schlechtere Durchblutung im Mutterkuchen! Was KANN passieren?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hexlein77 04.01.11 - 20:17 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich hab mal eine Frage an euch, da ich sowas in keiner Schwangerschaft hatte und mein FA sich nicht so wirklich dazu äußert:

Und zwar wurde beim letzten mal und auch jetzt am Montag wieder festgestellt, das die durchblutung der rechte Seite meines Mutterkuchens nicht so ganz in Ordnung ist! Mein Fa meinte es wäre nicht weiter schlimm, müsste eben nur Beobachtet werden!

ABER: beim letzten mal habe ich einen Termin (ganz normal) zwei Wochen später bekommen, diesesmal muss jedoch nach einer Woche wieder hin, sprich am Montag! #kratz

Könnt ihr mir verraten ob und was das zu bedeuten hat bzw. hat schon jemand von euch Erfahrung damit gemacht und kann mir einen kleinen Erfahrungsbericht ;-) geben?

Bin jetzt in der 37. SSW und meine Maus entspricht aber schon von größe und Gewicht der 40.-41. SSW! #schock
Hoffe sie kommt da bald mal raus! ;-)

Danke euch schon mal für die Hilfe! #winke

Lg vom Hexlein

Beitrag von hexe201184 04.01.11 - 20:28 Uhr

Naja, schlechte durchblutung von Mutterkuchen KANN im schlimmsten Fall ne Unterversorgung vom Kind bedeuten.
ABER: du bist schon fast am Ende da ist es nicht sooo unnormal und da dein Arzt es genau kontrolliert, ist das ok. Sollte es schlechter werden, wirst du wahrscheinlich eingeleitet oder belommst ne Sectio, da man dann kein Risoko eingegehen wird.
Mach dich jetzt aber nicht verrückt. Wenns schlimm wäre, hätte er dich umgehend in die Klinik geschickt.
Alles Gute LG Nicole

Beitrag von hexlein77 04.01.11 - 20:37 Uhr

Vielen lieben Dank!

Das beruhigt mich dann doch! :-)
ALlerdings wäre ne Einleitung oder sogar ne Sectio ein absolutes Horrorszenario für mich! ;-)

Aber ich hoffe ja mal das beste!

Beitrag von mausi111980 04.01.11 - 20:28 Uhr

Hallo



also wenn dein Kind schon größer ist, als sie müsste würde ich mir nicht so viele gedanken machen, nimm die Termin wie du sie bekommst.

Meine Freundin hatte auch in ihrer 1.SS eine Unterversorgen, durch schlechte Durchblutung und ihr Baby ist im Mutterleib sozusagen verhungert (war 44cm groß und wog 1700gramm) und in der 2.SS war es wieder so und da haben sie den Kleinen 9Wochen eher geholt und er hat da NUR 1060gramm gewogen und war 40cm groß.


Alles gute und viel Glück und eine schöne Restschwangerschaft.





LG Mandy

Beitrag von hexlein77 04.01.11 - 20:39 Uhr

Danke dir auch! :-)

Ja, also unterversorgt wird sie wohl nicht mehr werden! ;-)

Dir auch noch eine wundervolle Schwangerschaft!

Lg vom Hexlein

Beitrag von booty2001 04.01.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

ggf. würde man die Geburt eher einleiten, da das Kind nicht mehr richtig versorgt werden kann.

Es kommt häufig vor, das gerade in den letzten Wochen durch Verkalkung die Durchblutung der Plazenta eingeschränkt ist.
Mach Dir aber keine Sorgen, wenn dein Kind so gut entwickelt ist, spricht nichts gegen eine baldige Geburt!
Das passiert auch nicht von jetzt auf gleich, deshalb hast Du in einer Woche den nächsten Termin.

Noch ein paar schöne Schwangerschaftstage!

Beitrag von hexlein77 04.01.11 - 20:41 Uhr

Na hoffentlich wird das nix mit dem Einleiten und sie erbarmt sich von alleine auf die Welt zu kommen! ;-)

Die letzte SS endete auch in einer Einleitung und das ging gründlich in die Hose! ;-)

Und dir drück ich ganz doll die Daumen! :-)