zweites Baby??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von indigo-75 04.01.11 - 16:51 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
seit Ende März 2010 bin ich glückliche Mami einer süßen Tochter.
Meine SS war so schrecklich mit Dauerübelkeit, vorzeitigen Wehen, Kaiserschnitt und und und.
Ich war mir so sicher: Nie wieder!!
Aber in letzter Zeit denke ich doch wieder darüber nach, noch ein zweites Baby zu bekommen. Mein Mann würde auch noch gerne eins haben, sagt aber dass ich wissen muss ob ich das nochmal durchstehen möchte oder nicht, die SS kann er mir ja leider nicht abnehmen - er ist aber ein großartiger Papa #huepf

Natürlich könnt ihr mir die Entscheidung auch nicht abnehmen, schon klar. Ich hätte aber gerne gewußt, wie es euch in der zweiten SS ging und in welchem Abstand Eure Babys geboren sind.
Danke :-)

Beitrag von kaetzchen79 04.01.11 - 16:54 Uhr

hör auf dein bauchgefühl, du wünscht dir ein zweites? dann los... #liebdrueck

die zweite ss kann doch ganz anders laufen!

viel glück

lg kätzchen+krümeline 31+5

Beitrag von bootsmann06 04.01.11 - 16:58 Uhr

Hi
also meine erste SSW
war genau wie bei dir, ich hatte alles-es war wirklich nur eine Krankheit.
ich schwor mir, nie wieder!

Nun bin ich nach 4,5 Jahren wieder schwanger und was soll ich sagen, es ist das selbe in Grün. Bin jetzt in der 30 SSW und hab wieder alles mitgenommen.
Hoffe auf ein baldiges Ende.

Danach habe ich definitiv "fertig"
Bin dann 36-reicht.

LG Katrin

Beitrag von meli1987 04.01.11 - 17:01 Uhr

Hallo indigo - 75,

meine erste ss war sehr schön ohne Probleme und diese ganzen neben Efekte bis auf die Geburt die war grauenhaft und ich habe mir geschworen NIE MEHR WIEDER jetzt bin ich wieder ss und es war kein Fehler es war geplant und natürlich kann man nicht vorher sagen jetzt wird die ss so oder so du musst es nehmen wie es kommt habe auch mit der Übelkeit zu kämpfen aber es ist in Ordnung wenn ich weis das ich bald wieder ein kleines wunder in den Händen halte nehme ich auch die Geburt noch mal in Kauf und wer weis vielleicht wird die ja ganz anders.........


Ganz liebe grüße Meli mit Malik 2 und Babygirl 26ssw

Beitrag von smartie123 04.01.11 - 17:02 Uhr

Hey!

Unser Sohn wurde im März 2009 geboren und nun bin ich wieder schwanger, 10.Woche.
Der Kinderwunsch kam vor einem halben Jahr, "als alles etwas einfacher wurde". Meine erste Schwangerschaft war auch mit Dauerübelkeit, Schwangerschaftsdepressionen, 25kg Gewichtszunahme und am Ende Notkaiserschnitt nicht gerade toll.
Aber der KiWu siegte dann doch.. und was soll ich sagen.. mir ist übel#schmoll. Und ich fühle mich jetzt schon fett.
Habe mich schon gefragt, warum tue ich mir das an!? Aber das weiss ich, wenn das Baby da ist.#sonne
Außerdem habe ich nicht mehr viel Zeit, werde 39. Da muss man sich entscheiden..

Lieben Gruß
smartie

Beitrag von bambi85 04.01.11 - 17:06 Uhr

damals hatte ich auch wieder einen kinderwunsch. doch dann hat mein sohn ganz schlimme bockanfälle bekommen wo ich mir dacht ne es langt erstmal ich warte lieber noch einbisschen. jetzt ist mein sohn 3 geworden udn ich bin in der 19 woche schwanger. ich finde es gut so denn mein sohn ist aus der größten trotzphase raus und realisiert alles super und freut sich ganz toll auf das baby. bis jetzt war die 2 schwangerschaft einwenig anders einfach anstrengender mit mehr wehwehchen als damals.

Beitrag von dnj 04.01.11 - 17:06 Uhr

Hallo! Also meine erste ss war auch der Horror hatte auch dauer Übelkeit und Erbrechen aufgrund dessen auch mehrere Krankenhausaufenthalte! Damals hab ich auch gesagt nie wieder! Jetzt bin ich wieder ss und was soll ich sagen es ist genauso schlimm wie in der ersten ss aber wenn man überlegt das es nur einige Monate sind und man dafür ein süßes Baby bekommt nimmt man das doch in Kauf oder? Mein Sohn wird nächsten Monat 7 Jahre alt der große Altersunterschied kommt aber nur zustande da ich damals grad mal 17 Jahre und mein Mann 19 Jahre alt waren als er zur Welt kam! Da mussten wir erst mal noch ausbildung USW. Machen! Sonst hätten wir uns einen Altersunterschied von knapp 4 Jahren gewünscht!! Lg nathalie mit Justin fast 7 Jahre und #baby Inside 21 ssw

Beitrag von schorti 04.01.11 - 17:11 Uhr

Mir ging es genau wie dir. Ich hatte auch eine furchtbare erste ss. Habe in der ersten Zeit nur gekotzt und habe alles mitgenommen was ging. Mit Einleitung bis zu den Presswehen und dann doch KS und und und. Wollte auch NIE wieder ein Kind bekommen.

Und dann wurde der Wunsch doch größer und nun bin ich in der 9ssw und mir geht es blendend. Habe kaum Übelkeit und auch sonst keine Probleme. Außerdem habe ich mir gedacht, das wenn das Kind erstmal da ist, ist eh alles egal.

Hör auf dein Herz.

Alles Gute
#winke

Beitrag von germany 04.01.11 - 17:11 Uhr

Hallo,


also meine erste Schwangerschaft war grausam! Erstma war der Verdacht auf eine Eileiterschwangerschaft, was bedeutete: 1 Woche kkh und liegen und sich mies behandeln lassen.

Dann war der HCG zu niedrig und ich durfte täglich zum spritzen antanzen.

Kurz vor Weihnachten (Anfang 12.ssw) Blutungen und wieder eine Woche liegen.

Dauerübelkeit seit Beginn der Ss.

Dann Mitte 7. Monat: Gmh verkürzt und vorzeitige Senkwehen. Wehenhemmer, 2 Wochen kkh und liegen. Ich durfte bis zur Toilette und nicht weiter!


So, bis ET musste ich dann wehenhemmer nehmen und dann Mittwochs hatte ich einen Blasensprung, ich dachte es wäre nicht so schlimm, solange nur ein bisschen was tropft... Also slipeinlage und mit Männe Federball gespielt.

Donnerstags Termin bei der Frauenärztin: Frau S. haben Sie Fruchtwasser verloren?

Öhmmm, ein bisschen....

Kkh! So Samstag Morgen wurde ich dann mit dem Tropf eingeleitet und nach wenigen Stunden, ohne Schmerzmittel hatte ich endlich mein Würmchen in den Armen. Heute ist der "Wurm" 6 Jahre alt :-)


Jetzt bin ich in der 12. Woche schwanger, bisher keinerlei Probleme, außer Brustspannen und ziehen in den Seiten wegen der Mutterbänder.

Anfangs war mir übel, aber immer nur mal so zwischendurch und meist auch über den Tag, also nicht nur morgens.



Ansonsten hab ich keine Probleme und ich hoffe das bleibt so.



lG germany

Beitrag von amingo 04.01.11 - 17:24 Uhr

Hallo,
also mein 1. Sohn 13, die SS war grauen voll, die Geburt #heul schrecklich.
Ich wollte nie wieder Kinder, wie du.
Dann lernte ich mein Mann kennen, ich wurde SS meine Tochter ist nun 6, wunderschöne SS und tolle schnelle Geburt.
Justin ist 2 und auch seine SS super schön, Geburt schnell.
Nun bin ich in der 35 ssw.
Ob es nun am Himbeertee und Akupunktur liegt, die ich bei meinem Sohn nicht hatte, kann ich nicht sagen ;-);-)
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
LG Nicole

Beitrag von jeanny0409 04.01.11 - 17:28 Uhr

Ich wollte nach der ersten auch keins mehr;-)
War auch ein KS ect.

Dann irgentwann wurde ich ungeplant SS mit unserer 2.
Es war eine Horror SS(Symphysenlockerung ect.) und eine Horror Geburt (24 Stunden#schwitz )

Da war ich mir dann GANZ SICHER.

NIE WIEDER!!!!!!!!!!!!!!

Und jetzt,bin ich inzwischen mit dem 4.Kind SS:-p

Beitrag von inis 04.01.11 - 17:48 Uhr

Hallihallo!

DIe zweite SS... hm... verläuft bei mir nicht soooo viel anders (meine erste war, sagen wir, durchschnittlich - besonders viel Spaß hatte ich nicht, aber es ging). Bei einigen Beschwerden weiß ich jetzt halt schon besser, was ich dagegen tun kann (oder im Vorhinein, um sie zu vermeiden), die Rückenschmerzen sind ein bißchen mehr, aber der Bauch ist auch größer.

Ich denk, der größte Unterschied besteht halt darin, daß frau nicht mehr so viel in Ruhe auf dem Sofa liegen kann, weil da halt schon ein Kind rumtobt und beschäftigt werden will. Da ist es natürlich schon hilfreich, wenn Papa, Oma oder Freundin auch mal das "große" Kind übernehmen können... ;-)

Vom Altersabstand her hab ich das Gefühl, es kommt auf die jeweilige Familie an. Unser "Großer" hat erst mit ca. 21 Monaten angefangen, in seinem eigenen Bett zu schlafen, sodaß ich mir bis dahin nicht vorstellen konnte, schon wieder ein Stillbaby zu haben.

Unsere Kids werden nun also 2 Jahre und etwa 9 Monate auseinander sein, also knapp unter drei Jahre - das paßt ganz gut, daß sie auch später miteinander spielen können. Viel enger vom Abstand her hätte bei uns nicht so recht gepaßt - wenn die Kinder noch kleiner sind, wollen sie ja auch noch viel auf den Arm, das ist dann in schwangerem Zustand einfach zu anstrengend.
Ich hatte ja auch die Hoffnung, nicht zwei Wickelkinder gleichzeitig zu haben, aber inzwischen sieht es nicht danach aus, daß der Große schon trocken ist, wenn der Kleine kommt... naja, spätestens im Sommer ist es dann so weit.
Ich denke, solche Fragen muß sich jede Mama und jede Familie selbst stellen: will ich zwei Kinder anziehen, wickeln, füttern müssen? oder wie selbständig sollte das große Kind schon sein?

...alles unter 15 Monaten Altersabstand stelle ich mir persönlich definitiv zu anstrengend vor! #schwitz

lg,
inis mit Iulian (2,5 J.) und kleinem Brüderchen (32.ssw)

Beitrag von sunnygirl1978 04.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo,

mir ging es in der ersten auch sehr schlecht. DRum haben wir gewartet bis der große jetzt 5 ist - aber mir gehts super - alles ok - bis jetzt keine Probleme. Mal sehen wie es weitergeht.

Sunnygirl 21 + 2

Beitrag von kaykay86 04.01.11 - 19:49 Uhr

Hallo Indigo!

Meine Kleine qwurde Ende Januar 2010 geboren. Und jetzt bin ich in der 12. ssw. In der 1. ss hatte ich bis ende der 12. ssw stark mit Übelkeit zu kämpfen! Dieses Mal auch, aber ich verhelfe mir diesmal mit "Vomex" und es hilft meistens. :)
Außerdem bin ich sher müde diesmal und habe ganz schlechte Haut (das hatte ich beim letztens Mal nicht).

Es ist schon anstrengend, aber alles in allem geht es mir sehr gut und ich hoffe, dass das bald aufgört! :)

Viele Grüße

KayKay

Beitrag von hutzel_1 04.01.11 - 20:07 Uhr

Meine erste SS war super, nur drei Wochen morgendliche Übelkeit und diese war mit Postadoxin bestens zu besiegen... Endete im geplanten (weil nötig) Ks und ich war super zufrieden.

Nach drei Jahren bin ich jetzt wiedser SS und mir war 10 (!!!!) Wochen am Stück rund um die Uhr übel. Nichts half, Postadoxin gibt es nicht mehr....

So ist halt jede SS unterschiedlich ;-)

Bin mal gespannt auf den weiteren Verlauf. Seit Weihnachten ist die Übelkeit endlich weg und mir geht es super!

Der Abstand zwischen unseren Kindern wird 4 Jahre betragen.

LG,
Hutzel_1