Beschäftigungsverbot - Gehalt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleine82 04.01.11 - 20:44 Uhr

Ich habe als Lehrerin bis zu meinem individuellen Beschäftigungsverbot voll gearbeitet (damals 23,5 bzw arbeiten wir ja laut vertrag schon unbezahlt mehr, also effektiv 26, mit BV jetzt 13 Stunden). So wie ich es bislang hier verstanden habe, ändert sich mit einem solchen BV die Lohnfortzahlung (bzw. bei mir Besoldung) nicht.
Auf der Überweisung für Januar habe ich nun aber über 300€ weniger erhalten als zuvor, so dass ich umgehend bei meiner Sachbearbeiterin angerufen habe. Die war auch ein wenig erstaunt und meinte, in meiner Akte sei jetzt eine Teilzeitbeschäftigung von 20 Stunden eingetragen, also 3,5h weniger als eigentlich für mich vorgesehen und daher die Kürzung. Ich habe eine solche aber nie beantragt oder wie auch immer.
Darf mir die Besoldungsstelle denn einfach so das Geld kürzen? Ich dachte, selbst wenn ich komplett mit BV und 0 Stunden Arbeit Zuhaus wäre, würde ich weiter volles Gehalt erhalten, oder?
Meine Sachbearbeiterin meinte, sie würde da mal nachforschen, aber das dauert ja immer ewig.

Beitrag von pegsi 04.01.11 - 20:47 Uhr

Dein Gehalt darf Dir wegen eines BVs nicht gekürzt werden. Jedenfalls nicht um die normalen Bestandteile, die Du immer bekommst.

Ist ja auch seltsam, wie die gerade auf 20 Stunden kommen, wenn Du eigentlich 13 arbeitest?

Beitrag von eisrose1 04.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

also die müssen von deinem durchschnittlichen Gehalt der letzen drei Monate vor der Schwangerschaft ausgehen.

Ich würde sofort schriftlich Einspruch dagegen einlegen. Ich hatte das selbe Problem.

Viele Grüße

Eisrose

Hier mal ein Link

http://www.vnr.de/b2b/personal/lohn-und-gehalt/beschaeftigungsverbot-in-der-schwangerschaft-wie-sie-die-entgeltfortzahlung-berechnen.html

Beitrag von cico77 04.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

die dürfen dein gehalt nicht kürzen!!!
Hab auch ein BV heißt ich arbeite nur noch 4std.und krieg trotzdem mein komplettes gehalt. Den rest holen die sich von der kasse.

Bleib dran, ja nicht verarschen lassen!!!

Lg dani

Beitrag von jessiinlove82 04.01.11 - 20:49 Uhr

Hallo,
also ich bekomme weiterhin mein volles Gehalt.
Vielleicht ist es bei Beamten ja anders#kratz

Liebe Grüße