Affäre - wie gehen Frauen mit der Wut um.....??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Wut oder Eifersucht?? 05.01.11 - 00:34 Uhr

Es stellte sich leider heraus, dass mein Mann ein Verhältnis mit einer ehemaligen Freundin aus "alten Zeiten" hatte.

Die Sache ist nun erst seit wenigen Monaten vorbei (so hoffe ich doch). Ich habe aber zeitweise eine solche Wut auf SIE, auf IHN, auf BEIDE, auf MICH, weil ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll.

Im TV sieht alles immer so leicht aus. Der Liebhaber bekommt vom Ehemann eine ordentliche Tracht Prügel verpasst. Problem gelöst und Fronten geklärt!!

Die Ehefrauen werfen mit dem guten Porzellan nach dem Fremdgänger.........

Wie bekommt Frau die Wut und den Hass, die manchmal mit Macht an die Oberfläche drängen, in den Griff??? Meinen Mann kann ich nicht wirklich hassen (obwohl mir klar ist, dass er sich wie der letzte Arsch verhalten hat) Also konzentriert sich alles auf die Ex-Geliebte. In Gedanken habe ich schon alle Szenarien durchgespielt.......von perfiden Racheplänen bis zur schnöden Gewaltanwendung. Das hilft zumindest kurzfristig als Ventil. Die Umsetzung meiner Fantasien ist dann doch eher unter meinem Niveau....Aber die Gedanken sind bekanntlich frei!!!

Ich habe manchmal das Gefühl, daran zu ersticken. Legen sich diese Gefühle mit der Zeit??? Was ist, wenn ich IHR wieder begegnen sollte oder wenn mein Mann ihr begegnet und sie begrüßt? Wirft mich das Zusammentreffen womöglich um Wochen zurück?? Oder ist das dann nur simple Eifersucht? Aber auch die muss ich dann in den Griff bekommen, so dass sie mich nicht ganz beherrscht.

Ich mag gar nicht daran denken. Manchmal traue ich mir selbst kaum über den Weg, ob ich nicht doch irgendwann unbeherrscht und unangemessen reagiere..

Beitrag von mansojo 05.01.11 - 00:49 Uhr

hallo,

ihr solltet gemeinsam diese zeit aufarbeiten ,wenn ihr eure beziehung weiterführen wollt


die geliebte würde mir am arsch vorbei gehen

Beitrag von Wut oder Eifersucht 05.01.11 - 01:00 Uhr

@@@@die geliebte würde mir am arsch vorbei gehen @@@@

Ich wünschte, das könnte ich auch behaupten!!!

Das Kopfkino spielt bei mir eine große Rolle (da drängen sich plötzlich ungewollt Bilder von den beiden in den Vordergrund)

Zudem frage ich mich oft, ob die Geliebte eben auch eine Mitverantwortung trägt. Will heißen: Wenn ich mich auf eine Affäre mit einem verheirateten Mann einlasse, trage ich dann auch einen Teil der Verantwortung und Schuld (weil da ja eine Ehe und evtl. eine Familie auf dem Spiel stehen)?? Oder kann man sich gelassen zurücklehnen ohne schlechtes Gewissen, da ja der Ehemann nicht gezwungen wird und er derjenige ist, der seine Partnerin betrügt??

Beitrag von mindgames 05.01.11 - 04:35 Uhr

Hallo
Ich kenne dieses Kopfkino. Einfach zum :-[:-[
Menschen sind unterschiedlich: Es kann sein, dass die Ex-Geliebte schlechtes Gewissen hatte. Es kann auch sein, dass sie dachte/denkt, dass dies SEIN Problem ist. Ich persoenlich finde, dass die Geliebte eine Mitverantwortung tragen SOLLTE, aber so empfinde ICH! Fuer mich ist es tabu, einen verheirateten Mann anzumachen, aber es gibt Menschen, die probieren einfach alles!
Ich kann Dir jedoch versichern, dass Deine Wut nach einiger Zeit verblassen wird. Nach einigen Jahren sollte die Geschichte ziemlich gestorben sein (ich meine fuer Dich). ABER in der Zwischenzeit sollte Dein Mann viel mit Dir darueber reden und auch zeigen, dass er hinter Dir steht. Nur so kannst Du nach einer gewissen Zeit damit abschliessen! #liebdrueck

Beitrag von mansojo 05.01.11 - 08:02 Uhr

die geliebte soll aber nicht deine ehe retten
also laß sie links liegen


es ist völlig unerheblich ob sie bewusst oder unbewusst eure beziehung "gestört "hat

dein mann ist drauf angesprungen

die frau kannst du schlecht zur verantwortung ziehen
auch ein mann kann nein sagen

Beitrag von gunillina 05.01.11 - 08:25 Uhr

Falsch gedacht: Es gehören immer (Achtung) DREI dazu. Der Mann, die Frau, die Geliebte.

Das willst du möglicherweise nicht hören. Aber wenn du den beiden anderen eine Verantwortung gibst, dann schau gleichzeitig nach deiner eigenen Verantwortung.
Das geht aber nicht einfach so.
Und ich rede hier auch nicht von einfachen Erklärungen.
Macht eine Paarberatung. Du und dein Mann. Arbeitet das auf, damit klar ist, was genau passiert ist und ob und wie es weiter gehen kann mit euch.
Denn du sagst, die Geliebte war eine alte Freundin von ihm. Dann war das nicht nur Sex, du. Dann war das mehr als das. Und dann ist da etwas, das unbedingt geklärt werden muss.
Alles Liebe
G

Beitrag von Wut oder Eifersucht.. 05.01.11 - 09:08 Uhr

Da stimme ich dir zu, Gunillina!

Ich mache mir natürlich Gedanken, in wie weit ich dazu beigetragen habe, dass es so weit kommen konnte (und vor allem, wie es um die Wahrnehmung meines Mannes bzw. unserer Beziehung bestellt war, da ich sehr, sehr lange Zeit überhaupt keinen Verdacht hatte)

Und es war in der Tat nicht nur Sex. Dieser ergab sich dann angeblich aus dem guten freundschaftlichen Verhältnis. Man verstand sich sehr gut und hatte sich viel zu erzählen. Genau das Defizit, welches bei uns in der Ehe herrschte. Die Kommunikation war nachhaltig gestört oder kaum noch gegeben. SIE hat diese Lücke anscheinend vortrefflich gefüllt. Und aus dieser Freundschaft wurde (leider) dann Verliebtsein oder sogar Liebe (zumindest von ihm aus). Leider wollte SIE nicht den finalen Schritt gehen - hat ihm auch niemals gesagt, dass sie ihn wahrhaft liebt.

Manchmal habe ich direkt Mitleid mit ihm. Er hat so viel auf's Spiel gesetzt: Familie, viel Zeit, Energie, Gefühl und Geld etc. investiert und ist letztlich auch von ihr enttäuscht worden........ Das hat schon eine gewisse Tragik

Beitrag von binnurich 05.01.11 - 09:41 Uhr

damit hätte ich dann ein Problem: dass er geblieben ist, weil sie nicht wollte.

Ich glaube, da würde ich auch ansetzten. Bist du sicher, dass du dich nicht nur als Notnagel empfindest? Er wäre doch weg gewesen, wenn sie gewollt hätte.
Das würde mich enorm verunsichern und auch wütend machen.

Beitrag von gunillina 05.01.11 - 09:43 Uhr

Und liebt er dich noch?

Beitrag von Wut oder Eifersucht 05.01.11 - 09:48 Uhr

Das habe ich auch immer wieder gefragt.....

Er liebe mich und das sei ihm klar geworden, als sein Kopf und Verstand wieder richtig funktionierten. Die Beziehung mit ihr sei auch nicht wirklich real gewesen, eine Parallelwelt, in die man sich geflüchtet habe.

Er sei im Nachhinein froh gewesen, dass sie sich nicht für ihn entschieden habe etc.

Natürlich macht mir das zu schaffen.......#zitter

Beitrag von boooooo? 05.01.11 - 10:04 Uhr


#kratz er hat soviel aufs spiel gesetzt und dann hat sie ihn enttäuscht???
oh der arme.
ja, dann tröste ihn mal, sonst wäre er jetzt bei ihr und nicht bei dir, wenn sie ihn ganz genommen hätte, nunja, so nimmt er halt dich wieder, besser als nichts......:-p

echt, da fehlen mir die worte, das frauen solche männer immer wieder nehmen. ja, er ist bestimmt ganz dolle traurig das er dich betrogen hat und leidet nun sehr darunter. sorry...ohne weitere worte...
dann tröste ihn und behalt ihn. vielleicht vergeht sein liebeskummer dann schneller wenn ihr euch wieder vertragt, denn gelibt hat er sie ja und das vergeht nicht mit einer trennung plötzlich , liebe bleibt auch innerlich noch

Beitrag von mimo 05.01.11 - 10:18 Uhr

Also mir rollen sich gerade die Zehennägel hoch. Er kam nur zurück weil die andere ihn nicht wollte. Also wenn sie ihn gewollt hätte wäre er heute nicht bei Dir.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wir Frauen verlangen Respekt von den Männern. Aber wie um Himmels willen sollen sie Respekt vor uns haben wenn wir ihn selbst nicht haben. Wir verkaufen uns unter Wert.

Sei stolz liebe Dich selbst genug und werfe ihn raus für das was er Dir angetan hat. Wenn Du Dich selbst genug liebst und schützt dann wird ein anderer auch die Grenzen nicht überschreiten, aber Du lädst ihn ja dazu ein. Du musst stärker werden. Du musst sagen was Du getan hast tat sehr weh und ich erlaube Dir nicht mir weh zu tun.

Hier haben viele schon ihre Meinung geschrieben und die stimmen auch überein. Ich weiss aus eigener Erfahrung dass man unter Gehirnwäsche leidet wenn man liebt, auch ich war eine von diesen. Die immer wieder verziehen haben. Bis vor 8 Monaten da ging es dann nicht mehr. Selbst in der Trennungsphase wollte ich nicht wahrhaben dass Männer so skrupellos sein können. Irgendwann nach 8 Monaten bin ich dann von Schmerzen und Leid und Qual aufgewacht und konnte es akzeptieren, mittlerweile habe ich die Scheidung eingereicht.

Und noch eins, diese bösen Männer können das alles nur machen, weil wir ihnen es erlauben. Wir müssen nicht immer das Opfer spielen. Also raus aus der Opferrolle schluss mit dem heulen. Sondern Verteidigung ist angesagt. Und stehe zu Dir. Liebe Dich genug. Dann brauchst Du ihn nicht mehr.

Warum bleiben wir Frauen lieber in der bekannten Hölle als in dem unbekanntem Himmel.

Liebe Grüsse
Mimo

Beitrag von binnurich 05.01.11 - 08:55 Uhr

die Geliebte muss dich nicht interessieren.
jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich.

Reagiere deine Wut ab, versuche sie für dich positiv zu nutzen.... mach Sport und tu damit dir was gutes
Denke dir, dass letztendlich du besser bist, er dich mehr liebt, .... schließlich hast du "gewonnen", er wollte dich und nicht sie.

Es ist nicht so, dass eine Affäre für die beiden nur mit positiven Gefühlen verbunden ist. Einer von beiden war sicher auch traurig und verletzt, als es vorbei war. Auch sie werden mal Streß miteinander gehabt haben, .....

Versuche das Positive für dich herauszuholen.

Beitrag von xxbeexx 05.01.11 - 01:31 Uhr

Wieso hast du ihn nicht gekickt????

So einen Mann würde ich nicht gerne behalten...

Vielleicht hilft eine Paartherapie

Beitrag von :-( 05.01.11 - 07:24 Uhr

Hallo Du

Ich weiß, wie du dich fühlst.
Es ging mir genau so.

Auch ich hatte zeitweise nur noch Gedanken, wie ich IHR das Leben zur Hölle machen könnte.
Mein Mann zog aus, wohnte im Haus seiner Eltern in einer abgeschlossenen Wohnung. Sie besuchte und nächtigte auch bei ihm.
Das machte mich wahnsinnig.
Leider (so sehe ich das heute) habe ich auch etwas getan, für was ich heute ein schlechtes Gewissen habe.
Ich habe Chaumes-Käsepapier in ihre Lüftungsschlitze vom Auto gesteckt.
Den Geruch wird Frau/Mann nie wieder los.
Sie hat ihr heißgeliebtes Auto, einen Audi TT, verkauft.
Das gleiche hab ich in die Heizkörper bei meinem Mann in der Wohnung gestopft.
Da ich ihm auch mal Sachen für unseren Sohn gebracht habe, hatte ich die Gelegenheit.

Beiden ist ein finanzieller Schaden entstanden, der auch nicht unerheblich war.

Ich bin wieder mit meinem Mann zusammen.
Die Wut war lange, lange da.
Uns, d.h. mir hat eine Paartherapie geholfen.

Versuch es auch. Geh zum Sport, reagiere dich ab.

Beitrag von asozial 05.01.11 - 09:41 Uhr

Einfach nur asozial

Beitrag von findichnicht 05.01.11 - 10:18 Uhr

Das Verhalten von ihm war asozial, ich finde es gut was sie gemacht hat #schwitz

Frau oder Mann sollten sich mal vorher überlegen, ob es richtig ist, sich in eine Beziehung zu drängen, oder fremdzugehen.

Beitrag von :-( 05.01.11 - 14:19 Uhr

"Leider (so sehe ich das heute) habe ich auch etwas getan, für was ich heute ein schlechtes Gewissen habe. "

Du weißt doch überhaupt gar nicht, wie MIR das Leben zur Hölle gemacht wurde von der Frau!

Mir tut das heute sehr leid und ich würde das auch nie wieder tun.

Aber es ist passiert und ich kann es nicht mehr rückgängig machen.

Beitrag von ooooooooh 06.01.11 - 17:51 Uhr

Och DU arme,war bestimmt hart für DICH!Böse böse Ehefrau!
Egal was Sie gemacht hat,die Hölle war es ganz bestimmt für Sie u.nicht für Dich!
Du hast dich in eine ehe od.sogar Familie miteingemischt,egal ob er damit happy war!Das gibt niemanden das RECHT,Menschen zu hintergehen!

Ich schreibe in Schwarz,weil ich keine Lust u.Zeit habe auf einen Zicken terror von Affairen,denen es ja allen soooooooo leid tut;,(.

Ich hoffe dein Partner ,wenn Du denn einen hast,bleibt Dir treu u.trifft nicht auf eine Frau die es auf Vergebene Männer abgesehen hat.
Viel Glück

Beitrag von :-( 07.01.11 - 07:36 Uhr

:-(

Sag mal.. spinnst du???

ICH war die EHEFRAU!

Manchmal könnte ich im hohen Bogen kotzen, weil hier so viele Menschen unterwegs sind, die NICHT lesen können!

Beitrag von barebottom 05.01.11 - 07:36 Uhr

Hi du,

ich könnte nicht mit dieser Situation umgehen.
Deshalb gäbe es für mich nur eine Option: Trennung!

Ein Seitensprung wäre das Ende meiner Beziehung, denn ich könnte das nicht vergessen und verzeihen. Selbst wenn es sich nur um einen einmaligen Ausrutscher unter Alkoholeinfluß handeln würde und er die Frau nicht mehr wiedersehen würde.
Das Mißtrauen wäre da, jedes Mal wenn er mit seinen Kumpels unterwegs wäre, würde ich mich fragen ob was da wieder was passiert.

Naja und egal wer in einer Beziehung fremdgeht: irgendwas stimmt
dann nicht. :-(

Aber jeder geht anders mit so einer Situation um.

lg
#blume


Beitrag von stormkite 05.01.11 - 09:02 Uhr

Meine Freundin hatte bis vor kurzem eine Affäre mit einem verheiratetem Mann. Mensch, war sie verliebt. Und dann geht er zu seiner Frau zurück.

Sie weint jeden Tag. Kann nichts mehr essen. Ihr Sohn (13) ist abgehauen und zu seinem Vater gezogen, und es ist fast sschon eine Nebensache für sie. Sie leidet extrem unter Liebeskummer. Sie machst sich Sorgen darum, ob es dem Mann bei der "bösen" Ehefrau auch gut geht, oder ob er mit seiner Entscheidung zur "Pflicht" unglücklich wird.

... Ganz ehrlich: Egal was sich die Ehefrau als Rache ausdenken könnte – die Geliebte ist gestraft genug (jedenfalls wenn sie ihn nicht nur als netten Bettgefährten gesehen hat).

Von daher kannst du dich genüßlich zurücklehnen, dich als Siegerin betrachten, und dich am Liebeskummer deiner Rivalin ergötzen.

Kite

Beitrag von och nö 05.01.11 - 20:10 Uhr

is nicht dein ernst,die Geliebte ist schon genug bestraft genug?
Neeeeeeee,eine Frau die eine Familie zerstört wird niemals genug bestraft!
Auch wenn der kerl zu seiner Frau zurück kehrt!

Sobald Frau weiss,das ein Mann vergeben ist,dann ist Sie selber schuld am ende alleine da zustehen!

Das ist meine Meinung!

Beitrag von nichteinfach... 05.01.11 - 09:07 Uhr

viel bleibt dir nicht übrig. akzeptieren und damit leben oder gehen.

wenn du bleiben willst, musst du auch die fronten mit ihm klären. nur auf sie wütend zu sein hilft nicht unbedingt. lass deine wut an ihm aus und lass ihn spüren wie es dir geht. das hat er verdient, wenn er es nicht aushalten kann ist er es nicht wert #cool

und wenn der in meiner gegenwart auch nur noch erkennen lässt dass er sie kennt - dann war es dass. und glaub mir, ich weiß wovon ich rede. mein "schatz" würde sich eher umdrehen und auf der stelle gehen als sie zu grüßen.

du solltest aber noch was bedenken: du kämpfst gegen gesunde und normale gefühle. wenn du die klein hast, dann ist auch einiges anderes hin. zahlt sich das aus oder nicht? denn deine beziehung wird nie mehr sein wie sie mal war. klar sind beziehungen die sowas überlebt haben die stabilsten, auch laut forschung. aber ich hab die erfahrung gemacht, dass das zwar so ist, aber was ganz entscheidendes in der beziehung fehlt - vertrauen, die richtig große liebe, LEIDENSCHAFT!, ... wenn du ohne das leben kannst - prima. sonst lass es sein.

Beitrag von super_mama 05.01.11 - 09:42 Uhr

"... aber was ganz entscheidendes in der beziehung fehlt - vertrauen, die richtig große liebe, LEIDENSCHAFT!"

SEHR RICHTIG #pro