24 Wochen und mag nie auf dem Bauch liegen und dreht sich noch nicht..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sarah05 05.01.11 - 09:32 Uhr

Guten Morgen #winke
Meine Maus ist 24 Wochen alt und ich lege sie ab und zu auf den Bauch,aber sie mag das überhaupt nicht,sie fängt gleich an zu weinen,es sei denn ich lege ihr das Stillkissen als Stütze unter die arme,dann schaut sie ein bisschen durch die Gegend.
Wie ist das bei euch?
Auch dreht sie sich noch nicht und ich bekomme schon von ausserhalb gesagt ich sollte mal mit ihr zur Krankengymnastik gehen #schock ,ist das wirklich so komisch,dass sie sich noch nicht dreht?
Ich werde den Kinderarzt mal bei der U5 Fragen.
Ich muss dazu sagen,dass sie 3 1/2 Wochen zu früh geboren ist.
Liebe Grüsse Sarah

Beitrag von thalia.81 05.01.11 - 10:01 Uhr

Hallo Sarah,

Paul ist zwar erst 19 Wochen alt, hasst aber die Bauchlage auch total. An Drehen denkt er auch noch nicht. In der Babymassage ist ein Kind gleichen Alters, welches sich schon durch die Gegend dreht. Du müsstest mal die Mutter erleben, was die mich verrückt machen will #schwitz

Die Hebamme sagt dazu nur, dass das kein Grund zur Sorge sei, irgendwann möchte sich jedes Kind fortbewegen und dazu muss es dann in die Bauchlage.

Kannst du denn ausschließen, dass sie Blockaden hat?


LG
Thalia

Beitrag von tacosi 05.01.11 - 10:08 Uhr

Mein Sohn Felix (jetzt 8,5 Monate) hat sich zwar mit 5 Monaten gedreht, hat dann aber noch eine schöpferische Pause bis zum 7 Monat eingelegt. Dann gings aber schwuppdiwupp, gleich über beide Achsen und das Robben wurde auch gleich angehängt. Felix ist feinmotorisch und sprachlich schon gut dabei, alles auf einmal geht eben nicht.

Also macht euch keine Gedanken! Es kommt alles zu seiner Zeit.

LG
Tanja #pro

Beitrag von sanimaus 05.01.11 - 10:22 Uhr

Unser Ben (17.07.2010) denkt auch noch nicht ans drehen. Er "dreht " sich allerdings zur Seite , aber auch nur wen er nack´t ist und die Gardine zum greifen nahe!! #schwitz

Die Bauchhlage mag er auch nicht besonders. Da rudert und "schwimmt" er wie ein Wilder #gruebel

LG

Beitrag von daisy90 05.01.11 - 10:36 Uhr

Hallo,

Mein kleiner ist am 13.7 geboren.

er dreht sich zwar aufen bauch aber er hasst es wie sonst was er liegt max 1 min aufen bauch und dann ist das theater groß weil er es nicht schafft sich zurück zu drehen, ich laufen immer nur von a nach b alle 2-5 min kann ihn wieder neu um drehen das spiel geht dann die ganze zeit so #augen

Lg Daisy

Beitrag von heike011279 05.01.11 - 10:39 Uhr

Hi Sarah,

lass dich nicht verrückt machen. Mein großer Sohn hat sich bereits mit 5 Monaten wild durch die Gegend gerollt, mein kleiner Sohn hat im Traum nicht daran gedacht, konnte erst mit 11 Monaten frei sitzen, hat nie begriffen, wie man krabbelt und hing irgendwie immer motorisch etwas hinterher. MIttlerweile ist er drei und hat alles aufgeholt, was er als Baby und Kleinkind können muss.
Der Kinderarzt wollte uns auch verrückt machen, von wegen Krankengymnastik und andere Physiomaßnahmen. #augen
Wir haben es NICHT gemacht, wir haben einfach gewartet, bis es von allein kam...und es kam von allein!
Meine Tochter ist am 17.07.2010 geboren, also auch 5 1/2 Monate alt und dreht sich zwar auf die Seite, aber ganz rum schafft sie noch nicht (Bobbes zu dick ;-)#schein).
Die Bauchlage mochte nur mein ältester Sohn, die beiden anderen konnten es auch nie wirklich ausstehen.

Mach Dich nicht VERRÜCKT!!!!!!!

Ich finde es ganz schlimm, dass Kinder heute vom Säuglingsalter an so "standardisiert" und in ein Schema F gepresst werden. Nach dem Motto "wenn sie am Tag X das und das nicht können, sind sie in der Entwicklung hinterher usw. usw."

Wie gesagt, wir haben unseren Kindern vertraut und haben ihnen das Tempo zugestanden, dass sie selbst für die Entwicklungsschritte benötigten und nicht das Tempo, das irgendein Lehrbuch für sie vorgesehen hat.

LG
Heike

Beitrag von sarah05 05.01.11 - 20:44 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten.
Mich nervt es auch total,das sich andere immer so einmischen und meinen mein Kind wäre nicht "normal" .
Sie hatte Blockaden,die wurden gelöst,wir haben aber nächsten Monat nochmal einen Termin beim Osteopathen,da werde ich ihn mal darauf ansprechen.
Liebe Grüsse