Umfrage Sport

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von coffeefreak 04.01.11 - 22:12 Uhr

Hallo zusammen!

Was macht ihr so für Sport und wie regelmässig?
Seid ihr Sportmuffel und müsst euch eher zum Sport überwinden oder macht ihr es gerne?

Liebe Grüsse
coffeefreak

Beitrag von rmwib 04.01.11 - 22:13 Uhr

Ich mag Sport nicht, drum mach ich außer Yoga und bissel Gymnastik zu Hause nicht viel #schein

Beitrag von pieda 04.01.11 - 23:52 Uhr

Mh Sport?#schock#schock#schock,hmmmm....
bin zwar schlank,ABER ausser Matratzen-Sport ist bei mir auch nicht viel drin...#schein...#hicks
Naja,ab und an mal Schwimmen mit den Kids und so,aber sonst???
näääh,nicht wirklich.

Beitrag von sandra7.12.75 05.01.11 - 08:28 Uhr

Hallo

Sport war für mich auch nie was.Dann hatte ich immer viel stress zund Muskelverspannungen.War dann in Reha und da mußte ich zum Sport.

Das mache ich jetzt immer noch.Ich gehe z.Z. nicht da hochschwanger,sonst 2 mal die Woche walken und 1-2 mal ins Fitnesstudio.

Sport ist ja nicht nur wegen Gewichtsreduzierung sondern für den gesamten Körper auch wenn man normalgewichtig ist.

Ich brauche das und hoffe auf Morgen das der Schnee dann weg ist und ich nochmal laufen kann.

lg

Beitrag von bellapropella 05.01.11 - 08:36 Uhr

Hallo!


Also ohne Sport geht es bei mir nicht.
Ich klettere, reite, gehe joggen und Mountainbiken.
Gestern habe ich zum ersten Mal Snowboarden getestet und bin ganz begeistert.

Es ist mir wichtig viele Dinge zu machen und dann ist man auch flexibler, das viele Muskelgruppen trainiert sind. Das ist ein bisschen ein Teufelskreis, weil man mit viel Sport auch neue Sportarten leicht und schnell lernt, weil einfach eine Grundausdauer und Grundmuskeln da sind. Wenn man halt ziemlich untrainiert mit etwas anfängt, muss man anfangs eben mehr dranbleiben.

Mein Tipp: einfach mit was anfangen, was dir von vornherein auch spass macht und dann versuchen dabei zu bleiben.
Allerdings mache ich meinen Sport aus Spaß und nicht weil ich abnehmen möchte oder so, weil es meiner Meinung nach dann nicht lange durchgehalten wird.

Lg bella

Beitrag von sonne.hannover 05.01.11 - 09:37 Uhr

ich kann ohne sport nicht leben. Im Moment sind gerade Ferien und ich bin schon total unausgeglichen. Ich mache 2 x die Woche Karate und 1 x Jazz Dance. Und das nur zum Spaß, nicht zum Abnehmen :-)

Beitrag von mirabelle75 05.01.11 - 09:51 Uhr

Hallo,

ausser Tennis war für mich Sport eher ein notweniges Übel - aber mittlerweile fehlt mir etwas, wenn ich mich nicht regelmäßig bewegen kann.
Ich gehe 2x pro Woche ins Fitness-Studio und spiele 1x Woche Tennis (jetzt im Winter etwas weniger).
Letztes Frühjahr haben sich mein Mann und ich Fahhräder gekauft und häufig kleinere Fahhradtouren unternommen. Zusätzlich gehe ich am Wochenende auch gerne frühmorgens walken, wenn die Luft noch kühl und klar ist und kaum Menschen unterwegs sind - ausserdem schmecken dann die Brötchen, die ich auch dem Rückweg besorge gleich doppelt so gut....;-)
In der Mittagspause gehe ich mir häufig die Beine vertreten und laufe 20 min flott um den Block.
Während ich früher eine "faule Socke" war, fühle ich mich mittlerweile nicht mehr ausgeglichen, wenn ich keine frische Luft und regelmäßige Bewegung habe.....es muss ja nicht immer gleich (Leistungs-)sport sein!

Liebe Grüße

Beitrag von bernie03 05.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo,

seit Anfang 2008 gehe ich 3 mal die Woche ins Fitness-Studio. Anfangs nur, um abzunehmen aber mittlerweile hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich plane, ab 2013 an Meisterschaften teilzunehmen.

Zum Ausgleich gehe ich noch laufen und fahre Rad (aber nur vom Frühling bis zum Herbst). Ab und zu geht es dann noch mit dem Junior ins Schwimmbad.

Auch wenn ich keine 20 mehr bin - Ich könnte mir ein Leben ohne Sport nicht mehr vorstellen, denn es ist ein ganz anderes (besseres) Lebensgefühl, mit einem gesunden und starken Körper durchs Leben zu gehen. Daher kann ich jedem nur raten, etwas für sich zu tun.

Viele Grüße
Bernd

Beitrag von asimbonanga 05.01.11 - 16:02 Uhr

Hallo,
ich mache Sport seit ich 30 bin.Ich fing an mit Joggen und schwimmen.Dann kamen Kurse im Fitness dazu ( Aerobic, Step, BBP u.s.w )Irgendwann fühlte ich mich mit laufen nicht mehr Wohl und stellte mein Programm komplett um.Seit mehr als 8 Jahren mache ich Yoga,zur Zeit auch noch Pilates und Bauchtanz ( ja das ist ein Sport )Im Sommer habe ich recht halbherzig mit Nordic Walking begonnen-mal sehen ob ich bald wieder loslege.Leider bin ich was Ausdauer angeht eine faule Socke,bin mehr so der Indoor Sportler.Ich gehe ab und zu auf den Cross Trainer.Ansonsten fahren wir oft MTB, ab und zu Inliner -diese Woche gehen wir Eislaufen mit den Kids.Bei manchen Sachen musste ich passen, Wasserski und Ski z.B. ist nicht so mein Ding.
Ich habe schon viele Sportarten angefangen und nach einiger Zeit wieder aufgegeben.Win Chun ( bis zur 2. Gürtelprüfung ) und Selbstverteidigung z.B.-probiere gerne neue Sachen aus.
Zum Glück machen mein Mann und meine Tochter sehr viel Sport-da werde ich mitgezogen.Meine jüngeren Kinder muss ich regelmäßig motivieren,bzw. mit gutem Beispiel vorangehen.#schwitz Bei meinem Sohn (15 ) klappt das sehr gut, meine Jüngste drückt sich gerne mal.Immerhin macht sie mit mir Pilates.
Mein Rücken ist besser in Schuss als mit 28.Nur schlank sein, reicht irgendwann nicht mehr.
Ich sehe besonders an der Haltung und der Körperspannung ob jemand Sport macht. Ich möchte mein gutes Körpergefühl nicht missen und habe keine Lust auf die typische Wechseljahr-Figur ( Bauch, wenig Taille, etc. )
Überwindung kostet es immer wieder mal--aber das Gefühl hinterher ist sehr erstrebenswert.

L.G.