Mal wieder Thema Schlafen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von neonet 04.01.11 - 20:57 Uhr

Hallo.

Wir haben da ein "kleines" Problem mit dem Thema schlafen... vllt habt ihr ja eine Idee.
Amelie ist am 29.09.09 geboren und schläft seit sie 6 Monate alt ist in ihrem eigenen Bett in ihrem Zimmer. Am Anfang war alles kein Problem, meist hab ich sie auf meinem Arm zum schlafen gebracht und dann ins Bett gelegt. Sie schläft auch schon relativ lange durch aber seit einiger Zeit bekomm ich sie ohne schreien lassen nicht zum schlafen. Ich hab schon so ziemlich alles gemacht...
Zu uns ins Bett geholt, mich mit ihr hingelegt, feste Rituale, solange aufgelassen bis sie fast im stehn eingeschlafen ist, und noch so 100 andere Sachen. Bei uns im Bett ist sie dann einfach nur aufgedreht und alles andere bringt auch nichts. Sie schläft dann einfach nicht! Nur wenn ich sie ins Bett lege und ca. 15Min. weinen lasse schläft sie dann ein aber eigentlich will ich das nicht :-(
Ich weiss einfach nicht was ich noch mit Ihr machen soll.
Vllt hat ja jemand eine Idee.

LG Nadine

Beitrag von s-hibbel 04.01.11 - 22:49 Uhr

Huhu,
das Problem ist wohl, dass du nicht bei einer Sache bleibst - dadurch verunsicherst du die Kleine. Leg sie einfach ins Bett und bleibe bei ihr , bis sie schläft, nicht viel reden, vielleicht ein bisschen streicheln, beruhigen, Spieluhr... Ich finde 15 Minuten schreien jetzt nicht soo extrem - unser Kleiner schläft phasenweise innerhalb 1-2 Minuten ohne Schreien ein, manchmal braucht er auch etwas länger - das sind Phasen. Ich versuche, möglichst beständig zu sein. Ab und zu nehme ich ihn auch mal zur Beruhigung hoch - Kuss , knuddele ihn und lege ihn direkt wieder hin, decke ihn wieder zu - wenn er garnicht schlafen will, gehe ich auch schonmal raus und wieder rein nach wenigen Minuten.
Vielleicht ändert sich auch ihr Schlafrythmus nochmal - wie lange schläft sie nachts , tagsüber ?? Vielleicht ist sie abends noch nicht müde ???

lg, Tanja

Beitrag von tiffi74 04.01.11 - 23:04 Uhr

OHHHHH

dieses Thema kenne ich nur zu gut. Larissa hat auch seid sie 3 Wochen alt war in ihrem Bett in ihrem Zimmer geschlafen. Von heut auf morgen fing sie an zu schreien. Wir haben auch alles aber auch wirklich alles ausprobiert und haben versucht starke Nerven zu haben. Aber nichts hat geholfen. Das ganze ging dann ein 3/4 Jahr. Am Ende war es so schlimm das ich 4-5x die Woche Abends bis zu 2 Stunden an ihrem Bett lag und gewartet habe bis sie eingeschlafen ist. Ich war nervlich so fertig das ich nur noch geweint habe und ich mit ihr sogar zur Ärztin gegangen bin um dort zu fragen was ich noch machen kann. Aber auch sie meinte ich solle stark bleiben und nicht verzweifeln.
Ich habe hier schon so viel über dieses Thema gelesen und mir ist aufgefallen das viele Kinder in einem Alter von 1,5 bis 2 Jahren damit anfangen. Ich denke mal das wir zu den Eltern gehören die einfach Pech haben und da durch müssen. Einige haben nach ein Paar Wochen wieder Ruhe weil die Kinder auf eine Umstellung sehr gut reagieren aber einige haben auch nicht so viel Glück und da dauert es einfach länger.

Wir haben jetzt seid einigen Wochen ruhe. OK unsere Tochter schläft jetzt in unserm Bett aber damit können wir sehr gut leben. Wir haben jetzt Abends auch wieder Feierabend. Das andere gehen wir später an.

Also versuche starke Nerven zu bewaren und halte durch. Es wird besser. Bestimmt.

LG Britta#winke