Schadet Husten dem Baby?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anton051207 05.01.11 - 08:18 Uhr

Hallo zusammen,

langsam mache ich mir echt Sorgen!
Bin jetzt in der 28. Woche und seit drei Wochen am Dauerhusten. Das Rippenfell tut total doll weh - Muskelkater und mir geht es richtig mies.

Beim Doc war ich, der hat mir nun schon das zweite Antibiotikum verschrieben, das erste half nicht wirklich.

Jetzt mache ich mir echt Gedanken, ob dass alles so unbeschadet an dem Baby vorbei geht. Die Kleine tritt und strampelt mächtig und der Gyn sagte letzte Woche auch, dass alles soweit gut aussieht.
Trotzdem denke ich, dass das Dauerhusten sich auswirken könnte, oder?

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Wäre dankbar, wenn mir jemand ein wenig Angst nehmen könnte!

Ganz libe Grüße,
Anton, die das Bett hüten soll und aufgrund von Rückenschmerzen nicht mehr liegen kann!

Beitrag von mamavonyannick 05.01.11 - 08:31 Uhr

Hallo,

ich hatte im Oktober eine Erkältung mit ziemlich starken Husten, der auch wochenlang anhielt und mit Antiboitikum behandelt wurde. Ich hatte auch gefragt, ob es durch den husten zu Problemen kommen kann. Das wurde verneint, das einzigste, was eben gefährlich sein kann, ist, wenn sich der Infekt aufs Kind legt. aber dafür hast du ja das atibiotikum bekommen.

Wünsche dir gute Besserung, m.

Beitrag von didyou 05.01.11 - 08:31 Uhr

Huhu #winke

ich denke nicht das es deinem Krümel schadet, wenn ja auch dein FA schon gesagt hat das es der Kleinen gut geht. :-)

Ich hatte auch starken Husten und hab bei meiner FÄ angerufen. Sie haben mir gesagt ich könne Mucosolvan Hustensaft nehmen oder Gelomyrtol forte.
Habe mich dann für letzteres entschieden, weils pflanzlich ist. Und seitdem ich das nehme ist es viel besser geworden!

Ruf doch auch mal bei deinem FA an und frag ob du das auch nehmen darfst. Ist mit Sicherheit auch nicht so heftig wie Antibiotikum. Wieso musst du das eigentlich nehmen wenns "nur" Husten ist?

Ganz liebe Grüße und gute Besserung!

Didyou

Beitrag von anton051207 05.01.11 - 08:34 Uhr


Hallo,

es sieht leider nach beginnender Rippenfellentzündung aus und der Husten ist echt hartnäckig.

Ich war noch nie wegen Grippe oder Husten krankgeschrieben, aber diees Mal ging es echt nicht mehr. Ich werde mich jetzt mal schonen und brav das Zeug nehmen. Nachher mal beim Doc anrufen und vielleicht noch was pflanzliches aus der Apo holen!

Gruß

Beitrag von didyou 05.01.11 - 08:36 Uhr

Achso... ja mit einer Entzündung ist nicht zu Spaßen! Dann lieber einmal in den sauren Aprfel beissen und Antibiotikum nehmen :-)

Frag mal nach wegen dem Gelomyrtol, mir hats echt gut geholfen!

LG

Beitrag von melie290181 05.01.11 - 08:45 Uhr

Guten Morgen,

Und erst mal gute Besserung ... Hab dir ein #tasse teechen gemacht ;-)! Ich hatte auch sehr starken Husten und mir wurde gesagt das es meinen Twins nichts anhaben wird, sie durch das ''schaukeln" sogar belustigt werden #kratz... Und es geht ihnen supi.
Musste aufgrund von Blasenentzündungen auch schon 2 mal Antibiotika nehmen, mein Arzt meinte das sei besser und entspannter für mich und die Kinder als wenn's noch schlimmer wird.
Mach dir nicht Son Kopf das wird schon #liebdrueck.

Alles Gute
Melie