Hilfe. Wer hat Erfahrung mit Fische !!!!

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von leoni24 04.01.11 - 17:05 Uhr

Hallo,

ich in Neueinsteiger. Habe im September ein Aquarium mit allem drum und dran gekauft. War auch alles prima , Pflanzen gewachsen, Fische haben sich vermehrt, sodass ich mitlerweile ein Kinderzimmerbecken gekauft habe ;-) so wie die neuen auf der Welt sind setze ich sie sofort um. So ein Ableichkasten den man ins Wasser hängt halte ich nichts von.

Seid gut einen Monat, mach ich mir sorgen.
Hatte auch mal den schwarzen Kies und von daher führe ich das fischsterben zurück ??????? habe mitlerweile jetzt den vorrigen Kies wieder rein gemacht.

Mein problem, heute durfte ich schon wieder 4 Tote Fische verzeichnen. Vor zwei Wochen habe ich drei Stück raus genommen, die eierten in dem Aquarium umher. Einer schwomm sogar Kerzengerade mit schwanz oben umher und kreiselte mit der schnaze am Boden .

Was habe ich für Fische. Black Molly, Platy , Neon Guppys und ein Wels .

Pflanzen habe ich schon raus weil es zu viele waren bissel Platz geschaffen damit sie schwimmen können. Filteranlage gereinigt die is tag und nacht an. Licht geht morgens gegen neun an und gegen 22.30Uhr aus.
Habe mal die Teststreifen gekaft für die Werte messen. Wie gesagt Anfänger. Wassertemperatur liegt bei 28 Grad .

Werte liegen alle m rünen Bereich , außer KH Wert bei 3´d

Habe am Wochenende Wasserwechsel zur hälfte gemacht, heute wieder zu 30 % wasserwechsel weil gestern abend einer verstorben ist, kein guppy Junge a boden beweglos lag und ein Black Molly .

So langsam mache ich mir echt sorgen. Ich mache den Wasseraufbereiter rein wenn auch frisches Wasser ins Becken kommt.

Woher weiß ich ob ich weiches oder Hartes Wasser habe und brauch fürr die Fische. Ich denke mal wenn man Hartes Wasser hat aus der Leitung dann müsse doch der Wasserkocher doch auch verkalkt sein ????? Ist aber net.

Messe jetzt schon täglich die Werte und weiß net mehr weiter.
Ich habe sogar noch einen usätzlichen Wasserausströmer rein gemacht der aber net den ganzen tag läuft, da ich ja die Filterpumpe hab.

Was könnten die Ursachen sein. Am 27.12. habe iich mir ein guppy Jungen gekauft super schön von den Farben sehr langer Schwanz und siehe da irgendwie fehlt in schräglage was vom Schwanz..........

Wer kann mir mit rat und ti beiseite stehen????? Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Bitte helft mir.

LG
leoni

Beitrag von tauchmaus01 04.01.11 - 17:23 Uhr

Wie groß ist Dein Becken? Wieviel Fische sind drin? Was für einen Filter hast Du? Warum wechselst Du öfters den Grund?

Mona

Beitrag von leoni24 04.01.11 - 18:47 Uhr

Hallo,

120 liter ist das becken, ca. 25 fische sind drin .Filter ist von Vita Tech und ist direkt im becken drin.
der schwarze Kies ist vom Zoofach geschäft also direkt fürs Becken, das was die meisten drin haben im Laden in ihren Becken.

Das ist zum Teil jetzt hell beige dunkel Kies das war vom Vorbesitzer samt fische .

Ich habe den Kies gewechselt weil seid dem der drin war das drama sich eingeschliechen hat ?????????

LG

Beitrag von tauchmaus01 04.01.11 - 20:22 Uhr

Hast Du den Kies direkt in das Becken gegeben?

:-)

Beitrag von leoni24 04.01.11 - 23:00 Uhr

welchen den schwarzen ? Den habe mit klaren wasser abgespüllt vorher. :o)

Beitrag von frau-mietz 04.01.11 - 17:34 Uhr

Hallo!

Glaube nicht das es an dem Kies liegt(hoffe es war Aquarium Kies)
Das Einzige was man beachten sollte ist ,dass man keinen schneeweißen Kies nimmt. (Einige Fische blendet der sehr stark,zB Mollys)
Ich habe die Erfahrung gemacht,dass die Fische aus dem Zooladen, fast nie eine lange Lebensdauer haben.
Das kann daran liegen,dass diese schon alt sind,überzüchtet oder gar Inzucht.
Die Fische die bei mir im Becken,sind die wenigen Ausnahmen die überlebt haben und deren Nachkommen.
Einige Fische von mir sind sogar über 7 Jahre alt(zB,meine Prachtschmerlen)

<<Am 27.12. habe iich mir ein guppy Jungen gekauft super schön von den Farben sehr langer Schwanz und siehe da irgendwie fehlt in schräglage was vom Schwanz.......... <<

=Ist vielleicht von einem anderen Fisch angeknabbert worden.
Kann passieren^^

LG

Beitrag von emeliza 04.01.11 - 20:50 Uhr

Hallo,

was für Wasserwerte hast Du denn genommen und wie genau sind sie? Wie hoch sind z.B. Nitrit und Nitrat oder auch Amoniak und Amonium? Wie lange hast Du das Becken einfahren lassen? Dein KH ist mit 3 eigentlich ganz gut, jedenfalls bei dem Besatz. Wir haben z.B. einen von <1 und unsere Fische sind glücklich damit.

Welche Pflanzen waren denn in dem Becken? Kann es sein, dass eine Pflanze evtl. nicht richtig angegangen ist und faule Blätter abgeworfen hat, die dann vermoddert sind? Vielleicht solltest Du mal darüber nachdenken, Dir ein paar "Reinigungskräfte" ins Becken zu holen, z.B. Welse, oder auch Garnelen, die kann ich wirklich empfehlen.

Das der Kies der Auslöser sein soll halte ich für eher unwahrscheinlich. Schon gar nicht nach so kurzer Zeit. Höchstens, wenn er wirklich mit irgendwelchen Schwermetallen vorbelastet ist, aber das wäre schon heftig.

Noch ein Tipp: kaufe die nächsten Fische lieber von Privat. Fische aus dem Zooladen sind oft entweder durch Inzucht von schlechter Quaität oder kommen aus Becken, die durch Medikamente quasi steril sind. Diese Fische sind dann nicht sehr robust und krippen schnell um, wenn sie in ein normales Becken kommen.

LG Sandra

Beitrag von leoni24 04.01.11 - 23:19 Uhr

Werte:

NO3 mg/l 25
NO 2 mg/l 0
GH>4 d
KH liegt die farbe zwischen 0 und 3 d
PH 7,2

Pflanzen sind die vom vorbesitzer weil die waren echt gut gewachsen und wachsen ja noch sehr gut brauht keine neuen ein zu setzen oder dazu zu holen.

Einen Wels habe ich drin.
Im Moment möchte ich abwarten mit neue fische. habe hier aber in der Umgebung eine Züchterin die verkauft offiziel dennoch halten die Fische auch net länger wie die neukömmlinge aus einem Zoofachhandel.

LG

Beitrag von emeliza 04.01.11 - 23:25 Uhr

Merkwürdig, die Werte sind wirklich O.K. Wenn die Pflanzen schon länger drin waren, sollten die Fische die ja nun auch vertragen. Wir hatten halt mal eine Pflanze, die hat, warum auch immer, einfach Blätter abgeworfen, die sehr schnell verwest sind. Daran sind uns einige Garnelen hops gegangen.

Weiße Pünktchen haben die Fische aber nicht, oder?

Vielleicht kannst Du Dir nochmal einen Amoniak-Test besorgen - zur Sicherheit.

Die Züchterin hat evtl. auch sterile Becken. Guck lieber mal in den Marktplatz oder unter kalaydo.de nach privaten Angeboten, die sind meist robuster und dazu noch billiger.

Hast Du eine Wurzel drin?

LG Sandra

Beitrag von leoni24 04.01.11 - 23:48 Uhr

Hallo Sandra,

ich habe eine wurzel drin, und eine Kokosnus aus den Zoofachgeschäft als Höhle.
Die habe ich bei einem Fisch entdeckt das ist jetzt gut 3 wochen her. sofort den fisch seperat und dann hab ich ins becken zur Desinfizierung Costa Med F rein gemacht , ist blaues medikament und dient auch zur Desinfizierung

und habe etliche wasserwechsel hinter mir am 27.12 sogar 90 % raus genommen. Heute 50 % .

LG leoni

Beitrag von emeliza 05.01.11 - 00:16 Uhr

Wenn wirklich ein Fisch die Weißpünktchenkrankheit hatte, dann wirst Du sie noch nicht los sein, die ist hartnäckig. Sieh Dir die Fische mal genau an. Einen zwerfressene Schwanzflosse kann auch davon kommen. Die weißen Pünktchen sind Parasiten, die die Fische regelrecht auffressen. Ich hoffe mal, dass es das nicht ist.

Beitrag von leoni24 05.01.11 - 11:37 Uhr

Hallo Emeliza,

nach dem ich Deine antwort gelesen habe, habe ich mich nun vor das Becken gekniet ;o) um mir die Fische mehr als geau zu betrachten. Ich weiß ja wie die Pünktchenkrankheit uasseht, aber ich habe nichts endeckt auch net an die Black Mollys und die sind echt tief schwarz die Fsche aber auch die anderen haben die Pünktchen net.

LG

Beitrag von marion2 05.01.11 - 10:31 Uhr

Hallo,

das Problem ist folgendes:

Ein Männchen braucht MINDESTENS drei Weibchen. ODER aber, du verzichtest ganz auf weibliche Fische.

Mit den neuen Guppiemännchen hast du ordentlich Stress ins Becken gebracht.

DAS ist der Grund fürs Sterben.

Gruß Marion

Beitrag von leoni24 05.01.11 - 11:33 Uhr

Hallo Marion,

ich habe 2 Guppy Weibchen und 2 Guppymännchen drin. Es waren vorher ja auch paar mehr Weibchen, nach der Zeit eins hab ich noch seperate da der Rücken krum ist und komisch geschwommen ist raus genommen und seperate gemacht habe. Und zwei Weibchen davor das selbe haben wie das jetzt noch mit dem krummen Rücken und die verstorben sind.

Wenn das der Grund sein soll mit dem Guppymännchen soll sich sowas wirklich auch auf die anderen Arten Platy ( rot -silber-schwarz) und Black Molly auch auswirken?

Sollte ich die Guppys raus nehmen erstmal? Es sind auch noch 4 Salmler drin. Neue Mädchen setze ich keines alls rein bis das Problem behoben ist oder behebe ich das Prolem in dem ich noch Weibchen einsetze. Ich habe schiss das die auch versterben.
Ich mache heute noch mal wasserwechsel . Kontrolliere jeden Tag das Wasser aus Angst schon oder aus Sorge.

LG Leoni

Beitrag von marion2 05.01.11 - 15:05 Uhr

Hallo,

Rücken krumm = Inzucht

Ja, das wirkt sich auf alle aus.

Nein, du sollst schnell 6 Weibchen nachkaufen. Dicke große graue!

Und kauf noch ein paar Salmler - 4 sind zu wenig für einen Schwarmfisch

Und kauf dir den Mergus Aquarienatlas

Und rechne aus, ob dein Becken überbesetzt ist.

LG marion

Beitrag von leoni24 05.01.11 - 18:37 Uhr

Hallo Marion,

habe mir schon Einkaufszettel gemacht, wird aber heute nichts mehr werden . aber wird erledigt.

Fische habe ich durch gezählt. 37 Stück insgesamt. 120 l is das Becken.

Es bereitet mir dolle Kopfschmerzen.
Vielen Dank für Deine Antwort.

LG

Beitrag von marion2 06.01.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

das sind aber wirklich viele #gruebel

Man rechnet mit ca. 1l Schwimmraum pro 1 cm Fisch (erwachsen).

Deine Fische werden im Schnitt ca. 2,5 cm lang.

Macht 92,5

Damit ist dein Becken schon voll besetzt!

von den 120 l gehen ja noch Boden und Pflanzen etc. ab.

LG Marion

Beitrag von robinronja3 07.01.11 - 23:17 Uhr

Nein das hat nix mit dem Guppimännchen zu tun!Besorg dir mal schnell einen Mulmsauger es haben sich wahrscheinlich Gase im Kies gebildet die vergiften die Fische.Ich hab auch schon das Problem gehabt.Und danach regelmäßig beim Wasserwechsel den boden entgasen.

LG jana

Beitrag von marion2 08.01.11 - 14:37 Uhr

wenn man keine ahnung hat....#augen

Beitrag von yilwyna 09.01.11 - 00:05 Uhr

Hallo,
hast du das Problem in den Griff bekommen? Bei uns sind auch in letzter Zeit viel Fische gestorben und haben diese "Lochkrankheit" bekommen, wird durch Bakterien verursacht wenn die Fische an Immunschwäche leiden. Mein Mann war heute im Zooladen und hat dort erfahren, dass das zuständige Wasserwerk eine neue Wasseraufbereitungsanlage hat und das Chlor ins wasser gegeben wurd, er war nicht der einzige, der Probleme mit den Fischen hatte. Musste sich erstmal was GEGEN Bakterien holen, dann ein Mittel, der die Fische stärkt und dann etwas FÜR Bakterien.
Ein Aquarium ist wirklich kein billiges Hobby. lohnt sich aber, wenn es en Fischen gut geht und sie so forbenfroh durch das Becken düsen.

LG:Yilwyna