unser lütter wollte einfach nicht still sitzen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hro-tina 04.01.11 - 19:16 Uhr

unser kleiner hat ebend auf der Couch gespielt und ich sagte ihm er solle sitzen bleiben und nicht ständig auf der Couch rumtoben.
Tja was passiert er fällt die Couch runter ich habe mich so erschreckt und im gleichen moment gab es von mir ein auf den Hintern. Weil er einfach nicht darauf hört und dadurch was passiert.
Bevor ihr mich verurteilt ich weiß es war falsch und ich habe mich auch bei meinem Lütten entschuldigt.


(2Jahre)

Beitrag von lulu2003 04.01.11 - 19:19 Uhr

Hmmmm, und jetzt? #kratz

Bist du froh dass du es niederschreiben konntest? ;-)

Beitrag von sunshine.ng 04.01.11 - 19:23 Uhr

ich kann deine reaktion gut verstehen.
man erschrickt einfach und reagiert so, wie man sonst vielleicht nicht reagiert.
mach dir keinen kopf.
er wird dir das nicht übel nehmen und eine schlechte mutter bist du deshalb auch nicht!!

Beitrag von babylove05 04.01.11 - 19:28 Uhr

Hallo

Also ich kann es nicht verstehen des wenn sich ein Kind schon weh getan hat noch mal eine drauf gibt , auch wenn er nicht gehört hat , ich sag dann einfach nur zu meinen Sohn des er selber schuld hat aber tröst ihn sofort und hau net nochmal draf .... #kratz

Sorry kann ich net verstehn

Lg martina

Beitrag von incredible-baby1979 04.01.11 - 19:35 Uhr

#pro

Beitrag von toffiee 04.01.11 - 19:38 Uhr

das unterschreib ich 100 %-tig

Beitrag von hro-tina 04.01.11 - 19:40 Uhr

ich weiß ich verstehe es ja auch nicht warum ich das gemacht habe, aber mein schreck war sehr groß uind die Wut auch das er einfach in diesem Moment nicht hörte.
Ich weiß ich hätte ihn in den Arm nehmen sollen, Fehlentscheidung ist Fehlentscheidung.
Aus der ich jetzt gelernt hatte.

Beitrag von hutzel_1 04.01.11 - 19:42 Uhr

#pro Kann ich auch nicht nachvollziehen#kratz

Beitrag von blumella 04.01.11 - 21:19 Uhr

Seelische Grausamkeit ist also besser als der Schlag auf den Hintern? Aha.

#contra

Beitrag von maya2308 04.01.11 - 21:47 Uhr

Das hat doch nix mit Seelische Grausamkeit zutun! Das hat was mit Lerneffekt zutun! "Wenn du das und das tust, musst du damit rechnen, dass das und das passiert!" ! Zu mal das eh bei dem Kind in das eine Ohr rein, und in das andere wieder raus...

Drauf hauen ist sowohl seelische Grausamkeit als auch körperlicher Schmerz!

Versetzt man sich mal in die Lage des Kindes, kann man sich wohl denken, was so ein "Klapps" alles in einem kleinen Kopf auslöst!

Beitrag von blumella 05.01.11 - 21:37 Uhr

Doch, für mich ist das seelische Grausamkeit, wenn ich einem weinenden Kind erst noch eins reinwürgen muss, indem ich darauf hinweise, dass es ja selbst Schuld hat, bevor ich dann tröste.

Und Worte können in einem kleinen Kopf mindestens genausoviel auslösen, wie ein Schlag.

Ich habe mal ein Kind getroffen, der schon förmlich um Schläge gebeten hat, weil das schneller vorbei sei, als die Predigten, die er sonst immer bekommt.
Dabei wurde er in der Situation noch nicht mal angemeckert, sondern nur gebeten, etwas wieder hinzustellen...

Beitrag von jeanie25 04.01.11 - 19:43 Uhr

Hallo,

so ganz versteh ich deine Reaktion auch nicht.

Wenn "beinahe" was passiert z.B auf die Straße rennen, da versteh ich es das durch den Schock sowas passiert.
Aber wenn sich dein Kind eh gerade weh getan hat, dann ist doch die erste Reaktion TRÖSTEN!

Haben das auch schon durch, hab meiner Kleinen dann gesagt "siehste das passiert wenn du auf der Couch so tobst" aber erstmal trösten!!!

Beitrag von haruka80 04.01.11 - 19:55 Uhr

"Hab dein Kind lieb, wenn es das am wenigsten verdient"
Das ist der Satz, den ich mir immer sage. Mein Sohn ist schon ein paar Mal von der Couch gefallen oder vom Stuhl, da kann man noch so sehr aufpassen und reden.
Klar erschrickt man sich, als mein Sohn mit 14 Monaten sich losriss und auf die Straße rannte und ich ihn 5cm vor der Stoßstange einfing (der Wagen hatte aber zum Glück gebremst), hab ich meinen Sohn auch angemacht, er wisse doch, dass er das nicht solle, dass er sich niemals loszureißen hat.
Ich wäre selbst dann aber NIEMALS auf die Idee gekommen ihn zu schlagen!!! Auch wenn ich bis heute daran denken muß, die Bilder nicht aus dem Kopf bekomme.
Was kann nicht alles passieren, wenn n Kind fällt, wenn n Kind wegrennt, egal wie sauer ich dann bin, wieviel Angst ich hatte, es wird geschimpft-wenn auch manchmal sicher nicht ganz gerechtfertigt, aber danach wird gekuschelt und in Ruhe erzählt, warum ich laut geworden bin, ich entschuldige mich, dass es zu laut war und erkläre, was von ihm falsch war.

Versuch das mal, reden,reden,reden, in Ruhe, nimm ihn in den Arm und sag ihm, warum du grad sauer warst. Es ist schonmal gut, dass du dich entschuldigt hast

Beitrag von zwillinge2005 04.01.11 - 20:18 Uhr

Hallo haruka80,

Das ist ein sehr schöner Satz ""Hab dein Kind lieb, wenn es das am wenigsten verdient""
Aber kannst Du Dich da wirklich immer daran halten? Respekt. Ich werds auch mal versuchen.

LG, Andrea

Beitrag von schwarzesetwas 04.01.11 - 19:55 Uhr

Tut mir leid, aber ich verurteile Dich.
Nen Kind was sich grad weh getan hat angeblich im Affekt zu hauen, anstatt zu trösten, da bleibt mir die Spucke weg.

Frage mich gerade, was Du erst tust, wenn Dein Sohn die Tapeten mit nem Filzer vollkritzelt?! Kopf ab?

Ach ja: Meine dürfen auf dem Sofa hüpfen und still sitzen ist eh nur angesagt, wenn es Essen gibt.
Sind doch Kinder... :-)
Still sitzen müssen sie noch genug im Leben.


Beitrag von stephi1982 04.01.11 - 21:36 Uhr

#pro

Da gebe ich Dir recht. Beim essen sollten sie still sitzen aber sonnst sollen die Mäuse toben.

Unsere Maus liebt das Sofa vorallem wenn man darauf springen kann wie auf den Trampolin im KiGa #rofl


LG Stephi

Beitrag von sabine7676 04.01.11 - 20:33 Uhr

hallo,

das ist ein thema, da können sehr viele wieder ihren frust ablassen.

mich ärgern immer solche antworten wie: was machst du wenn.....kopf ab #augen

klar, ich kann deine reaktion auch nicht verstehen, aber auch ich hab schon öfters falsch reagiert (man stelle sich vor ;-)), z.b. wenn kind müde ist und ich auch noch dazu. der verstand sagt mir dann hinterher immer was anderes, aber dann ist zu spät und man ärgert sich über einen selber.

kurz gesagt, ist passiert, dein kind wird es vergessen und fertig. das nächste mal passiert dir das bestimmt nicht.

lg

Beitrag von schwarzesetwas 04.01.11 - 22:26 Uhr

Ich finde meine Frage berechtigt.

Eine Mama, die wegen so ein Lapalie austickt, verstehe ich nicht.

Beitrag von sabine7676 05.01.11 - 12:04 Uhr

hm. also wir wissen alle nicht, ob sie ausgetickt ist. wenn sie "nur" einen klapps gibt, kann man das wohl noch verzeihen. es war wohl auch der schreckmoment. natürlich find ich das auch nicht gut aber immerhin hat sie sich dann entschuldigt und ihr kind getröstet.
ich bin ehrlich und geb zu, daß ich auch schon mal meinem kind auf die finger gehauen habe. ich hatte ein entsetzlich schlechtes gewissen! und es tat mir unendlich leid, aber ich schlage mein kind deswegen nicht! auch nicht, wenn andere situationen vielleicht tausendmal "schlimmer" sind als die vergangene. ich denke es hängt viel mit der tagesform zusammen, sind die kinder den ganzentag schon anstrengend,schimpft man auch leichter als wenn sie "brav" (ich mag das wort nicht, kann mich nicht anders ausdrücken) waren. verstehst du was ich meine? ich kenne mütter die finden da gar nichts dabei wenn die kinder mal einen klapps bekommen. auch meine mutter sagt, das war bei dir auch nicht anders und meint es würde nicht schaden. ich bin anderer meinung, veruteile aber niemanden deswegen. einmal ist keinmal. und wenn es sich nicht wiederholt sollte man es auch nicht hochbauschen.

lg

Beitrag von blumella 04.01.11 - 21:24 Uhr

Die Hauptsache ist ja, dass Du bereits eingesehen hast, dass es ein Fehler war und ich hoffe, dass Schläge, egal wie heftig oder sanft, in keiner Situation zu Eurem Erziehungskonzept gehören.