Urlaub im Ausland...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lia80 04.01.11 - 13:39 Uhr

Hallo Zusammen #winke

wir wünschen uns so sehr ein Baby und möchten aber auch im Juni/Juli noch Urlaub in der Türkei oder Tunesien machen. Habe erst im Okt die Pille abgesetzt und mein Zyklus hat sich noch nicht wirklich eingespielt, FA meint kann noch bis zu nem Jahr dauern...Sollen wir nun den Urlaub buchen oder nicht? Ich mein bei dem Gedanken schwanger ins Ausland zu fliegen wird mir jetzt schon schlecht aber wenn wir jetzt wieder verhüten bis der Urlaub rum ist und dann ewig warten müssen is auch doof...hat vielleicht jemand schon Erfahrung mit Urlaub im Ausland trotz Schwangerschaft? Was würdet Ihr machen?
Danke für Eure Meinungen ;-)

Beitrag von lierk 04.01.11 - 13:43 Uhr

Ich würde immer normal weiterleben... Stell Dir mal vor, es dauert noch (was ich Dir nicht wünsche) 2 Jahre bis Du schwanger bist... Willst Du dann auf alles verzichten bis zu diesem Zeitpunkt, Reisen etc.?

Und außerdem sehe ich auch kein Problem darin schwanger in Urlaub zu fahren... Mit Fliegen ist halt immer so ne Sache, aber die meisten Frauenärzte sagen eigentlich, dass es nur in der Frühschwangerschaft nicht ratsam ist...

Beitrag von wartemama 04.01.11 - 13:45 Uhr

Ganz klar: Fliegen!

Wegen Deines KiWu mußt Du doch nicht Deinen wohlverdienten Urlaub sausen lassen! Soweit kommt das noch! ;-)

Wenn ich mich richtig erinnere, ist eine gute urbia-Freundin von mir in der Früh-Schwangerschaft auf die Malediven geflogen. :-)

LG wartemama

Beitrag von 01709 04.01.11 - 13:46 Uhr

Hallo,

ich kann Dir auch nur raten, Dein Leben normal weiter zu leben.

Und wenn es bis dahin geklappt hat (was ich Dir wünsche), kannst Du immer noch mit Deinem FA besprechen, was das Sinnvollste ist.
Allerdings würde ich auf jeden Fall vorsorglich eine Reiserücktrittsversicherung abschließen....;-)

LG #sonne
Claudi

Beitrag von luca252007 04.01.11 - 13:54 Uhr

hi
ich kann deine unsicherheit verstehen ich würde noch nicht buchen und wenn des ss wirst kannst du es dir noch überlegen und mit dem der fa besprechen wenn de net ss bist kannst auch noch in urlaub fliegen last minute

Beitrag von fuxx 04.01.11 - 13:56 Uhr

Buchen mit Rücktrittsversicherung.

Beitrag von lia80 04.01.11 - 14:06 Uhr

hhm Rücktrittsversicherung gut und schön hab ich eh schon immer gemacht allerdings wie sieht das dann bei meinem Mann und meinen beiden Stiefkindern aus? weiss nicht ob mein Mann mit seinen beiden Kindern alleine fliegen würde während ich daheim bleiben muss da greift ja dann die Vers. bestimmt nicht wenn auf einmal alle 4 net fliegen können. Sitz jetzt total zwischen 2 Stühlen da die Kids noch nie am Meer waren und wir es Ihnen versprochen haben. Nach 4 Jahren haben wir nun endlich das Geld hart erspart und es wird wohl dann auch die letzte Möglichkeit sein unseren Urlaub zu machen bevor wir 3 Kinder haben. Vielleicht sollten wir von vornerein eher nach Spanien mit dem Bus (die 14 Std Fahrzeit würd ich sogar auf mich nehmen, hauptsache die Kids haben mal endlich das Meer gesehen...)

Beitrag von wish2011 04.01.11 - 13:57 Uhr

Also wir planen einen USA Urlaub trotz KiWU und sollte sich vorher was tun würden wir den absagen.
Aber noch bin ich nicht schwanger und lebe mein Leben auch so.
Ich denke das Hibbeln ist auch entspannter wenn man noch was anderes im Kopf hat.

Beitrag von sterretjie 04.01.11 - 14:17 Uhr

Buchen und wer weiß, vielleicht bringt ihr dann ein Türkei/Tunesien Baby nach Hause :-D ;-)

Vielleicht mit Rücktrittversicherung

Beitrag von usitec 04.01.11 - 14:23 Uhr

wenn ich seit meinem kinderwunsch auf urlaub verzichtet hätte, wäre das jetzt das 3. jahr ohne urlaub :-(
habe gestern auch meinen urlaub für juni gebucht und freu mich drauf :-) wenn man eine gesunde intakte schwangerschaft hat kann man auch jederzeit fliegen. erst ab dem 8 monat nehmen dich die fluggesellschaften nicht mehr mit ;-)

genieß die zeit und buche deinen urlaub mit einer reiserücktritt #klee

Beitrag von loddlluis2007 04.01.11 - 14:25 Uhr

Hallo!

Wir waren in Spanien und ich in der 22 SSW. Wir haben auch im Januar gebucht und schwupps war es passiert!
Vielleicht sollten wir mal wieder Spanien buchen, vielleicht hilft es??!!

LG!

Beitrag von baebis 04.01.11 - 15:30 Uhr

Ich kann dir nur raten, dir das richtig gut zu überlegen. Nicht, weil ich glaube, dass das Risiko für eine Fehlgeburt durch die Reise/den Flug steigt, sondern weil IMMER etwas passieren kann, und im Ausland kann es noch härter sein als zu Hause.

An deiner Stelle würde ich entweder warten und last minute buchen, oder eine Reiserücktrittsversicherung abschließen, falls du nicht fliegen willst, wenn du bis dahin schwanger bist.

Spreche aus eigener Erfahrung. Wir waren Ende November/Anfang Dezember für zwei Wochen in Thailand. Die Reise war seit Jahresbeginn von mmeinen Schwiegereltern geplant (Schwiegerpapa is 60 geworden), also quasi so lange, wie wir schon am Baby basteln. Mitte November hielt ich dann nen positiven SST in der Hand - und ich bin trotz meiner Unsicherheit und meiner Ängste geflogen.

Das Ende vom Lied war, dass ich am 3. Dezember (7. SSW) eine Fehlgeburt hatte. Im Krankenhaus konnte bis auf den Arzt keiner Englisch, und der auch nur gebrochen. Um die Ausschabung bin ich leider nicht herumgekommen, und die ist gewaltig schiefgelaufen, da die Schmerzmittel zu gering dosiert waren und sie mittendrin abbrechen mussten, weil ich vor Angst und Schmerzen fast abgeklappt wäre. Da nicht alles raus war, hatte ich danach noch etwa eine Woche leichte Blutungen. Die Flüge konnten wir nicht umbuchen, saßen also in Thailand fest und mussten uns noch eine ganze Woche dort quälen.

Ich erzähl dir das nicht, weil ich dir Angst machen möchte, sondern weil es wichtig ist, dass du dir darüber im Klaren bist, dass du -falls doch etwas schiefgeht- (was sicher nicht der Fall ist!!!) in einem dir völlig fremden Gesundheitssystem landest und in einer fremden Kultur.

Wie du dich auch entscheidest, ich wünsch dir viel Glück.

LG
baebis