Warum Erhöhung der Abschlagszahlung bei Stromanbieter?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von moeriee 04.01.11 - 14:29 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Gerade ist die Jahresabrechnung unseres Stromanbieters gekommen. Ich blickte mal schnell drüber und es war soweit alles OK. Wir hatten 3.000 kW/h angegeben, haben aber nur 2.873 kW/h verbraucht. Also: Rückzahlung von 43€. Bisher haben wir monatlich 55€ gezahlt, was ja offensichtlich zu viel war (um genau zu sein: 3,58€ im Monat). Jetzt der Klopper: Die neue Abschlagszahlung wurde auf 62€ monatlich festgesetzt! #gruebel #kratz #schock Erste Vermutung: Der Stromanbieter hat seine Preise evtl. erhöht!? Da ich keine Benachrichtigung bekommen hatte, wie bei der letzte Preiserhöhung, habe ich auf der Homepage des Anbieters nachgeschaut: Alles beim Alten. Ich versteh's nicht... #kratz Wenn man von unserem tatsächlichen Verbrauch ausgeht, dann wären das monatlich knapp 10€ mehr, als bisher. Ist das normal? Hatte das von euch auch schon mal jemand? #danke im Voraus für eure Erfahrungswerte.

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von lichtchen67 04.01.11 - 14:31 Uhr

Ruf doch einfach mal an und frag nach. Auch bei einem Stromanbieter sitzen nur Menschen, die Fehler machen können.

Denn Sinn macht diese Erhöhung so wie Du es schilderst wirklich nicht. Würde ich dort hinterfragen.

Lichtchen

Beitrag von goldtaube 04.01.11 - 14:48 Uhr

Wie lang war denn der Zeitraum der abgerechnet wurde? Genau 1 Jahr?

Oder habt ihr z. B. im Mai letzten Jahres den Anbieter gewechselt und 3000 kwh angegeben und abgerechnet wurde bis Ende Dezember und es fehlen noch ein paar Monate um das Jahr vollzubekommen?

Regulär ist es aber so, dass der Anbieter den Abschlag immer etwas höher ansetzt. Gründe können sein, dass z. B. nicht ein ganzes Jahr abgerechnet wurde oder eine Preiserhöhung geplant ist, wovon der Anbieter bereits weiß, aber noch nichts offiziell bekannt gegeben hat usw.

Beitrag von moeriee 04.01.11 - 15:03 Uhr

Hm, der Anbieterwechsel erfolgte zum 01.01.2010. Die Zählerstände wurden am 15.12.2009, sowie am 16.12.2010 abgelesen. Daran kann es also eigentlich nicht liegen. Aber ich rufe mal dort an. Ich muss sowieso noch klären, warum mir der Neukundenbonus nicht, wie vereinbart, mir der 1. Jahresabrechnung ausgezahlt wurde.

Beitrag von bezzi 04.01.11 - 15:11 Uhr

Darf ich mal fragen, um welchen Anbieter es geht ?

Beitrag von moeriee 04.01.11 - 15:55 Uhr

Klaro! Mainova.

Was mich wundert: Auf der Homepage steht nichts von einer Preiserhöhung. Es steht dort nach wie vor der alte Strompreis. Ich habe auch keine E-Mail (wie beim letzten Mal), Brief oder sonstiges bekommen, womit eine Preiserhöhung angekündigt wurde. Bei Google finde ich jedoch jetzt die Info, dass eine Preiserhöhung um 6,X% stattfinden soll. Und zwar zum 01.01.2011. #kratz Wenn ich nachrechne, dann wären es aber rund 14%, wenn ich die höhere Abschlagszahlung aufgrund einer Preiserhöhung zahlen müsste. Und bekanntgeben müssten sie diese Erhöhung doch sicher auch. Oder nicht?

Beitrag von sternschnuppe215 04.01.11 - 17:06 Uhr

mir gings auch so ... Trotz Rückerstattung wurde erhöht um 11 EUR mtl. vor ca 4 Wochen... und letzte Woche flatterte die Preiserhöhung ab 1.3.11 ins Haus...

#schwitz

Lass Dich überraschen...

Beitrag von radischen 04.01.11 - 21:00 Uhr

Das liegt daran das es ab 2011 eine erhöung vom Gesetzgeber her gibt. Damit sollen neue und vor allem Öko strom Finanziert werden .

lg radischen