das erste Mal nach einer Impfung auftrat!

LG