Ambulante Geburt oder nicht/Kann mich nicht entscheiden....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lotte79 04.01.11 - 14:50 Uhr

Hallo zusammen,

mensch ich habe ja noch ein kleines bischen Zeit aber ich kann mich einfach nicht entscheiden was ich will.....

Eigentlich fänd ich ne ambulante Geburt im KH ganz schön (sofern denn diesmal alles glatt geht). Danach dann mit dem Muckel nach Hause zu meinem Mann und Niklas, das wäre so mein Wunsch...

Das einzige was mich daran stört, ist das halt die U2 und alle Piekser in die Fusssohle vom Muckel (weiss jetzt gerade nicht mehr wofür das war) vom KIA gemacht werden müssten und ich dann dafür jedesmal zum KIA muss....

Wie wollt Ihr entbinden???? Ich find einfach nicht den richtigen Weg für mich....

Danke euch und lieben Gruss

Silke

Beitrag von zweiunddreissig-32 04.01.11 - 14:55 Uhr

Manche Ärzte kommen für U2 nach Hause. Frag mal deinen!

Beitrag von lotte79 04.01.11 - 14:57 Uhr

Echt?

Das wäre ja genial. Da frage ich dann nächste Woche gleich mal bei unserem Kinderarzt (haben da eh nen Termin für Niklas).

Danke Dir.

LG
Silke

Beitrag von na.da 04.01.11 - 14:57 Uhr

Ich hatte eine Ambulante Geburt !
Ich kann es nur empfehlen :):-D

Beitrag von lotte79 04.01.11 - 15:00 Uhr

Hey,

danke Dir für die Antwort.

Ich will ja auch eigentlich ne ambulante Geburt. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste da noch minimum 3 Tage im KH rumliegen, bekomme ich jetzt schon das Grauen. Ich will doch nach Hause zu meiner Familie#schein

Ich werd mir noch mal alles genau durch den Kopf gehen lassen. Ein bischen Zeit ist ja noch. Aber sag mal: Musste man vorher Bescheid geben, das man ambulant entinden möchte? Oder reicht es wenn ich das bei der Entbindung direkt anspreche???

LG
Silke

Beitrag von na.da 04.01.11 - 15:01 Uhr

Nein als die ein Zimmer für mich suchen wollte meinte ich nur nein ich gehe nach Hause :)
Aber auch wenn du da bleibst musst du nicht min 3 Tage da bleiben du kannst dich jederzeit entlassen!

Beitrag von lotte79 04.01.11 - 15:20 Uhr

Ach so läuft das.

Bei Niklas hatte ich damals dank Einleitung schon ein Zimmer und nach der Geburt kam ein Nachhausegehen die ersten zwei Tage sowieso nicht in Frage (Durfte dank Blutverlust etc. den ersten Tag gar nicht und den zweiten Tag nur mit Begleitung aufstehen#augen (Habs zwar klammheimlich versucht, aber weit bin ich nicht gekommen#rofl).

Naja im Endeffekt werde ich wohl doch erstmal schauen müssen, wie die Geburt verläuft. Aber im Hinterkopf bleibt doch das Stichwort Ambulant:-)

LG
Silke

Beitrag von na.da 04.01.11 - 17:52 Uhr

Wenn du nicht reist oder es deinem Baby gut geht spricht auch nichts dagegen :)

Beitrag von sandrakrauss23 04.01.11 - 14:58 Uhr

Hallo
Also ich habe mich für eine Ambulante geburt endschieden .....wenn alles gut geht ,Möchte auch so schnell wie möglich mit der kleine heim .
Ich mag einfach keine krankenhäuser .....und unser großer moöchte bestimmt auch das wir 2 direkt heim kommen .Das mit dem Kinderartz das neheme ich einfach in kauf ....hauptsache die gewohnnte umgebung .


Lg sandra
scott 5 +mausi im bauch 36+5

Beitrag von fabel 04.01.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

kannst du die Entscheidung denn nicht spontan nach der Geburt fällen...je nach dem wie es dir und dem Zwerg geht kannst du doch nach Hause oder dort bleiben?!
Ich würde versuchen mich nicht allzu sehr auf eine Variante zu versteifen, denn oft kommt es ja doch anders als geplant.

Gruss

Beitrag von lotte79 04.01.11 - 15:02 Uhr

Hey,

drauf versteifen tu ich mich ja sowieso nicht. Wenns nicht glatt geht (wie bei Niklas Geburt damals) hat sich das mit der ambulanten Entbindung sowieso erledigt.

Aber ich hoffe ja diesmal auf ne absolute Traumgeburt und dann will ich halt so schnell wie möglich wieder nach Hause:-D Zuhause wartet doch dann der grosse Bruder:-)

LG
Silke

Beitrag von sandra7.12.75 04.01.11 - 15:05 Uhr

Hallo

Wo wollt ihr entbinden???Zuhause.

Ist auch schon alles vorbereitet.

Das ich zu U2 zum Arzt muß stört mich nicht.

lg

Beitrag von chez11 04.01.11 - 15:24 Uhr

huhu

ich habe mich wie beim ersten kind für den goldenen mittelweg entschieden und werde insofern alles gut ist eine nacht bleiben und am nächsten tag heim gehen.

LG ET-42#verliebt

Beitrag von ladyphoenix 04.01.11 - 16:02 Uhr

ich möchte keine ambulante Geburt weil ich die Tage, die ich dannach noch im KH sein werde, genießen möchte. Kein Wäsche waschen,aufräumen,kochen etc. Keine Alltagssorgen und einfach nur Zeit für mich und mein Krümmelchen und wenn dann mal was ist, brauch ich einfach nur klingeln und schon sind alle nur für mich da :D
Selbst wenn einem zu Hause die ganze Arbeit abgenommen würde, man sieht es eben doch alles bis es gemacht ist und das alleine schon kann ich überhaubt nicht ab :-)

Beitrag von limone0507 04.01.11 - 17:02 Uhr

seh ich genauso, deshalb nehme ich mir dort ein Einzelzimmer und genieße die erste Zeit mit meinem Mini!!!Arbeit und Alltagsstress habe ich danach ja mehr als genug!

Beitrag von clgr 04.01.11 - 17:37 Uhr

Ich möchte auch gerne ambulant entbinden, werde es aber erst nach der Geburt entscheiden. Wird ja unser erstes Kind und ich weiß ja nicht wie das ist. Du brauchst eine Hebamme die das Blut in der Ferse abnehmen darf, dann musst du nur zur U2 zum KIA.
Frag bei deiner Krankenkasse nach einer Haushaltshilfe! Mein Mann darf ca. 1 Woche daheim bleiben. Bei dir müsste es ja erst recht gehen wenn du schon ein Kind hast.
Wünsch dir weiterhin alles Gute #klee

LG
Clgr (41 SSW)

Beitrag von buzzfuzz 04.01.11 - 17:40 Uhr

hallo


ich habe 2003 und 2005 jeweils ambulant entbunden.und fand es total angenehm. Und die U2 und der piekser hat mein KIA gemacht.

bei leonie habe ich ambulant entbunden und das obwohl ich jeden Tag zum KIA fahren musste,weil sie bewacht werden musste,durch das grüne fruchtwasser welches sie geschluckt hatte. aber dennoch konnte ich gehen und habe es als angenehm empfunden. Und das obwohl ich mit 3 Bussen zum KIA musste und das mit neugoborenem und 2 kleinen Kinder im alter von 4 und 2 jahren. habe es gerne gemacht.

und würde es dann jetzt wieder so machen,also wenn was ist mit 4 kindern dann zum KIA direkt nach der geburt,wenn es muss jeden tag. besser als im khs bleiben:-(

Beitrag von maeusekrieger 04.01.11 - 19:16 Uhr

Ganz ehrlich? Ich geniiieeeeße die Zeit, die ich im KH verbringen darf. Kriege tolles Essen, kann Baby mal abgeben nachts wenn ich extrem müde bin, außerdem hab ich immer so extrem viel Milch, grad beim Milcheinschuss, dass es mir da nicht sonderlich gut geht und es angenehm ist, wenn man umsorgt wird. Würde nie eine ambulante Geburt haben wollen. Zuhause wartet nur Arbeit auf mich und die kann auch 4 Tage warten.
lg