Wie macht ihr euere Bolognese?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von hazi 04.01.11 - 21:57 Uhr

Hallo!


Ich bin auf der Suche nach dem ultimativen Bolognese Rezept. Hab schon einiges ausprobiert auch zig Rezepte von Chefkoch.de aber irgendwie schmeckt mir das alles net so sonderlich. Meine Tochter hingegen liebt es.

Also nun mal ran an die Tasten und die Tatsachen auf den Tisch gelegt..... was ist euer Geheimrezept? Vieleicht mach ich ja auch irgendwas falsch.....


Grüße

Beitrag von rmwib 04.01.11 - 22:41 Uhr

Möhren, Paprika & Zwiebeln schön klein geschnitten mit Rinderhackfleisch anbraten mit Rotwein löschen, etwas Brühe und passierte/gehackte Tomaten rauf, Pfeffer, Kräuter ital. Art und dann kochen lasssen :-)

Beitrag von dominiksmami 04.01.11 - 23:12 Uhr

Huhu,

ich brate Rinderhack fein grümelig an, und stelle es beiseite. Dann brate ich klein gewürfelte Zwiebeln, Möhren und Sellerie kurz an, presse eine Knoblauchzehe dazu und rühre einige EL Tomatenmark ein...das ich kurze Zeit mit anschmore und mit einem TL Zucker verfeinere ehe ich es mit Brühe ablösche und das Hackfleisch wieder einrühre.

Das würze ich mit Salz und schwarzem Pfeffer, rühre ein oder 2 EL Milch ein und lasse das Ganze dann ca. 1 1/2 Stunden leicht vor sich hin köcheln. Dann schmecke ich es mit Salz, Pfeffer und Oregano ab.

Essen mal keine Kinder mit lösche ich das Tomatenmark mit Rotwein ab.

lg

Andrea

Beitrag von tanjawielandt 05.01.11 - 09:01 Uhr

Hackfleisch in etwas Olivenöl anbraten.
Eine in Würfeln geschnittene Möhre, Stangesellerie, eine Zwiebel und 1 Knoblauchzehe klein schneiden und alles zum Hackfleisch geben.
Kurz mit andünsten.
ca. 2 EL. Tomatenmark unterrühren.
1 Dose passierte Tomaten und etwas Rotwein (bevorzugt schwarze Mädchentraube) dazugeben.
Alles köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Beitrag von lichtchen67 05.01.11 - 09:33 Uhr

Hast ja schon gute Rezepte bekommen. Das wichtige bei einer Bolo ist das lange kochen lassen. Nur schnell zusammengerührt und gegessen schmeckt sie niemals so rund wie ca. 1 1/2 stunden mindestens leicht köchelnd auf dem Herd gewesen.

Lichtchen

Beitrag von dominiksmami 05.01.11 - 10:21 Uhr

genau so ist das!

Beitrag von okraschote 05.01.11 - 11:56 Uhr

Meine längste Bolognese stand 9 Stunden auf kleiner Flamme. Danach war sie ein herrlicher Fleischbrei mit unglaublichen Aromen. Meist koche ich sie an die 5 Stunden :-)

Grüßle
Kerstin

Beitrag von lichtchen67 05.01.11 - 14:17 Uhr

Jo, so machen es die Italiener wohl auch, aber dafür fehlt mir dann doch meist die Geduld ;-). Reicht schon, dass meine hühnersuppe nie unter 4 Stunden auf dem Herd steht.

Lichtchen

Beitrag von rmwib 05.01.11 - 18:04 Uhr

Oh so eine Hühnersuppe hat hier heut auch den halben Tag vor sich hin gekocht #rofl

Beitrag von flipper76 05.01.11 - 11:17 Uhr

Huhu,

immer wenn ich die Antworten von den anderen lese, hab ich das Gefühl, das ich garkeine richtige Bolognese-Soße mache #kratz
Also ich kenne das von meiner Mama so:
Gehacktes in Margarine anbraten, würzen, mit Mehl bestäuben und mit Wasser ablöschen ( halt wie eine Mehlschwitze). Tomatenmark, Pfeffer, Salz und je nach dem Oregano oder Ital. Gewürze (kann man aber auch weg lassen).
Mache sie auch immer so und wir finden sie leeeecker #mampf

Gruß
flipper

Beitrag von freyjasmami 05.01.11 - 12:13 Uhr

Hihi, geht mir auch so! Ich nehme statt Tomatenmark sogar Gewürzketchup...;-)#rofl

Beitrag von siebzehn 05.01.11 - 12:28 Uhr

Das ist eine Tomatensoße mit Hackfleisch - aber tatsächlich keine "richtige" Bolognese. ;-)

Aber die Hauptsache ist doch, dass es Euch schmeckt! #koch

Beitrag von dominiksmami 05.01.11 - 20:00 Uhr

"Richtige" Bolognese?

Hmmm hmm..ich fürchte das ist wie mit Frikadellen, Eintöpfen und dergleichen...es gibt mindestens so viele "richtige" davon wie es auch Hausfrauen auf der Welt gibt.

Bolognese ist vom Ursprung her nämlich ein Rumlagessen..sprich es wurde verwertet was so an Fleisch und Gemüse noch rum lag.

Wenn man zum Ursprung zurück geht sind sogar wir mit unserem Hackfleisch völlig verkehrt...denn es kam gewürfeltes Fleisch hinein...



lg

Andrea

Beitrag von siebzehn 06.01.11 - 12:37 Uhr

Und genau deshalb habe ich "richtig" ja in Anführungszeichen gesetzt. ;-)

Beitrag von flipper76 05.01.11 - 22:32 Uhr

"Das ist eine Tomatensoße mit Hackfleisch " #rofl Stimmt, so hab ich das noch garnicht gesehen #rofl

Beitrag von nalle 05.01.11 - 13:10 Uhr

Hallo


Ich hab auch schon einigtes ausprobiert nix schmeckte meiner Bande.

Doch daaaaaaaaaaaaann testete ich aus :



Zwiebeln ,Paprika,Tomaten (alles natürlich klein geschnitten) mit Gehacktes anbraten ..

dann mit pasionierte Tomaten auffüllen etwas Tomatenmarkt dazugeben.

Würzen ! ich würze das mit Vegeta und Paprika

Und das schmeckt meinen beiden am besten ;-)

lg

Beitrag von nalle 05.01.11 - 13:13 Uhr

passierte Tomaten meinte ich

#rofl

Beitrag von siebzehn 05.01.11 - 14:02 Uhr

Passionierte Tomaten sind aber auch klasse!
Die geben einfach alles für eine gute Soße. #freu