chromosomentranslokation

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von emily.und.trine 04.01.11 - 15:11 Uhr

hallo,
gibt es hier schwangere mit einer chromosomentranslokation? ich habe heute die nachricht bekommen und bin am boden, die chancen nun ein gesundes kind/ überhaupt ein kind zu bekommen ist sehr gering!
ich bin in der 7ssw und muss in 3wochen zur Chorionzottenbiopsie#zitter, um zu schauen ob alles ok ist! ich habe vor neun jahre eine gesunde tochter bekommen, die ärztin sagte: das war sehr grosses glück!
ich bin so fertig, die ärztin meinte auch ich kann es ja immer wieder vesuchen, nur muss ich auch mit einer menge FG rechnen, oder mich für eine Polkörperchendiagnostik entscheiden...

wen geht es auch so?

Beitrag von loveangel1311 04.01.11 - 15:15 Uhr

Hey Du,
das muss ned sein, dass dein Kind nicht gesund ist.

Wir waren nach 2 FGs bei der genetischen Beratung und die meinte, selbst bei einer Translokation ist die Wahrscheinlichkeit ein gesundes Baby zu bekommen größer als ein Behindertes.

Ich kann mir vorstellen, dass dich das umhaut und du Angst hast.
Du hast aber doch schon eine gesunde Tochter, also glaub einfach ganz fest daran, dass Du dieses Mal wieder Glück hast :-)

Ich drück dir die Daumen.

Beitrag von emily.und.trine 04.01.11 - 15:18 Uhr

danke dir! ich bin voll am boden, wir hatten letztes jahr auch zwei FG und das war schon sehr schlimm für uns und nun kommt sowas...

danke für deine worte

Beitrag von mauha2001 04.01.11 - 15:38 Uhr

Hay Du....
.
....uns geht es genauso wie dir.... Nach dem Verlust unserer Tochter in der 25. SSW bin ich erneut schwanger geworden..... mit Zwillingen... leider wurde bei dem einem Zwilling bei der NFM eine extrem verdickte nackenfalte festgestellt...

Da an diesem Tage eine Chorionzottenbiopsie nicht möglich war, mussten wir leider 3 Wochen auf eine Fruchtwasserpunktion warten.... Zu diesem zeitpunkt stand auch nur der Verdacht einer Trisomie21 im Raum

Zwischenseitlich hatte ich noch einen Termin bei einer Genetikerin, um genau abzuklären was Trisomie21 für uns bedeuten würde... Zur Sicherheit hat sie mir dann aber noch Blut abgenommen und eine Woche später dann der nächste Schock.... #heul

Bei mir wurde eine balancierte Transolaktion der Chromosomen 5 und 6 festgestellt und aller Wahrscheinlichkeit nach hat unser Junge eine unbalancierte Transolaktion bekommen.... :-( In den nächsten Tage erfahren wir endlich die Ergebnisse der Punktion... habe schon total Schiss und wir hoffen, dass wenigstens unsere Maus gesund ist...

Was für eine Translokation wurde denn bei dir festgestellt? Und können dir die Ärzte schon sagen, mit welchen Besonderheiten ihr bei eurem Kind rechnen müsst??? Ach ja, haben sie euch denn geraten eure Tochter zu untersuchen? Sollte sie später mal selber Kinder haben wollen, ist es wichtig für sie zu wissen, ob sie einen normalen chromosomensatz hat, oder deine balancierte Transolaktion bekommen hat...

lg Manu

Beitrag von emily.und.trine 04.01.11 - 18:18 Uhr

Bei mir wurde eine balancierte Transolaktion der Chromosomen 1 und 3 festgestellt !

sie meinte heute das dass kind körperlich und geistig behindert werden würde, die gefahr der trisomie 21 haben wir wohl nicht, bin mir aber nicht ganz sicher..

ja wenn meine tochter älter ist soll sie sich auch untersuchen, sie untersuhen aber noch nicht mit neun...

ich drücke dir die daumen das bei euch es so ausfällt das ihr damit leben könnt!!

Beitrag von lacura 04.01.11 - 16:26 Uhr

hallo,

es tut mir leid das du so eine schlechte nachricht bekommen hast. Aber sieh es doch mal so, du hast selbst eine Translokation und es ist jetzt erst aufgefallen und das nicht, weil es dir schlecht geht. Du hast eine gesunde Tochter, es wird bestimmt halb so wild sein.

Schau ich bin angeblich kerngesund, hormonell, genetisch etc. mein Freund auch und was war:

1. SS Gendefekt Tuberöse Hirnsklerose
2. SS FG
3. SS FG
4. SS FG
5. SS bis jetzt ist alles supi

Manchmal ist es besser weniger zu wissen, finde ich. Wir wissen nichts und hatten angeblich nur "pech". Und weißt es und bei dir sieht doch bisher alles gut aus.
Wird es bestimmt auch sein. Immer positiv denken, auch wenns schwer fällt.
Ich habe gelernt, Wahrscheinlichkeiten in % sind einfach nur Wahrscheinlichkeiten und sind eigentlich total unwichtig, denn wenn man selbst davon betroffen ist hilft es einem auch nicht.

Ich drück dir alle Daumen die ich hab, das es deinem Krümelchen gut geht.

LG

Lacura

Beitrag von noceuse 17.07.11 - 00:37 Uhr

Hallo ,ich möchte dir zuallererst Mut zusprechen.Ich habe vor nunmehr 15 Jahren ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht. Als wir uns damals ein zweites Kind wünschten wurde ich nicht mehr schwanger und mein damaliger Frauenarzt wollte meine Genetik untersuchen lassen und ich stimmte zu. Heraus kam,das ich eine Chromosomentranslokation hatte und zudem noch Träger einer vererbbahren Krankheit die sich Mucoviszidose nennt, hatte. Daraufhin wurde auch bei meinem Mann untersucht und es stellte sich heraus ,das auch er Mucoviszidoseträger ist. Die Chancen auf ein gesundes Kind wären sehr schlecht. Daraufhin gingen wir in ein Kinderwunschzentrum und liesen eine künstliche Befruchtung mit einer Präimplantationsdiagnostik vornehmen und so kam mein Sohn im Jahre 2000 gesund zur Welt. Man sagte uns das die Wahrscheinlichkeit ein gesundes Kind auf natürliche Weise zu bekommen einem Wunder gleiche. Mitlerweile halte ich unser kleines Wunder das im August 2010 das Licht der Welt erblickte auf dem Arm ,ein kleines gesundes Mädchen, ganz ohne künstliche Befruchtung und trotz schlechter Prognosen.