Nestchen ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von puschel1285 04.01.11 - 23:08 Uhr

Hallo zusammen!

Mein Kleiner ist jetzt 4 Wochen alt. Jetzt habe ich gelesen, dass
man auf das Nestchen im Bett verzichten soll wegen dem Kindstod.
Habt ihr ein Nestchen? Bin am überlegen ob ich meines dran lasse
oder doch weg mache?!

Beitrag von diana-br. 04.01.11 - 23:10 Uhr

Ich hab auch eins... Finde ich quatsch!

Beitrag von canadia.und.baby. 04.01.11 - 23:15 Uhr

Wir hatten zu anfang eins , irgendwann fing sie an dies abzupulen, da habe ich es dann rausgenommen.

Beitrag von eve2009 04.01.11 - 23:22 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist 1 3/4 Jahre und das Nestchen ist fest zugeknotet immer noch am Bett befestigt....

Gruß Eva mit Ronja

Beitrag von zwei-erdmaennchen 04.01.11 - 23:54 Uhr

Hi,

nimm die Matratze aus dem Bett und befestige dann das Nestchen. Danach die Matratze wieder rein und dann ist das Nestchen eingeklemmt. Dein Zwerg kann sich also nicht darin verwurschteln.

Bei uns wäre schlafen ohne Nestchen undenkbar. Beide Kids schlafen mit dem Kopf eng am Nestchen und rudern immer wie wild mit Armen und Beinen. Ohne Nestchen gäbe es da wohl etliche blaue Flecken :-(

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von zwillinge2005 05.01.11 - 08:24 Uhr

Hallo,

ich habe drei Kinder.

Die unnötigen Kosten für hässliche Staubfänger, die dazu unter dem Verdacht stehen das Risiko für SIDS zu erhöhen habe ich mir gespart..... #gruebel

LG, Andrea

Beitrag von miau2 05.01.11 - 08:25 Uhr

Hi,
Nestchen haben vor allem den Sinn, süß auszusehen. Und für diesen "Sinn" ist mir jede noch so minimale Risikoerhöhung zu viel. wir hatten nie ein Nestchen und haben es nie vermisst.

Die Dinger haben zwei Risiken: zum einen verringern sie die Luftzirkulation, und auch kleine babys können schon im Bett herumrutschen und sich mit dem Gesicht ankuscheln. Das Problem bei SIDS-gefährdeten Kindern (und die Gefährdung kennt man halt i.d.r. nicht vorher) ist, dass sie eben evtl. den Kopf NICHT wegdrehen würden, wenn sie deswegen zu wenig Luft bekommen. Und etwas kuscheliges verleitet nun mal zum anschmiegen.

Das zweite Risiko, vor allem bei älteren BAbys besteht darin, dass sie das Nestchen (ein Stück reicht schon) losreißen, sich darin verwickeln oder es sich in den Mund schieben könnten.

Das risiko ist sicher nur gering, besonders, wenn keine anderen Faktoren dazu kommen und man das teil gut befestigt. Nur wie gesagt- da Nestchen nichts sind, was irgendwie notwendig wäre war für uns jede noch so kleine Risikoerhöhung überflüssig.

Ansichtssache.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von mamavonluis 05.01.11 - 08:51 Uhr

hatten beim ersten sohn eines dran und habe jetz auch nestchen und himmel mit gekauft..

Beitrag von celini13 05.01.11 - 09:48 Uhr

Ich kann aus eigener Erfahrung nur davon ABRATEN.

Bei meinem ersten Kind hatte ich es auch dran und irgendwie hat die Maus es geschafft das Ding unter der Matratze vorzuziehen und sie hing mit dem Kopf drunter. Sie brüllte wie am Spieß los, da sie sich nicht selbst wieder befreien konnte. Zum Glück haben wir es sofort gehört und konnten ihr Köpfchen befreien. Trotz des kurzen Moments war sie knallrot und verschwitzt. Das Ding flog sofort raus. Meine Kleine hat auch keins mehr bekommen. Lieber akzeptiere ich da ein paar blaue Flecken als dass eins meiner Kinder daran erstickt. Ich glaube, die Kinderärzte warnen nicht umsonst davor.

Beitrag von eddi1980 05.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo,

habe darüber auch mit meiner Hebamme gesprochen. Sie meinte, Betthimmel und Nestchen ist kein Problem, wenn das Zimmer an sich nicht zu warm ist.

Wir wollen unseren Kleinen von Anfang an in seinem Zimmer schlafen lassen und die empfohlene Temperatur liegt bei 18 Grad.

Wir werden daher wie geplant das Nestchen anbringen.

Beitrag von sanella.muc 05.01.11 - 13:08 Uhr

Sorry, aber was hat den 18 Grad mit der Gefahr zu tun, dass dein Kind sich entweder darin verheddert oder mit Nase und Mund so dicht daran liegt, dass es keine Luft mehr bekommt???

Beitrag von zwillinge2005 05.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

Deine Hebamme widerspricht damit allen SIDS Studien. Daran erkennt man aber auch, dass sich jeder die Studien so auslegt, wie es Ihm passt.

Genauso wichtig wie kein Nestchen und Rückenlage ist z.B. das Stillen. Das interessiert viele Mütter auch nicht.

LG, Andrea