Antwort

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nigi74 04.01.11 - 16:11 Uhr

Hei Leute.

Danke das ihr mir so offen geschrieben habt.Ich habe mich dann heute durchgerungen einen Test zu machen u der wurde sofort POSITIV!!!!

Bin also schwanger!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Jetzt muss ich das noch weiter mit meinem Freund besprechen usw.................
Ich habe zwar etwas Angst davor,aber da muss ich wohl durch u wenn er doch Negativ drauf reagiert,dann steht auch für mich fest,das ich das Kind auf alle Fälle behalten werde.

Jetzt noch eine kurze Frage an euch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Hat jemand erfahrungen mit TRAMADOL TROPFEN in der SS??????

Ich musste oder ich nehme die Tramadol Tropfen wegen meinem Rücken.


Ganz liebe grüsse,

Nicole

Beitrag von hoffnung2011 04.01.11 - 16:30 Uhr

Oh Oh oh oh oh Oh#heul

Jo, leider persönliche Erfahrung, du arme, da hast du aber viel vor. In welcher Dosierung nimmst du es und wie oft ? du kannst mich eher sehr gern per PN kontaktieren, damit du hei rnicht alles öffentlich schreiben musst.

Über die Wirkung in der Schwangerschaft kannst du dich unter embryotox.de informieren, da stehen übrgeins alle relevanten medis und deren Wirkung.

Also zu Fakten:Tramadol ist Schmerzmittel, es ist ein Opiat. Tramadol darf in der SS gegeben werden, gehört aber nicht zur Gruppe der ersten Wahl. auf Dauer genommener Tramadol erhöht die Gefahr einer abhängigkeit, wei les durch die Plazenta geht. Ich nahm es von der 29ssw bis in die 34+o und recht wenig aber regelmäßig. Mein Kind kam dann genau aus dem Grund GEPLANNT als Frühchen auf die Welt, weil wir ihm und mir nicht mehr zumuten wollten. Die eigentlichen Probleme fangen bei den Kids nicht im Mutterleib, da sind die kinder halt leicht sediert aber nichts großartiges..
die eigentliche Gefahr besteht in sog. neonatalem Entzugssyndrom, da solltest du dich informieren, weil nicht jeder Frauenarzt bescheid weisst. Überhaupt solltest du dir sehr guten Frauenarzt suchen, weil man da Fehler machen kann, wenn man nicht bescheid weißt..
es ist auch nicht schlecht die klinik in der du dann entbindest aufzusuchen und auch sagen, hey:, hier bin ich..ich habe es sehr früh getan und so wurde sämtliche Medikation von deren Seite geregelt..sie bestimmten wann ich was nehme..

Mein Sohn kam da und hatte unruhezustände, so dass er einen leichten Beruhigungsmittel bekommen musste für die ersten Tage. Ich war rund um die Uhr bei ihm ,wir kuschelten sehr viel und er beruhigte sich bald. Er ließ sich z.B. am anfang nicht anfassen lassen..
Bald sehr bald, ich weiss nicht, ob es nach einer Woche war, sagte wir, dass wir gerne die Beruhigungsmittel raus haben wollen und sie folgten uns. Er ist ein kleiner Kuschelmonster, ganz leib und ruhig und es ist alles in Ordnung.
Ich erlebte hier noch zwei Berichte, da hatten die Kinder danach überhaupt gar nichts. Meine erste tochter bekam es auch, da waren es allerdings nur drei Wochen, sie hatte überhaupt keine Probleme danach.

Jo, du kannst sehr gerne mehr per PN schreiben und pbrigens:

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, DU MAMI!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von tamara279 04.01.11 - 17:30 Uhr

http://www.embryotox.de/tramadol.html
Hier steht alles wichtige.Aber Beratung bekommst du auch bei deinem FA oder einem Schmerzspezialisten,der die Medikation evtl. umstellen kann

Beitrag von nigi74 04.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo!

Ich nehme TD morgends so ca.5-8 Tropfen weil es morgens immer ganz schlimm und dann am nachmittag u am abend und bevor ich wieder ins bett gehe.

Ich habe mir die seite durchgelesen u es wird geschrieben das man es wohl nehmen kann.Allerdings schreiben sie da auch rein,das was DU mir geschrieben hast.

Ich muss jetzt gucken ob ich noch weniger nehme oder ganz aufhöre.Das muss ich mit meinem FA und Ortohopäden besprechen!!!!!

Herzlichen dank für deine liebe Antwort,hat mich echt aufgebaut!
Sag mal,was ist denn PN?

LG,nicole

P.S.Danke für die Glückwünsche;-)

Beitrag von hoffnung2011 04.01.11 - 21:09 Uhr

Persönliche Nachricht! Wenn du eher was persönlicheres schreiben willst, besteht die Möglichkeit es über sowas zu tun...Joo, pass nur auf, dass dein Orthopäde jetzt nicht sagt: sie will ich jetzt nicht mehr behandeln, weil sie schwasnger sind, wenden Sie sich an ihre FA..ist mir auch passiert.

Duuu, jemand wird/soll dich beraten aber jetzt in der Frühschwangerschaft würde ich mir keine Sorgen machen, ich würde es brav bis zur 24.ssw nehme oder sogar noch später, weil die Kids da sowieso nciht lebensfähig sind. Es geht um später, jetzt ist es vollkommen egal. Quäle dich bitte nicht, die Schwangerschaft ist sehr lang!!!! kommst du mit Ibuprofen nicht klar, ist es zu wenig ?

Oh, ich halte dir wirklich die Daumen, dass du deine SS gut meisterst!!!