Ordnung? Taschengeld?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kleinemimi 04.01.11 - 12:44 Uhr

Hallo liebe "Muddis",

ich bräuchte mal Eure Hilfe.

So lange ist ja nun das Schuljahr noch nicht, aber ich bin bei meinem Grossen, der jetzt ans Gymnasium gewechselt ist mit meinem Latein ein wenig am Ende.

Ein paar Eckpunkte: gestern habe ich die dritte Schere gekauft, Leim hält meist vierzehn Tage dann ist alles verkleckert und leimt nicht mehr richtig, er hat mittlerweile in diesem Schuljahr schon den fünften Füller. Die ersten Zwei neu gekauft zum Schuljahresbeginn zerkaut, jetzt habe ich ihn meinen Metallfüllfederhalter im November gegeben, ich zog ihn gestern aus dem wie immer nicht aufgeräumten Federkästchen, er war in der Mitte durchgebissen, so was habe ich noch nie gesehen! Alle anderen Stifte, also die Kappen von den Filzstiften kaputt, die Hälfte ist weg, Bleistift suchte ich vergebens, genau wie das Lineal.

Es gab natürlich wieder heftige Diskussionen meinerseits, ich wollte mich gar nicht aufregen, aber was soll ich denn machen? Und an die Ulknudeln, am Hunger kann es nicht liegen, er macht das einfach unbewusst, er nimmt ständig irgendwas in den Mund, Ihr könnt Euch nicht vorstellen wieoft ich einfach nur seinen Namen rufe, weil er wieder irgendwas im Mund hat, die Kappe von einer Flasche, ein ÜEi eigentlich egal was, er macht vor nix halt. Selbst die Nunschucks der WII die Gummiabdeckung ist nicht mehr da.

Am Druck kann es meines Erachtens nicht liegen, er macht das schon immer bloss grad ist es richtig schlimm. Er kommt gut mit und seine Noten sind Durchschnitt 2 für das Gym doch nicht schlecht.

Er hat selbst seine Skihandschuhe durchgebissen.

Könnt Ihr mir einen Rat geben oder einen Tip? Was ist mit meinem Jungen los?

LG Mimi

Beitrag von kleinemimi 04.01.11 - 12:48 Uhr

ach zum Thema Taschengeld habe ich was vergessen zu schreiben.

Ich habe in der ersten Klasse angefangen mit einem Euro pro Woche, allerdings hat sich das irgendwann aufgelöst, weil wir eigentlich beschlossen hatten, das er immer Sonntags sein Geld bei mir abholt. Hat er aber nie getan.

Jetzt kam das Thema mal wieder auf und er meinte er hätte gern Taschengeld, kein Problem ich fragte ihn was er sich vorstellt und er meinte 1 Euro pro Woche, bin erstmal darauf eingegangen, aber mit Aussicht es zu erhöhen.

Ich weiss der Richtwert liegt bei X Euro welche Klasse das Kind ist.

Ich habe jetzt überlegt, soll ich es anpassen? Also fünf Euro und davon muss er dann aber alles was er ankaut, selbst kaufen? Oder weiter ein Euro, da er momentan nicht mehr verlangt?

Für was geben Eure das Geld aus, oder wird gespart?

Bei uns ist es eigentlich so, das er auch so kleine Wünsche erfüllt bekommt und zusätzlich noch ein Sparkonto besitzt wo jeden Monat 15 Euro eingehen, damit er mal seinen Führerschein bezahlen kann. Und seine grossen Wünsche bekommt er zum Geburtstag oder Weihnachten.

Beitrag von tauchmaus01 04.01.11 - 13:59 Uhr

Ich würde regelmäßig das Taschengeld geben. Sachen die er mutwillig kaputt macht, sollte er sich dann aber auch davon selber neu kaufen.

Meine Tochter ist erst in der zweiten Klasse, aber ich kaufe nicht 20 Radiergummis...wenn sie einen verliert oder verschlampt, dann kann sie sich den selber neu holen.

Klebstoff wird auch wertvoller, wenn sie mal merken dass mal eben 2-3 mal Taschengeld dafür draufgeht.

Mona

Beitrag von ippilala 04.01.11 - 15:22 Uhr

>er macht das einfach unbewusst

Dann wird er es auch noch machen, wenn er die kautten Dinge ersetzen muss.


Schmier seine Stifte mal mit Antiknabberzeugs ein, duch den bitteren Geschmack mekrt er dann, dass er wieder etwas anknabbert.

Verschaff ihm Ersatzhandlungen!

Kaut er auch noch an Sachen rum, wenn er Kaugummie kaut?

Vielleicht schafft er es auch das Ankabbern zu unterlassen, wenn er z.B. rumkritzeln kann oder einen Stressball hat.



Beitrag von darkblue81 04.01.11 - 17:00 Uhr

Na ja, aber auf der Schere und dem Kleber wird der Bub ja nicht rum kauen ;-)

Zu Hause kann sie ja gegen das "Knabbern" entgegen wirken, aber wenn er in der Schule ist, wird es schwerer.

LG

Beitrag von darkblue81 04.01.11 - 17:03 Uhr

Hallo,

gegen das Sachen ankauen habe ich keinen Tipp, allerdings handhabe ich das bei meinem Ältesten und Kleber Schere und Co so, wenn er damit ferkelt muss er sich von seinem Taschengeld Ersatz kaufen.

Letztes Schuljahr habe ich ungelogen 7 Lineale für dieses eine Kind gekauft, entweder waren sie weg oder zerbrochen. Dann hat es mir gereicht, das Letzte musste er dann selbst kaufen und das lebt heute noch ;-)

Wegen dem ankauen, hast du da vielleicht mal den Kinderarzt gefragt woran das liegen könnte?

LG

Beitrag von kleinemimi 05.01.11 - 09:43 Uhr

Hallo nein die verschwinden einfach die Sachen ;=). Ach ich weiss nicht, ich denk manchmal er hat sich nicht unter Kontrolle, mal ist es besonders schlimm, mal wieder weniger, in der Grundschule hatte ich es schon mal ans Taschengeld geknüpft da ging es viel besser, deswegen habe ich jetzt die Hoffnung wieder. Hab ihn gestern alles neu gekauft, tägliche Kontrollen angekündigt und das Taschengeld auf 5 Euro die Woche angehoben, aber eben mit der Maßgabe das er ersetzen muss, wenn es nicht klappt. Er hat es gut aufgenommen, schauen wir mal. Das mit dem Knaubelmittel habe ich in der Grundschule schon probiert, hat wirklich nicht funktioniert, die Stifte wurden trotzdem angeknappert. Mal sehen wie es wird.

DANKE an all die anderen

LG Mimi

Beitrag von darkblue81 05.01.11 - 16:51 Uhr

Hallo,

glaub mir, wenn er selbst etwas kaufen muss passt er besser drauf auf, mein Ältester ist auch ein Schlunz gewesen wo sich die Sachen z.T. auch in Luft aufgelöst hatten ;-)

LG und viel Erfolg

Beitrag von erstes-huhn 04.01.11 - 18:42 Uhr

Gib ihm etwas anders "zu tun", wenn er kauen möchte, eine Ersatzhandlung so zu sagen. Wenn du schreibst, das er das schon immer gemacht hat, dann ist dieses intensive kauen, sicherlich auch nur eine Frage der Zeit.

Es ist ein Unterschied, ob ich gut bin in der neuen Schule oder wirklich dort "angekommen", wenn du verstehst wie ich das meine.

Gib ihm Zeit und überlege zusammen mit ihm, was er machen kann, wenn er sich selber beim kauen "ertappt", da finde ich die Idee mit eine Antinagekautinktur sehr gut. Aber alles wird nichts nutzen, wenn dein Sohn nicht mitspielt.
Das würde ich aber nicht ans Taschengeld knüpfen.
Es gibt Regeltabellen für Taschengeld im Net.