NMT gemessen, Arzt ratet zur Fruchtwasseruntersuchung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fjfjf 04.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo zusammen,

meine Arzt hat mir geraten, dass ich die NMT machen lassen sollte. Ich dachte eigentlich dass man diese erst ab einem Alter mitte 30 machen lassen sollte.
Ich bin 28 Jahre alt und habe schon eine Tochtert mit 2 Jahren. Naja wir haben es machen lassen. Nun ist bei der Nackentransparenzrechnung oder wie das heisst ein Wert von 0,23 cm rausgekommen. Muss dazu sagen, dass sich das Kind sehr stark bewegt hat und ich mir da net sicher war, ob er das auch richtig rechnen konnte.
Jetzt rät er mir zu dieser Fruchtwasseruntersuchung, weil er sagt das es bis 0,20 cm schon über der Norm ist.
Habt ihr damit Erfahrung... irgendwie trau ich dem ganzen nicht.
Mein FA bei meiner 1. SS hat mir alles genauer erklärt und auch wenn ich irgendwo hin überwiesen wurde hat er mir erklärt was schlimmstenfalls rauskommen kann. Mein alter FA hat leider Alterbedingt aufgehört und nun musste ich mir halt einen neuen suchen.

Ich bin nun auf eure Antworten gespannt und was ihr dazu sagt.

Vielen Dank schon mal im vorraus.

Gruß
Isabel

Beitrag von sternchen3481 04.01.11 - 18:17 Uhr

ein Wert von 0,2 ist total unbedenklich- wir hatten in der zweiten SS 2,3 (allerdings bei 10+1, die Falte wurde OHNE meine Einverständnis gemessen, was viel zu früh war) und das wäre bedenklich, laut dem damaligen FA- wir haben aber keine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen...

Ich habe den FA gewechselt, und wir haben in der 13. Woche nochmal messen lassen, und waren bei 1,3- und mein Sohn kam gesund bei 37+1 auf die Welt!!

Tue das, was du für richtig hältst!!

Beitrag von nanunana79 04.01.11 - 18:30 Uhr

Hallo,

sie hat geschrieben 0,23cm also 2,3 mm. Wenn der Wert so korrekt ist, ist das schon auffällig.

Ist denn auch Blut abgenommen worden? Dann hättest Du wenigestens schon mal ne Risikoberechnung.

Warte erstmal ab, ne auffällige Nackenfalte macht noch kein krankes Kind.

LG

Beitrag von anyca 04.01.11 - 18:31 Uhr

Ich hab auch mit 35 keine NFM machen lassen, weil ich wegen des damit verbundenen Fehlgeburtsrisikos eh keine FWU gemacht hätte.

Beitrag von butter-blume 04.01.11 - 18:33 Uhr

Hallo,

mein FA macht keine NFM, weil es ihm zu ungenau ist und man eine eindeutige Aussage eh nur über die Fruchtwasseruntersuchung bekommt.

Er meinte wir sollen die FWU auch nur dann machen lassen, wenn es für uns "Konsequenzen" hätte. Damit hat er uns dann erst mal nach Hause geschickt... fand ich sehr gut. Wir haben darüber nachgedacht und uns dagegen entschieden.

LG Butter-blume

Beitrag von lilly479 04.01.11 - 18:37 Uhr

Hallo Isabel,

ich komm gerade von der Chorionzottenbiopsie!
Unsere Nackenfaltenmessung hat letzte Woche einen Wert von 2,9 mm ergeben. Laut unserem Spezialisten sei die Falte leicht auffällig - Werte bis 2,5 mm seien durchaus normal. Allerdings kommt es auch immer darauf an, wann die Messung erfolgt.
In Verbindung mit meinen Blutwerten kam bei mir ein erhöhtes Risiko heraus. Das hat uns bewogen, nun eine Plazentapunktion machen zu lassen.
Die Entscheidung dazu war nicht leicht! Wichtig für uns war vor allem die Frage, wie wir mit den Ergebnisse umgehen wollen. Nur wenn Ihr Euch darüber im Klaren seid, machen weitere Schritte auch Sinn.

Grundsätzlich würde ich mich immer wieder in dieser Sache nur von ausgewiesenen Spezialisten beraten lassen und vor allem die Untersuchungen nur dort vornehmen lassen!

Wünsch Dir alles Gute!
Lilly

Beitrag von rosebay 04.01.11 - 20:15 Uhr

Huhu Lilly,

war bei uns ähnlich wie bei Dir, nur dass die Nackenfalte total unauffällig war. Eine FWU ergab dann Trisomie 21. Darf ich vorsichtig nachfragen, wie Ihr mit Eurem Ergebnis umgehen werdet?
Wenn Du antworten magst, vorab vielen Dank. Wenn nicht, wünsche ich Dir nur das Beste und ganz viel Kraft.

lg beate

Beitrag von chez11 04.01.11 - 19:14 Uhr

huhu

ich hatte genau den gleichen wert und bei mir sagte der Arzt das alles o.k. ist, erst ab 2,5 mm wäre es zu beobachten, aber selbst dann hätte er mich vorher zu einem spezialisten geschickt und nicht gleich ne FWU gemacht.

LG#winke

Beitrag von vinny08 04.01.11 - 19:24 Uhr

Ich habe die NFM bei einem Prof. machen lassen und der meinte, Werte bis 2,4 mm sind unauffällig. Da liegst Du doch gut im Rahmen. Mach Dir keine Sorgen!

LG
M.