Eine Kerze für das kleine Baby

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von mausmadam 04.01.11 - 19:24 Uhr

Hallo zusammen,

ich möchte eine Kerze anzünden für das Baby meiner Freundin.
Als sie heute beim Frauenarzt war, stellte dieser keine Herztöne mehr fest.
Sie ist doch schon in der 21. ssw gewesen :(

Sie ist jetzt im Krankenhaus, die Geburt wurde eingeleitet.

Die ganze Zeit denke ich an nichts anderes. Als sie mich anrief, fehlten mir komplett die Worte. Im Auto auf dem Weg zum Krankenhaus wusste ich nicht, wie ich mich verhalten soll :(
Sie tut mir so unendlich leid und ich leide so mit ihr. Es war so ein Wunschkind.
Sie sagte mir, dass sie wahnsigge Angst habe, das alles nicht zu schaffen... und ich? .... murmel nur ein "... glaube ich..."

Mehr als und eine feste Umarmung und "Ich bin für Dich da, wenn Du mich brauchst" habe ich kaum rausbekommen.... Tolle Freundin bin ich :(

Ich wünsche ihr so sehr, dass sie das alles meistert und wünsche ihr soviel Kraft.

Später werde ich ihr ein paar persönliche Worte schreiben.

Nur wie ich mit ihr umgehen soll, weiß ich einfach nicht. :(

Einerseits möchte ich für sie dasein, aber ihr auch nicht zu nahe treten oder mich aufdrängen :(

Heute Nachmittag, nachdem ich sie und ihren Mann zum Krankenhaus gebracht habe, musste ich selber im Auto ne Runde heulen, weil mir das alles sehr nahe geht und ich aber auch sauer auf mich war, sie angeschwiegen zu haben - in dieser Situation.

Jede Minute dieses Nachmittages denke ich an sie und ihren Mann.


#kerze

Beitrag von mausmadam 04.01.11 - 19:39 Uhr

Sie hat eine 4-jährige Tochter.
Jetzt habe ich ein Buch gefunden "Lilly ist ein Sternenkind" - meint ihr, das wäre etwas für sie? Um das alles zu verarbeiten?

Beitrag von sandram85 04.01.11 - 19:46 Uhr

#liebdrueckDu hast nichts falsch gemacht#liebdrueck manchmal sagen gesten wie das in den arm nehmen mehr als tausend worte! Und ich kann das total nachvollziehen das einem erstmal die worte fehlen...Das mit dem Buch finde ich eine schöne idee! Sei einfach für deine freundin da, auch wenn ihr euch einfach nur anschweigt#liebdrueck

#kerzefür das baby!

Kopf hoch auch wenns schwer fällt!

Beitrag von schoko74 04.01.11 - 20:25 Uhr

hallo!

meiner freundin ist im august dasselbe passiert...auch 21 ssw...ich habe ihr damals eine karte geschrieben und auch ein buch geschenkt...
ich war damals auch so hilflos....hinterher hat sie mir auch gesagt, daß das buch ihr unheimlich geholfen hat...ich glaube es hieß in den tod geboren oder ähnlich....ich habe nach büchern gegoogelt und es bei am....bestellt.

lalles gute für deine freundin!
michaela#kerze

Beitrag von mausmadam 04.01.11 - 20:33 Uhr

Das Buch habe ich mir auch schon angesehen.
Aber ich habe Angst, dass ich damit noch in ihre Wunde Salz streue :-(

Beitrag von chaosotto0807 04.01.11 - 20:39 Uhr

>>Mehr als und eine feste Umarmung und "Ich bin für Dich da, wenn Du mich brauchst" habe ich kaum rausbekommen.... Tolle Freundin bin ich :( <<

hallo,

ich denke nicht, dass du eine schlechte freundin deswegen bist...du warst/bist bzw. möchtest für deine freundin da sein, das zählt doch!!!! mach dir keine gedanken #liebdrueck.

LG

Beitrag von ephyriel 04.01.11 - 20:54 Uhr

Hallo,

erst mal tut es mir natürlich wahnsinnig, unsagbar leid was deiner Freundin und ihrem Mann mit diesem Schicksal auf die Schultern gelegt wird!

Aber Du kannst tatsächlich nicht mehr tun als "einfach nur" da sein...

Meine Mutter hat mir mal dieses Buch hier geschenkt nach einer FG:

"Tröstliche Begegnungen mit verstorbenen Kindern" Autor: Cherie Sutzerland, Verlag: Scherz, ISBN: 3-502-14705-1

Ich kenne deine Freundin ja nicht, aber vieleicht wär das ja was für sie?

Ich schicke euch einen Engel der Trost, Licht und Wärme gibt in dieser schweren Zeit!

Es tut mir so unsagbar leid...
Billa

#kerze

Beitrag von hannah.25 05.01.11 - 06:49 Uhr

Hallo,

es tut mir sehr leid, dass deine Freundin ihr Baby verloren hat.
Wir haben genau die gleiche Diagnose mit unserem Niklas in der 22. Woche erhalten. Man glaubt, es zieht einen den Boden unter den Füßen weg...

Aber ich finde nicht, dass du eine schlechte Freundin bist. Denn du bist da, du hörst ihr zu und sagst ihr auch, dass du da bist. Das finde ich schon sehr wichtig!
Oft ist zuhören eh besser als was sagen. Denn ich kann dich verstehen, dass du nicht weißt, was du sagen sollst. Und keine Worte sind besser als verletztende Worte.

Ich find die Idee mit dem Buch sehr gut und schreib doch eine liebe Karte mit ein paar persönlichen Zeilen dazu. Darüber hätte ich mich sehr gefreut, weil es zeigt, dass du da bist.

Ich wünsch deiner Freundin und ihrer Familie alles Gute und viel Kraft und auch die ganz viel Kraft, ihr beistehen zu können.

Liebe Grüße
Hannah mit Niklas und Sarah fest im Herzen und Per ganz fest im Arm

Beitrag von nine-09 05.01.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

ich war vor etwa 3 Jahren in der selben Situation wie du.
Die Frau meines Cousins hat in der 19 SSW erfahren das ihr Baby nicht mehr lebt.
Bei ihr wurde gleich eingeleitet und ich bin nicht ins KH gefahren weil sie niemanden außer ihren Mann dort haben wollten. Ich habe meinem Cousin gesagt das sie Tag und Nacht anrufen können.

Ich hatte Angst vor der ersten Begegnung danach. Aber es kam anders. Nachdem sie aus dem KH entlassen wurde,rief sie sofort bei mir an,mir stockte erstmal der Atem,aber sie erzählte dann und wir weinten zusammen am Telefon. Sie fand eine Karte in ihrer KH Tasche als wir am telefonieren waren,da war ein ganz kleiner Fußabdruck und die Größe und das Gewicht der kleinen Paula drauf. Da weinten wir nochmal.

Wir haben dann jeden Tag telefoniert,irgentwann kam der Tag wo sie sagte das ich vorbei kommen könnte. Auch da haben wir geweint aber alles in allem habe ich alles von ihr ausgehen lassen.

Ich wünsche deiner Freundin viel viel Kraft
Mehr als für sie dasein kannst du jetzt nicht und das zeichnet eine Freundschaft auch aus

LG Janine

Beitrag von muckelchen-2008 07.01.11 - 02:29 Uhr

Hallo,

natürlich bist du eine tolle Freundin, du warst für sie da, hast ihr gesagt, dass du für sie da bist, wenn sie dich braucht, mehr kannst du leider nicht tun.

Sei für sie da, höre ihr zu, auch wenn sie dir 1000 mal dasselbe erzählt, es wird ihr gut tun, ich spreche leider aus Erfahrung. Meine Cousine war damals ein guter Gesprächspartner, sie kennt meine Geschichte in und auswendig, aber selbst heute kann ich immer mit ihr darüber reden, wenn es mir schlecht geht.

Ich wünsche deiner Freundin alles Gute und zünde symbolisch eine kleine #kerze für ihr Baby an.

Fühl dich lieb gedrückt.

Alina

Beitrag von nuckelspucker 07.01.11 - 22:59 Uhr

hey,

du machst das super! es braucht keine großen worte. eine umarmung, jemand, der einfach nur zuhört, ist tausendmal mehr wert als irgendwelche gutgemeinten phrasen wie "das wird schon wieder".

sei für sie da, nimm sie in den arm, wann immer sie es braucht!

alles gute für dich und deine freundin

claudia