Endlich raus aus dem KH - Meinungen von Ärzten gehen.. *SILOPO* LANG

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schokomuffin88 04.01.11 - 17:45 Uhr

...weit auseinander!!!!!!

Huhu ihr Lieben...

Ihr glaubt gar nicht wie schön es ist wieder zu Hause zu sein. KH strengt nämlich ganz schön an wie ich finde...

Warum ich da war?

Ich war am 30.12.10 zur Vorsorge bestellt, nachdem ich 3 Schlaflose durch wehte Nächte hinter mir hatte, ging es mir echt bescheiden.

-> Kopfschmerzen --> Augenflimmern

Da bei den Routine Untersuchungen festgestellt wurde das ich wieder vermehrt Eiweiß im Urin habe und mein Blutdruck nicht okay ist, wurde ich mit Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Weil alles auf eine Schwangerschaftsvergiftung hindeutet.

Dort angekommen wurde erstmal eine halbe Stunde CTG geschrieben und der Muttermund kontrolliert: Befund: MuMu zu, GBH 2 cm...
Mir wurde eine Manschette angelegt um 24 h den Blutdruck zu messen und Urin sollte ich für 24 h sammeln, damit der Eiweiß Wert nochmals genau bestimmt werden konnte.
Meinung der ersten Ärztin: mindestens 1 Woche zur Beobachtung
Einleiten werden wir nicht, dafür sind die Werte zu gut.

31.12.10 - Silvester

Auswertung vom Blutdruck hat folgendes ergeben:

Immer mal eine Spitze nach oben, jedoch der Durchschnitt vollkommen in Ordnung.

Auswertung Urin:

Zu wenig Urin.

Fazit von Ärztin Nummer 2:

Entlassung nicht möglich da der Eiweiß Wert nicht bestimmt werden konnte. Dafür wurde ich aber beurlaubt vom meinen Aufenthalt damit ich die Nacht zu Hause, bei meiner Familie verbringen konnte. Bedingung: Vormittags um 10:00 Uhr musste ich wieder im Krankenhaus sein.

Mit gemischten Gefühlen bin ich dann nach Hause, ich war froh nach Hause zu können, aber irgendwie auch traurig das ich wieder hin musste.

Naja Silvester habe ich dann mit meinen zwei Männern und Freunden verbracht.

01.01.11

Vormittags wieder im Krankenhaus angekommen wurde erstmal nur CTG geschrieben, wie die letzen male waren wieder ein paar Wehen zu sehen, jedoch nichts ernstes.

Mir wurde auferlegt mehr zu trinken. Ich musste Einfuhr und Ausfuhr notieren, das ganze wieder für 24 h.

Blutdruck war mal hoch, mal tief, aber nicht weiter schlimm.

02.01.11

Die Auswertung der Einfuhr und Ausfuhr hat ergeben das mein Körper zuviel Wasser einlagert. Persönlich ist mir dieses an meinen Fingern aufgefallen, diese schmerzten morgens weil sie so gespannt waren.

Die Ärztin Nummer 3 hat dann entschieden das ich definitiv noch eine Nacht drin bleiben muss, zur Beobachtung, man würde dann am Montag bei der Visite entscheiden ob ich gehen darf oder nicht.

03.01.11

Bei der Visite wurde besprochen das nochmal Blut abgenommen werden solle, damit Leberwerte und Nierenwerte kontrolliert werden können. Obwohl mein Blutbild vollkommen okay war/ist hat Ärztin Nummer 1 entschieden mich nicht nach Hause zu lassen,
Begründung:

Auch wenn ihre Wertung in Ordnung sind, ist das Risiko zu hoch sie nach Hause zu lassen. Der Blutdruck ist immer mal wieder zu hoch und auch das Wasser ist schlimmer geworden. Einleiten werden wir nicht, da die Werte hierfür nicht schlecht genug sind. Wenn sie nach Hause möchten dann nur auf eigene Verantwortung.

Na tolle Wolle hab ich mir gedacht. Also noch länger hier bleiben, dabei wollte ich doch einfach nur nach Hause.

Die Nacht zum 04.01.11

Kurz nach 2 Uhr musste ich auf Toilette, da bemerkte ich dann blutigen Schleim im Höschen - SP ist abgegangen. Juhu!
Nach 3 leicht schmerzenden Wehen bin ich dann zur Schwester, diese hat mich in den Kreißsaal geschickt.

Untersuchungen ergaben:

Innerer Muttermund: 1 cm
Äußerer Muttermund: 1 cm
GBH: 1 cm

Ich wurde wieder schlagen geschickt, die Wehen waren leicht Schmerzhaft aber auszuhalten. Irgendwann waren sie dann wieder weg.

Visite:

Eine wiedermal für mich neue Ärztin (mittlerweile die 4) schaut sich meine Akte an, ihre Meinung:

Ich weiß nicht warum wir sie noch länger hier behalten sollten, ich sehe dafür keinen Grund. Das der Blutdruck mal ein wenig erhöht ist, ist zum Ende der SS hin durchaus normal, ihr Durchschnitt ist super. Also habe ich in dieser Hinsicht keine Bedenken. Auch das man Wasser in Händen und Füßen bekommt ist nicht weiter schlimm, achten sie bitte nur darauf wie stark die Einlagerungen sind und ob es noch mehr wird. Eiweiß -> sie geben nochmal Urin ab, wir bestimmen dann nochmal den Eiweiß Gehalt, sollte dieser im Rahmen sein dürfen sie nach Hause.

Ich habe meinen Mann angerufen, dieser war total erschrocken und perplex das ich nach Hause darf, hieß es doch am Vortag das ich definitiv noch einige Zeit drin bleiben müsse.

Ich wurde von 4 Ärzten betreut, jeder hatte eine andere Meinung.
Schrecklich wenn sich Ärzte nicht einig sind bzw. andere Auffassungen haben. Ich hingegen bin einfach nur froh zu Hause zu sein. Alleine bin ich nicht, mein Mann hat extra eine Woche Urlaub genommen. Zur Sicherheit falls es los geht. Die Chancen stehen gut, denn die Wehen werden von Tag zu Tag stärker und regelmäßiger.

Sorry für diesen laaaaaaaaaaaangen Text und das ganze #bla#bla#bla
musste mir mal alles von der Seele schreiben...

LG Schokomuffin88
38+4

Beitrag von sweetstarlet 04.01.11 - 18:07 Uhr

oh man was für eine odysee, viel glück das du es bald geschafft hast