Mehrfach-Mamis/LZS: stillten sich eure Ersten in der 2.SS ab???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von singa07 04.01.11 - 13:59 Uhr

Hallo!

Frage steht ja eigentlich schon oben...
Mein Mupfelkind ist inzwischen 18 Monate alt und stillt abends vor dem Einschlafen und nachts bei Bedarf.
Da wir am Anfang große Schwierigkeiten mit dem Stillen hatten, er immer noch klein und leicht und ein extrem schlechter Esser ist, bin ich eigentlich ganz froh, dass er noch meine Milch nimmt.

So, nun bin ich aber zum zweiten Mal s, in der 7.SSW. Ich mache mir so meine Gedanken, denn zwei gleichzeitig will und kann ich nicht stillen. Ich habe gelesen, dass sich die Ersten häufig so um die 20.SSW selbst abstillen, da sich dann die Milch verändert und sie ihnen nicht mehr schmeckt...

Was sind denn eure Erfahrungen?
LG
Singa + Mupfel (18 m) + Käferchen (7.SSW)

Beitrag von pegsi 04.01.11 - 14:01 Uhr

Ich habe gar nicht so lange warten können, weil mir die Brüste vorher schon so empfindlich wurden, daß ICH abgestillt habe.

Der Geschmack der Milch wäre meiner Tochter aber herzlichst gleichgültig gewesen. Die meiste Zeit hat sie ohnehin nur genuckelt, ohne Interesse an der Milch. :-D
Ich würde auch davon ausgehen, daß viele Kinder weiterstillen, da ja viele Mütter "Tandem-Stillen". Würden sie kaum machen, wenn die ersten nicht mehr wollten...

Beitrag von singa07 04.01.11 - 14:05 Uhr

hmhm... also noch habe ich keine Empfindlichkeits-Probleme.

Tandemstillen hört sich aber auch nicht gerade erstrebenswert an#schwitz

Abstillen ist halt so eine Sache - wenn er ja sonst gut essen würde, hätte ich das schon längst durchgezogen, aber so?
Naja, wird wohl nciht anders gehen - halt relativ zeitfern zur Geburt des Zweiten - kann ja schlecht von heute auf morgen sagen: das baby kriegt Milch und du nicht...

Danke für deine Antwort!

Beitrag von pegsi 04.01.11 - 14:09 Uhr

Naja, ob das erstrebenswert ist, muß wohl jeder selbst entscheiden. Viele finden das auch toll.

Wenn Du abstillst, holst sich Dein Zwerg seinen Bedarf schon anders. Bisher hat er ja keinen Grund. ;-)
Ich persönlich finde es aber auch besser, das nicht so nah an der Geburt des zweiten zu machen, ein paar Monate dazwischen können nicht schaden.
Zumal es ja immer wieder dazu kommen kann, daß er noch mal danach fragt. Meine Tochter ist jetzt seit Monaten abgestillt, war letzte Woche krank und hat mich prompt nach der Brust gefragt (aber nicht bekommen).

Beitrag von aggie69 04.01.11 - 14:10 Uhr

Meine "Nuckelpinne" (21 Monate) macht keine Anstalten sich selbst abzustillen.
Bin ja gspannt, wer da zuerst aufgibt.
Ich stille ihn abends zum Einschlafen und morgens, damit er noch ein bißchen länger im Bett bleibt.
Wenn er mal krank ist, bin ich froh, daß ich noch stille, denn dann ißt er kaum was.

Beitrag von singa07 04.01.11 - 14:17 Uhr

Das ist ja genau das Problem: auch wenn er nicht krank ist, isst mein Sohn sehr schlecht...
Naja, wir werden sehen.
Ich wollte eigentlich, dass er es selbst "entscheiden" kann, wenn er nicht mehr möchte...

Danke für deine Antwort!
Singa

Beitrag von anarchie 04.01.11 - 14:48 Uhr

Hallo!

Ein Kind, dass das Stillen psychsich noch sehr braucht, wird auch ohne milch weiterstillen..eines, dass es nur noch "nett" findet, wird sich wohl abstillen...

ich hatte Stilljunkies:
Mein 1. kind war 16 Monate als das 2. Kind geboren wurde - und ich habe die zwei noch gut 1,5 jahre gemeinsam gestillt, mir ist nichtmal die Milch weggeblieben.

Mein 2. kind war der dollste Junkie, sie war gut 3,5 als mein 3, Kind geboren wurde - und hat noch mit dem Bruder zusammen bis knapp 5 gestillt...obwohl ich in der ss teils sehr wenig Milch hatte.

Mein 3. Kind war 23 Monate, als das 4. Kind geboren wurde...das Kleinste ist jetzt 16 Monate und beide stillen noch sehr gerne.

Wenn dein Kind sich nicht von alleine abstillt, und du wirklich nicht zwei Kinder stillen willst, dann stille nicht zu nah an der geburt ab, das wäre sehr schwer für den ja auch noch sehr kleinen "Großen", wenn er dann das baby trinken sieht.

Wobei ich das tandemstillen klasse fand:
keine wunden Brüste,
keine gestauten Brüste beim Milcheinschuss
sofort viel Milch für das Kleine(gelbsucht, Abnahme...)
kaum Eifersucht...

lg

melanie und die 4

Beitrag von bussi999 04.01.11 - 18:23 Uhr

hallo,

mein sohn war vier monate alt, als er auf einmal nicht mehr meine milch mochte. ich wunderte mich, wieso das so ist. dann fing ich an nachzurechnen und was war? ich war schwanger. aber auch erst so 7.-8. woche. er mochte die milch also schon sehr früh nicht mehr und ist auf flasche und feste nahrung umgestiegen.

altersabstand meiner beiden großen kinder ist 1 jahr und 1 tag.

lg kirsten