Wie geht Ihr mit Geschwisterstreit um?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von josili0208 04.01.11 - 16:51 Uhr

Ich habe 3 zuckersüsse Kinder (10j, 4j u.knapp 2j), die allerdings überhaupt nicht miteinander können, WENN sie alle 3 zuhause sind. Da wird sich nur bekriegt, jeder will gleichzeitig mit dem spielen was der andere gerade in den Fingern hat (sogar die Grosse #augen), sie hauen, schubsen und schlagen dauernd irgendwas irgendwo gegen. Ich bin nur am schlichten und versuche "schlimmeres" zu verhindern, allerdings weiss ich oft gar nicht wo ich anfangen soll... es ist einfach Chaos. Ich versuche mit 1, 2 oder 3 zu spielen, aber irgendwer schlägt immer quer, der mittllere schreit aus Spass rum, die Grosse mault und will alle aus dem Zimmer schmeissen, provoziert ihren Bruder, die Kleine nimmt alles weg... #schock Es ist mir meist VIEL zu laut und ich habe das Gefühl, während ich 1 Feuer lösche, brennt im anderen Zimmer schon das nächste.
Beim Essen liegt derzeit immer einer der beiden Kleinen bockig heulend unterm Tisch (wie ich das hasse :-[), aufräumen will eh keiner... Es ist ein einziger Kampf.

So.
Aber das passiert NUR wenn sie alle zuhause sind. Sobald einer nicht da ist - völlig egal wer - ist es wie Urlaub! Sie spielen zusammen oder jeder für sich, keiner schreit, sie haben Geduld miteinander #schwitz Wie ausgewechselt, ohne Witz #kratz
Sie räumen auf, helfen sich gegenseitig, kuscheln, ich kann abends vorlesen (geht gar nicht, sobald alle 3 in der Wohnung sind, ausser ich "parke" die Grosse vor dem PC :-()
WAS ist das??
Und was macht Ihr wenn sich die Kinder streiten? Ich KANN einfach nicht loslassen, das wird immer laut, chaotisch und jemand fängt sofort an zu heulen, wenn ich mich nicht einmische. Aber dieses ewige Chaos geht mir irre auf die Nerven, so gehts nicht weiter!

Hilfe!

#danke jo

Beitrag von josili0208 04.01.11 - 19:03 Uhr

Ok. Seh schon, hier streitet man sich nur mit den Schwiegereltern ;-)
Danke trotzdem

Beitrag von bi_di 04.01.11 - 19:08 Uhr

>>
Ich KANN einfach nicht loslassen, das wird immer laut, chaotisch und jemand fängt sofort an zu heulen, wenn ich mich nicht einmische.
<<

Den trösten, der heult und NICHT einmischen. Ausser einer blutet. Ist schwer und bestimmt noch eine Weile sehr laut, aber als Vereinte Nationen im Geschwisterkrieg wirst Du keinen Erfolg haben.

Warum es bei dreien immer so chaotisch wird, kann ich Dir auch nicht sagen. Aber das war bei meinen Geschwistern und mir genauso. Waren wir zu zweit, war alles schön, waren wir zu dritt, herrschte meistens Krieg.

Grüsse
BiDi

Beitrag von 280869 04.01.11 - 19:17 Uhr

Verteile Keulen, ähm ich meine Kissen, mache mit und eine Kissenschlacht draus.Du wirst sehen innerhalb einer Minute lachen alle.

Hat bei uns prima geholfen.

Ansonsten wie schon geschrieben, nicht einmischen.Stell dich gelangweilt an den Türrahmen und sieh zu, da wird es den Kleinen ganz schnell langweilig.

VG 280869

Beitrag von nicolevoice 04.01.11 - 22:47 Uhr

Guten Abend,

so leid es mir tut...ich kann Dir auch nur den Rat geben, nicht zu sehr einmischen.
Ich hab bei meinen beiden (3 und 5)auch täglich das Problem und als ich mir nicht mehr zu helfen wusste, habe ich nur noch getröstet und kurz erklärt, dass geschlagen, wegnehmen etc nicht richtig ist, wurde es langsam besser.
Auch wenn es mir sehr schwer fällt in die Kulleraugen zu schauen und standhaft zu bleiben.#schwitz
Ich erhoffe mir ein ruhigeres Zusammenleben.
Beim Essen bin ich in der Zwischenzeit auch konsequenter geworden.
Beim dritten Ermahnen ist Ende. Meine Große reagiert jetzt beim zählen oft schon bei 1 und der kleine erst langsam bei 3. Wenn er reagiert, lasse ich das auch noch gelten. Sonnst ist schluss.
Das dauert wahrscheinlich noch ein bisschen und dann wird es besser.
Gutes gelingen beim probieren.
Gruß

Beitrag von schwarzesetwas 04.01.11 - 23:31 Uhr

Nicht einmischen.
Ich kann auch nicht mehr.
Hab zwei Kinder von 2 und 3. Ständig heult wer.

Ich bin es leid. :-)

Es wird dann besser.
Manchmal zumindest.

Lg,
SE

Beitrag von josili0208 05.01.11 - 02:21 Uhr

Puh #schwitz
Das ist so schwer, vor allem weil ich ja immer unfair finde, wenn die Grosse mit ihren 10 Jahren die ganz Kleine mit nichtmal ganz 2 über den Tisch zieht... Und dann wie gesagt diese Lautstärke! Da denke ich immer gleich an die Nachbarn #schock Mein Sohn ist aber auch ne furchtbare Dramaqueen und kann fabelhaft quietschen.
Danke für Eure Tipps!
(Die lernen das wirklich von allein? #gruebel ich habe ja eher Angst, dass die sich dran gewöhnen und von den grossen Geschwistern höchstens lernen dass der Stärkere gewinnt und dass draufhauen immer Erfolg bringt #zitter)

lg jo

Beitrag von nicolevoice 05.01.11 - 22:31 Uhr

Naja...
es kommt auch immer auf den Altersunterschied an.
Meine sind 2 Jahre auseinander und da geht das gut.
Ich kann Dir keine Garantie geben, dass es funktioniert.
Oft steht geschrieben, dass Kinder Aufmerksamkeit wollen. Wenn es eine (in unseren Augen) negative ist, ist es für Kinder oft nicht auseinander zu halten, was ist postive und was ist negative Aufmerksamkeit. Sie freuen sich, dass Mama etc sich Zeit nehmen. (nicht denken, dass Du zu wenig Zeit für die Kinder aufbringst...) Das ist dann ein Kreislauf und den zu unterbrechen ist nicht ganz einfach für die Nerven. Wenn Kinder schon größer sind, kann das eine Weile dauern.
Ich hatte mehr als 7 Jahre eine Pflegetochter mit ADS und daher weiss ich, dass Kinder geduldig sein können, wenn Sie wollen...
Gute Nerven und eine Gute Zeit wünsche ich Dir.

Gruß Nicole