wird Wurzelbehandelter Zahn immer porös?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mausimai07 04.01.11 - 13:02 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Schieb im Moment mal wieder etwas Panik....
Mein rechter Eckzahn wurde vor ca. 4-5 Jahren wurzelbehandelt.
Leider wurde er auch etwas dunkler ( was lt. meinem Arzt normal sei #kratz - habe aber auch schon anderes gehört)
Hab jetzt totale Panik, dass mir mein Zahn einfach wegbricht.
Fragt mich nciht wie ich jetzt darauf komme :-)

Wird ein "toter" Zahn auf jeden Fall porös und muss schlussendlcih überkront werden?
Ist diese dunkelfärbung schon ein Anzeichen dafür, dass er porös ist?

Vielen Dank für eure Antworten

Beitrag von ninchen-82 04.01.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

ein wurzelbehandelter Zahn wird nicht mehr mit Nährstoffen versorgt,deshalb wird er mit der Zeit dunkel.

Und,ja,er kann häufiger abbdrechen.
Ich würde ihn in jedem Fall überkronen lassen wenn ein aktuelles Röntgenbild unauffällig an der Wurzelspitze ist..

Lg
Nina

Beitrag von mausimai07 04.01.11 - 15:12 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.
Bist du Zahnarzthelferin?
Kann dann nur dieser eine Zahn überkront werden oder muss dann direkt so eine Brücke her, wo die gesunden Zähne mit abgeschliffen werden?

Hab jetzt noch mehr Panik ....

Beitrag von julia2809 04.01.11 - 17:05 Uhr

Häufig werden diese Zähne dunkler. Das liegt daran, daß Blutabbauprodukte in den Dentinkanälchen verbleiben. Meistens ist bei einem wurzelgefüllten Zahn der Substanzverlust so groß, daß er überkront werden muß.Über den richtigen Zeitpunkt hierfür gibt es unterschiedliche Meinungen.Sie reichen von "sofort", bis zu"wenn der Zahn abbricht".
Lg Julia

Beitrag von mausimai07 04.01.11 - 18:00 Uhr

Danke für deine Antwort.
Wieso lassen sich dann aber einige, solche Zähne noch bleichen?
Mein ZA hat mit keinem Wort erwähnt, dass dieser Zahn irgendwann überkront werden muss....macht mich schon etwas stutzig

Beitrag von julia2809 04.01.11 - 18:11 Uhr

Wenn der Defekt relativ klein ist, kann man-meist im Frontzahnbereich-die natürliche Zahnkrone erhalten.Dann bleicht man intern: Zahn noch einmal öffnen, eventuell Füllmaterial kürzen, Einlage mit wasserstoffperoxid, die meistens noch einmal gewechselt werden muß.
Insgesamt ist alles auch immer ein bißchen Glaubens-und Ansichtssache....Frag 10Zahnärzte und du wirst häufig 10Meinungen hören;-)