Schwanger trotz PCO

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bianca2005 04.01.11 - 21:21 Uhr

Hallo
Ich habe das problem das ich PCO habe.
Mein FA sagte das ich das wegen nicht schwanger werden kann, sondern das es eben nur sehr gering ist sehr sehr gering =)

Dienstag habe ich ein Termin ich bekomme tabletten damie sollen erstmal die tage hervorgerufen werden und wenn die kommen muss ich andere tablette nehmen die den eisprung auslossen ( also es wir nachgeholfen zum eisprung)
ich würde gerne wissen ob es auch bei euch geklappt hat trotz pco und wenn ja was habt ihr gemacht???
Über antworten würde ich mich echt freuen=)
Man gibt es ja selten zu doch man ist irgend wie doch traurig etwas mut würde gut tun =)

Beitrag von babylove05 04.01.11 - 21:26 Uhr

Hallo

Hier melden .... hab zwei PCO Babies ....

Nummer eins kam nur mit der Hilfe von Metfomine , so hab ich mein zyklus reguliert bekommen ...

Nummer 2 war eine Überraschung und garnicht geplant ... aber sehr sehr willkommen ... ohne medis ....

Lg Martina

Beitrag von 111kerstin123 04.01.11 - 21:36 Uhr

ich habe auch pcos und man kann ss werden auf jeden fall.wenn diene fa so erzählt solltest du wechseln.es gibt gonal f spritzen die sind mit das beste auf den markt bei pcos... wechsel fa und geh in eine kiwu klinik..... .ich bin auch durch gonal f ss geworden im 4 üz mit gonal

Beitrag von woelkchen1 04.01.11 - 21:36 Uhr

Hallo!

Ich hatte/habe PCO und keinen ES gehabt, auch sehr selten meine Mens.

Nach der Diagnose habe ich Metformin bekommen (es hat aber 3 Jahre gedauert, ehe ich die Diagnose bekam), und bin damit sofort schwanger geworden. Hätte das Metformin nicht angeschlagen, hätte ich erstmal Clomi bekommen.

SS 2 und 3 haben danach allerdings auf Anhieb geklappt- mein Körper wußte dann anscheinend, was er zu tun hat!;-)

Ich wünsche dir alles Gute!

Beitrag von sey0806 04.01.11 - 21:38 Uhr

Huhu und einen schönen Abend!

Ich habe auch PCO, musste meinen Eisprung mit Clomifen auslösen und das Ergebnis turnt gerade in der 30 SSW in meinem Bauch herum!

Also, Kopf hoch. Ich habe am Anfang nach Diagnosestellung auch gedacht, ich werde niemals schwanger. Es ging aber schneller als ich gedacht hatte.

Liebe Grüße
Mone

Beitrag von bianca2005 02.02.11 - 14:02 Uhr

Grins
ja also es ist schon länger her trotzdem wolle ich nochmal danke sagen für den beitrag =)!

Also ichhabe auch Clomifen nehmen müssen bis zum 25.01.2011 naja bin jetzt mal gespannt ob es funktioniert hat es ist schwer noch kein test zu machen mann würde es so gerne aber es wäre noch zu früh=)
Naja und wenn es nicht geklappt hat nächster versuch grins nütz ja nix =)
;-)

Beitrag von --baby-- 04.01.11 - 21:49 Uhr

Huhu,

hab auch PCO. Nach knapp 2Jahren und 3 Frauenärzte hat dann endlich der 3te FA was gemacht. Musste erstmal um meine Hormone runter zu fahren und mal wieder eine richtige Mens zu bekommen für 3Monate die Pille +Metoformin nehmen. Nach den 3 Monaten Pille & Metformin hat es sofort im 1 ÜZ ohne weitere Medis geklappt. #huepf

LG
Sabrina & #ei

Beitrag von incredible-baby1979 04.01.11 - 21:53 Uhr

Huhu #winke,

bin auch eine (vielleicht ehemalige??) PCO-Kandidatin. #winke.
Hatte Monsterzyklen, jedoch kein Übergewicht, jedoch Insulinresistenz.
Ich bekam Metformin verordnet, dass ich dann kurzzeitig einnahm, es jedoch aufgrund der Nebenwirkungen #schwitz von selbst absetzte.
Naja, auf jeden Fall hat sich die Einnahme gelohnt, hatte von da an regelmäßige Zyklen und unser Kronprinz entstand auf natürlichem Wege (allerdings ungeplant ;-)).

LG,
incredible mit Julian (21 Monate) im Schlummerland

Beitrag von diana1101 04.01.11 - 21:53 Uhr

Hi,

man kann auch trotz PCO schwanger werden.

Mein PCO-Baby ist jetzt 19 Monate alt.

Habe keine Tabletten & Co bekommen bzw. eingenommen.

Geh in eine KiWu-Klinik! Dort kann man euch besser beraten, als das ein FA könnte - ist meine persönliche Meinung.

LG Diana

Beitrag von duchovny 04.01.11 - 22:07 Uhr

Ich habe auch PCO und bekomme mein 3. Kind!

Mit dem 1. bin ich mit 16 ohne Probleme schwanger geworden!

Mit dem 2. wars nicht so leicht! Während der 1. ein kleiner "Unfall" war, war der Kleine ganz doll geplant! Nur hatte ich ziemlich zugenommen, deshalb war das PCO stärker!
Die Tabletten die du meinst sind sicher Clomifen, oder? Die haben mir persönlich damals nicht geholfen! Ich habe dann eine Überweisung an eine Kinderwunschklinik bekommen und dort wurden mir Hormone zum Spritzen verschrieben! Im 2. Zyklus hats dann geklappt!
Deshalb kann ich nur raten, wenn du nach einer Zeit merkst, es klappt mit den Tabletten und dem FA nicht (die Dosis kann bis zu 2 oder 3 täglich gehen), würde ich nach einer Überweisung in die KiWu-Klinik fragen. Die Mediamente von dort kosten auch nur den Eigenanteil, den du bei anderen Medis auch hast! Also 5 bis 10 € pro Medikament! Nur Kliniken haben kein Budget, deshalb können die dies verschreiben, vom FA wirst du dies aufgrund seines Budgets sicher nicht bekommen, obwohl er es vom Prinzip her auch verschreiben könnte!
Ich habe ziemlich viel Zeit (3 Jahre, mit Unterbrechung) mit Clomifenversuchen vergeudet.

Bei Nr. 3 hat es ganz spontan, trotz Schilddrüsenunterfunktion, Übergewicht und PCO geklappt! Ich bin zur Krebsvorsorge und konnte es nicht glauben, als er meinte ich wäre in der 10. SSW! Ohne Medis, ohne nix! Es geht also auch so!

Ist deine Schilddrüse denn i.O.? Und wenn nicht, ist sie richtig eingestellt? Dies ist nämlich auch ziemlich wichtig für den Kinderwunsch!

Ist bei deinem Partner denn alles i.O.? Denn was bringt dir wenn du einen ES hast, aber nicht befruchtet werden kannst!

GGLG

Beitrag von sterntaler80 04.01.11 - 22:26 Uhr

Hallo, ich muß jetzt mal was loswerden und Schuld sind meine Hormone(33.Ssw)

Ich finde es so schön, daß die TE so viele mutmachende Antworten bekommen hat. Ich weiß leider nicht genau PCO ist, kann es mir aber denken und werde demnächst mal googeln.

An bianca2005:
Ich wünsche Dir alles Gute und vergiss all diese positiven Geschichten nicht. Verlier nicht die hoffnung.