starke Durchschlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von paeback 05.01.11 - 06:36 Uhr

Hallo Liebe Eltern,

wir haben ein kleines großes Problem unser Sohn wird im Februar 1 1/2 Jahre alt und schläft einfach nicht durch wir hatten mal so zwei Wochen als er 4 Monate war da hat er durchgeschlafen und im August ne 1 Woche nach der eingewöhnung in der Kita aber seid dem gar nichts mehr es macht uns echt sehr zu schaffen wir müssen bis zu 6 mal die Nacht aufstehen manchmal ist er auch Stunden wach. Wir haben schon alles probiert ordentliches Essen Abends also Hunger kann er eigentlich nicht haben abend bzw. schlafrituale haben wir von anfang an. Einschlafen tut er ja wunderbar dann schläft er so 2-4 Stunden und dann geht der Horror los. Könnt ihr mir irgendwie helfen oder habt ihr Ratschläge für uns gehen langsam echt am Stock müssen ja beide voll Arbeiten.

Für Hilfe wären wir echt dankbar!

Beitrag von evegirl 05.01.11 - 09:18 Uhr

Versuch deinem Kind die Milch Nachts anzubieten das war bei meinem Sohn auch dann habe ich ihm eine Flasche Milch gegeben obwohl er Abends noch gegessen hat und dann vorm Schlafen gehen auch Milch getrunken hat.
Danach ging das schlafen weiter. Enige Kinder brauchen Nachts noch die Milch das hört von allein auf.

Beitrag von paeback 05.01.11 - 09:46 Uhr

er bekommt ja schon noch nachts Milch aber ich kann ihn doch nicht jedesmal eine machen wenn er 6x wach wird oder? haben wir mal gemacht und dann der salat windeln wechseln und dann war er richtig wach oder einmal nicht gemacht da war nach der zweiten milch alles nass :-(

Beitrag von evegirl 05.01.11 - 09:51 Uhr

Na gut 6 mal Milch geben ist eindeutig zu viel.
1-2 mal wäre es ok.
Nimm ihn mit in dein Bett machen wir bei Luca auch.

Beitrag von paeback 05.01.11 - 10:06 Uhr

das haben wir auch schon probiert aber das wird auch nichts da wird er sofort munter und will im bett toben und aufstehen :-( wir wissen echt nicht weiter...

Beitrag von fbl772 05.01.11 - 09:56 Uhr

Hallo,

in dem Alter haben sehr viele Kinder irgendwie eine andere Auffassung von Schlafenszeiten als ihre Eltern ... Es passiert gerade auch so viel, was sie bewußt erleben - laufenlernen, sprechenlernen, beginnende Sozialkontakte und nicht zu vergessen die Zähnchen ...

Es ist aber leider für alle Eltern problematisch, für die Kinder in der Regel nicht :-)

Folgenden Ideen:

Gesamtschlaf über 24 Stunden beläuft sich in dem Alter auf 12 - 14 Stunden (es gibt natürlich Ausnahmen, aber du weißt ja vermutlich selbst, ob du schon immer eine Vielschläferin, Durchschnittschläferin oder Kurzschläferin hattest) - kannst du daran etwas verändern?

Nachts keine Monologe, Singstunden etc. veranstalten, schon gar nicht laut werden oder schimpfen - ein monotones ganz leise gehauchtes "gute Nacht - wir schlafen jetzt" alle paar Minuten reicht vollkommen aus. Niemals Licht anmachen, auch kein Nachtlicht oder Nachtischlampe - da sind die sofort wach. Natürlich würde ich ihn aus seinem Bett nehmen, wenn er das will - wenn er sich wachschreit habt ihr nix gewonnen. Scheinbar holt er sich zur Zeit nachts eure Nähe ab oder vielleicht träumt er intensiv (Kitastart) und braucht euch dann.
Schläft er bei euch im Bett besser - holt ihn dann rüber, wenn er aufwacht. Es ist wichtig für ihn, dass er weiß, dass er jederzeit eure Nähe bekommt wenn er sie braucht.

Wir praktizieren dies auch schon immer so und es gibt Zeiten, da schläft unser Kleiner in seinem Bett durch und es gibt Zeiten, da steht er nachts bei uns auf der Matte und schläft halt dann an Mama gekuschelt weiter. Wir fahren damit extremst gut - wir arbeiten nämlich auch beide Vollzeit und benötigen den Schlaf.

Aber ein Patentrezept gibt es nicht - außer irgendwann die eigenen Schlafgewohnheiten dem Kind anpassen :-)

LG
B

Beitrag von paeback 05.01.11 - 10:11 Uhr

Hallo B

das ist alles lieb gemeint aber nützen tut es gar nichts. Ben hat als kleines Kind eigentlich schon sehr viel und lange geschlafen und mit einml ging es los und das über Monate....
Ich sage fast nichts wenn ich zu ihm reingehen es sind auch keine Lichter oder sonst irgendwas an ich bin ganz ruhig und und und es nützt alles nichts wenn er anfängt lauter zu werden nehme ich ihn auch raus zum kuscheln ect aber dann will er runter laufen und spielen das gleiche wenn ich ihn mit zu uns ins bett nehme einfach keine chance. der kita start war im August und Zähne hat er alle schon daran kann es also eigentlich nicht liegen.

LG paeback

Beitrag von fbl772 05.01.11 - 10:42 Uhr

Hallo Paeback,

ja das meinte ich, bei den einen funktionierts und bei anderen nicht.

Aber versuch doch mal ihn sofort rauszunehmen, schon wenn er den ersten Muks macht - direkt zu euch ins Bett und dazulegen. Eventuell etwas festhalten / an dich kuscheln. Versucht das mal mindestens 2 Wochen lang. Schläft er noch im Schlafsack? Falls nicht, bei uns hatte ich bemerkt, dass unser Kleiner Probleme mit der plötzlichen Bewegungsfreiheit hatte (ich hatte Schlafsack gegen Decke getauscht) und sich quasi mit den Beinbewegungen aufgeweckt/wachgehalten hat.

Das Schlimme ist, wenn er 2 - 4 Stunden geschlafen hat, dann wird er extrem schnell wach sein und lange bleiben können, weil er jetzt schon den ersten Schlafbedarf gestillt hat und "ausgeruht" ist ...

VG
B

Beitrag von bienesmama 05.01.11 - 10:19 Uhr

Hallo!

Ich kann mich nur fb1772 anschliessen. Nimm den Kleinen mit in euer Bett!
Wenn er dann zu toben anfängt: Was solls?!?Ihr könnt liegen, zwar nicht schlafen aber immerhin!
Probiert es MINDESTENS 2Wochen aus. Dann sollte er ruhiger werden.
Wie schon gesagt wurde: ihr sagt ihm leise "Gute Nacht, wir schlafen jetzt!" und schlaft oder versucht es wenigstens. Das hat bei unserer Kleinen auch schon gewirkt: der Anblick der schlafenden oder ruhig daliegenden Eltern gibt ihm das Signal: Es ist Schlafenszeit! Er wird dann von Nacht zu Nacht ruhiger werden.

Viel Erfolg!

Beitrag von rmwib 05.01.11 - 10:14 Uhr

Also wir haben das auch immer wieder--- ich stell mich nachts tot. Ich leg mich zu ihm und schlafe bzw. stelle mich schlafend, heute Nacht meinte er um kurz nach 4 die Nacht sei rum, er will aufstehen #kratz wir waren auf Klo (ohne Licht) und danach hab ich mich wieder hingelegt, er war kurz spielen und kam dann auch zurück