noch ne frage einleitung mit gel

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von chatterin 05.01.11 - 06:59 Uhr

sorry ich nochmal hab total vergessen noch was zu fragen.bei mir wird ja jetzt am 12.1 die geburt mit gel eingeleitet.wer hat damit erfahrung wie wurde das bei euch gemacht ?und wie lang hat es gedauert bis das kleine da war ...und sind die geburtsschmerzen durchs gel schlimmer als normal.und wie lief das ganze überhaupt ab?als ihr zur einleitung kamt?ich muß morgens um 9 antretten.kommt man auf station oder bleibt man im kreißsaal ect

danke lg

Beitrag von hanni2007 05.01.11 - 07:49 Uhr

Hallo

Allso ich will ja hier keine Panik machen,aber bei mir war die Einleitung mit Gel der reinste Horror.
Am Mittwoch früh wurde das Gel das erste mal gelegt,dann nachmittags das zweite mal.
Donnerstag wieder zwei mal.
Freitag war Pause.
Und am Samstag bekam ich es früh noch mal und dann den Wehentropf und um 18.59 Uhr war unsere Kleine (46cm,2560gr)da.
Ich war völlig fertig.
Habe am Samstag noch eine PDA bekommen die schiefgegangen ist und sie was im Rücken angepiekt haben,was wahnsinnige Kopfschmerzen hervorgerufen hat.


Ich wünsche dir alles Gute

Miri

Beitrag von bomimi 05.01.11 - 08:03 Uhr

huhu#winke,

bei mir wurde auch mit gel eingeleitet, und ich glaube nicht dass ich das nochmal machen lassen würde.
ich muss noch dazu sagen, bei mir der muttermund noch komplett zu.
ich bin mittwochs morgens ins krankenhaus, habe mittags gegen 12 einmal gel gelegt bekommen. daraufhin hat sich garnichts getan. nach dem gel muss man 2 stunden am ctg liegen, aber danach war ich noch in die stadt eis essen und so weiter....
am donnerstag morgen gegen 9 habe ich dann das zweite gel bekommen. zwei stunden ctg, und gegen elf hoch aufs zimmer. plötzlich bekam ich alle zwei minuten wehen und bin wieder runter in den kreissaal. da waren die wehen schon stark aber wenigstens noch mit kleinen pausen. so bis 12.
muttermund noch immer zu.
so und dann kamen due wehen fast ohne pause, das war schlimm. innerhalb einer stunde ging der muttermund komplett auf......
durch diese pausenlosen wehen war es natürlich sehr viel stress fürs kind. mein sohn wurde um 14:44 uhr mit zange geboren. er hatte nur noch sehr schlechte atmung und musste danach zwei tage auf der kinderstation verbringen.
wenns nicht unbedingt sein muss dann warte noch, wenn das gel liegt dann liegt es wegnehmen ist nicht mehr.........ich würds nicht nochmal machen.

lg bomimi mit engelchen#verliebt (11 monate) und #ei (9+2)

Beitrag von tanni26 05.01.11 - 08:12 Uhr

Hallo,

also ich wurde damals auch bei ET+13 eingleitet, da ich null Wehentätigkeit hatte. Das wurde auch mit Gel gemacht. Es wurde erst untersucht, dann ein CTG geschieben, und um ca. 10 Uhr bekam ich das Gel gelegt. Dann mußte ich 2 Std liegen und ans CTG. Danach durfte ich spazieren gehn. So um 15:30 Uhr bemerkte ich die ersten Wehen, die sich dann bis 17 Uhr immens steigerten, so dass ich alle 2 Minuten Wehen hatte. Um 0:00 war der Mumu ganz auf, allerdings hatte unser kleiner die Faust am Kinn, so dass der Kopf mitsamt der Hand geboren wurde. So dass ich von 0:00 Uhr bis 4:12 Presswehen hatte. Mit Schnitt war er aber dann um 4:12 da!

Hatte zwischendurch ne PDA, die mir half mich zu erholen, da die eingeleiteten Wehen sehr heftig waren!

Leider kann ich nicht´s besseres berichten. Aber die Umstände waren ja nicht ganz einfach.

Drück dir die Daumen, dass es schnell geht!!

Lg Tanja

Beitrag von oldtimer181083 05.01.11 - 08:29 Uhr

Huhu,

ich hatte eine Einleitung mit Gel im julia 2009 auf Grund einer Gestose. Mein Befund war geburtsunreif zuerst 3 Tage Tabletten da die aber nicht anschlugen wurde ich am 5. Tag mit Gel eineleitet.
Das erste mal Gel bekam ich morgens und keinerlei Wehen das 2.mal nachmittags da dehnten sie meinen Mumu minimal auf und massierten das Gel ein da ich geburtsunreifer Befund hatte.
1 Std. später die erste Wehe dann direkt im 2 Minutentakt, und nach 4,5 Stunden wurde meine Tochter geboren das ging ruck zuck ohne Pda ohne alles, bin minimal gerissen meine Tochter war fit,und durfte auch direkt mit auf´s Zimmer.
Wie sich normale Wehen anfühlen weiss ich nicht,da ich nie welche hatte,das einzige was schwer war waren die ersten Wehen weil die direkt so schnell kamen,aber nach einer Zeit hatte ich ne bequeme Haltung gefunden und dir richtige Atemtechnik und dann war es ok.



P.S.: Ich hatte totale Angst vor einer Einleitung weil es ja auch ewig dauern kann,da hatte ich Glück.



Lg Mel

Beitrag von ayla120506 05.01.11 - 08:58 Uhr

hey =)

also bei meiner Tochter vor 4 Jahren wurde die Geburt auch mit dem Gel eingeleitet,hmmmm ich weiss ja nicht wie hart eine Geburt ohne dieses Gel ist, aber wenn es an dem Gel lag, würde ich bei dieser SS gerne darauf verzichten.

Das Gel hat bei mir bereits nach einer STunde gewirkt und die ersten wehen kamen, leider hatte ich zuviele wehen hintereiander die aber dem MUMU nichts gebracht haben, war nach 18 stunden immer noch auf 2cm, als ich danach in die Badenwanne gesetzt wurde ging es so langsam, dass der MUM sich öffnete....aber ich würds nicht mehr machen :-/

Alles Liebe #winke

Beitrag von robbie1987 05.01.11 - 09:37 Uhr

Hi,

bei mir wurde mit Gel eingeleitet.

Hab Donnerstags um 12.00h die erste Dosis bekommen und um 18.00h die zweite. Nach dem Legen hab ich immer eine 1/2 Stunde CTG bekommen und bin danach wieder aus Station, raus oder ins Cafe. Hatte den ganzen Tag leichte, aber nicht schmerzhafte Wehen.

Freitags ab 8.00h hatte ich dann eigene Wehen und um 18.00h war die Kleine da. Die Schmerzen der Wehen waren die gleichen, wie die bei meiner ersten Geburt, die nicht eingeleitet wurde.

Wünsch dir eine schöne Geburt...

Lg robbie

Beitrag von mariolausi 05.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo,

ich kann nur Gutes mit Gel berichten.

Bei mir wurde 2 Wochen vor ET eingeleitet. Ich war um 8:00 im Kreißsaal und um 8:30 wurde das Gel gesetzt, nach 30 Minuten kamen die ersten Wehen. Ich sollte dann spazieren gehen und das tat ich dann auch. Wir waren noch etwas essen und trinken und gegen 12 ist mir die Fruchtblase vorm Fahrstuhl geplatzt und 13:27 war mein Schatz schon da.

Ich muss sagen die Wehen waren sehr schmerzhaft, viel schmerzhafter als bei meinen ersten beiden (normalen) Geburten, aber das liegt auch daran, das alles sehr schnell ging und der MM sich schnell geöffnet hat.

Ich würde es aber wieder machen, hab aber schon von sehr vielen gehört das es nicht geklappt hat. Ich war aber von Anfang an überzeugt das es bei mir sofort klappt. (Ich war aber die einzige nicht einmal der Arzt und die Hebammen haben geglaubt das es so schnell klappt.)

Viel Glück und alles Gute

Mariolausi

Beitrag von filu323 05.01.11 - 10:53 Uhr

Hm, wie man sieht recht unterschiedliche Erfahrungen hier.

Bei mir wurde beim zweiten Kind mit Gel eingeleitet und ich muss sagen es ging ersten sehr schnell bis ich die ersten Wehen hatte (ca. ne halbe std) hätte wegen mir auch noch ein bisschen dauern können. Und es war schmerzhafter als normal weil ganz einfach die Wehen sehr schnell hintereinander kommen und auch die Geburt recht schnell ging.

Wobei ich sagen muss dass mir das nicht so unrecht is, natürlich wenn der MUMU in kurzer Zeit komplett aufgeht, ist das schmerzhafter als langsam aber auch schneller vorbei. Der Kleine war innerhalb von 3 Std. da :)

Beitrag von gingerbun 05.01.11 - 13:04 Uhr

Also das Gel hat bei mir echt gut angeschlagen aber der Hammer war der Wehentropf. Ich hoffe das bleibt mir jetzt erspart. Aber davon gehe ich aus.
Das Gel wurde mir morgens um 6 Uhr gelegt und am Abend ging es glaube ich so richtig ab. Ich kann es nicht mehr so genau sagen. Meine Tochter kam dann kurz vor Mitternacht.