Übelkeit immer schlimmer

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rosa2010 05.01.11 - 09:16 Uhr

Guten morgen,

heute gehts mir mal wieder richtig sch*****

Ich habe es nimmer ausgehalten auf der Arbeit und bin zum Arzt gefahren!!
Ich habe letzte Woche "Vomex" verschrieben bekommen. Seit dem ich die Tabletten genommen habe, musste ich brechen! Vorher war mir nur schlecht.

tja, der Arzt hat was von stationärer Aufnahme gequasselt davon habe ich ihn aber abgehalten.
Bin jetzt bis Mittwoch krankgeschrieben und habe was anderes bekommen gegen die Übelkeit

Metoclopramid das sind so tropfen!!
Kennt das einer von euch? Der Beipackzettel verwirrt mich nämlich!
Da steht in den ersten 3 Monaten soll man das nicht einnehmen weil noch keine Untersuchungen statt gefunden haben!

Was mache ich denn jetzt?? Hat einer von euch erfahrungen mit den Tropfen??

Lg Rosa (8 SSW)

Beitrag von catblue 05.01.11 - 09:22 Uhr

Die Tropfen kenne ich nicht!
Aber hast du eine Zitrone zuhause????
Bevor du dir noch mehr Medis antust... lutsch mal an der Zitrone, oder riech dran! Es hilft echt wunder....hatte es auch nicht geglaubt!
Ich habe gar nichts drin behalten... nicht mal mehr trinken, konnte da nur noch Kamillentee trinken und dann kam meine Hebamme mit dem Tipp und der war genial!
Zitronenaroma in der Aromalampe, Zitrone mit ins stille Mineralwasser oder auch mal in die Cola, Zitrone gelutscht und wenn ich unterwegs war, reichte es manchmal auch an der Zitrone zu riechen!
Hört sich komisch an, aber hilft total gut... und da hat man auf keinen Fall Nebenwirkungen!

Beitrag von zappelphillip 05.01.11 - 11:00 Uhr

Muss sagen das ich mit der Zitrone auch sehr gute Erfahrung gemacht hab....hab erst auch gedacht das wäre quatsch aber mir hats geholfen...

Beitrag von catblue 05.01.11 - 20:25 Uhr

Also ich schwöre drauf...nach dem Anfang dieser Schwangerschaft und bereue es, dass ich damals in der 1.SS nicht gleich von Anfang an diese Hebamme hatte...sondern erst später mich drum gekümmert habe...

Beitrag von arelien 05.01.11 - 09:39 Uhr

Ich denke wenn dein Arzt wird sowas verschreibt wird er wissen was er macht. Es steht mittlerweile in jedem Beipackzettel drin "Soll oder Darf in ner SS nicht angewendet werden". Ich hab gestern auch Antibitokum bekommen und ich wette da steht es auch drin. Aber dein Arzt hat studiert und wird sich auch so weiterbilden das er weiss womit er arbeiten darf und womit nicht. Also..Nicht verrückt machen.

Beitrag von anluda 05.01.11 - 10:32 Uhr

Hallo!

Das sind MCP Tropfen. Ich nehme MCP als Tabletten seit der 9. SSW nachdem ich 2x für insgesamt 12 Tage im KH war. Bin jetzt in der 24. SSW und muß sie leider immer noch nehmen da die Übelkeit nicht weg geht.
Lt. KH ist MCP das Mittel 2. Wahl. Als erstes wird immer erst Vomex gegeben aber das hat bei mir nicht geholfen.

Alles Gute weiterhin und das die Übelkeit bald aufhört.

LG Daniela mit Lukas, Andreas, Jonas und Baby-Mädchen (24.SSW)

Beitrag von dawa 05.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo !

In meiner letzten Schwangerschaft ging es mir genauso. Vomex Dragees und Zäpfchen haben alles nur noch schlimmer gemacht. Es gibt aber auch Vomex Tabletten die den Wirkstoff nach und nach abgeben und einen Kindersaft. Hab ich damals aber auch nicht gewusst also auch nicht probiert. Vomex Infusionen und auch die Spritzen hab ich super vertragen. Hab sie täglich beim Arzt bekommen, am Woende inder Bereitschaftspraxis. 2 Mal war ich trotzdem im KH weil ich seit Tagen nicht mal mehr Wasser bei mir behalten konnte. Dort hab ich aber auch nur Infusionen mit Vomex bekommen. Aber eben über den Tag verteilt. Dann wurde es schnell besser und genauso schnell wieder schlecht als ich draußen war.
Jetzt bin ich wieder in der 6. Woche und bete, dass es nicht mehr so schlimm kommt, hab ja schließlich meine Tochter zu versorgen!
Alles Gute für dich! Drück dir die Daumen, dass die Übelkeit schnell vorbei geht.! LG Dani