Eltern mit Babys hier die Blutschwämmchen haben?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ddchen 05.01.11 - 11:01 Uhr

Guten Morgen

Unsere kleine 7 Wochen alt hat zwei Blutschwämmchen auf der Brust, die sind noch nicht sonderlich gross so ca 1-1,5 cm.

Mir ist nun aufgefallen das der eine Blutschwamm etwas bläulich drumherum ausschaut so als ob unter der Haut noch mehr ist.

Meine Frage ist nun, habt ihr Blutschwämmchen behandeln lassen oder wartet ihr ab?

Mein KiA meinte man könne abwarten, aber da ich nun auch das bläuliche drum herum gesehen habe habe ich Angst das der vielleicht nach innern weiterwächst.

LG
Andrea

Beitrag von alexandraundtom 05.01.11 - 11:05 Uhr

Hallo Andrea,

unsere Kleine (9 Wochen) hat auch ein Blutschwämmchen an der rechten Wade.

Der Kinderarzt sagte, daß wir abwarten solllen, und daß es nur dann behandelt werden muß, wenn uns auffällt, daß es größer wird.

Aber wenn Du Dir deswegen unsicher bist, mach doch lieber einen Termin beim Arzt. Der kann sich das dann ansehen und Dir vielleicht die Sorge nehmen?!

LG
Alex

Beitrag von goethes-erbin 05.01.11 - 11:08 Uhr

Unsere Tochter hatte als sie ca. 8 Wochen alt war, ein Blutschwämmchen direkt zwischen Oberlippe und Nase und eines auf der rechten Gesässhälfte.

Wir waren mit ihr auf anraten des Kinderarztes in einer Hautklinik. Der Kinderarzt und die Klinik riet uns, abzuwarten bis sie so ca. 7 JAhre alt sei, denn meistens verschwinden die Blutschwämmchen bis dahin.

Wir warteten ab, da uns eine Behandlung zu risikoreich war und nun mit 6 Jahren waren beide Blutschwämmchen verschwunden.

Sie war etwas traurig, denn sie fand ihren Blutschwamm so toll und auch ihre Freunde fanden das sie dadurch etwas besonderes war.
Sie sah jetzt auch nicht entstellt durch das Schwämmchen aus.

Lasst euch beraten und vertraut eurem Gefühl.

Alles Gute

Beitrag von jbw 05.01.11 - 11:22 Uhr

Hallo!

Bei meinem Kleinen tauchte ca. Alter von 6 Wochen ein Blutschwaemmchen am Bauch auf. Der Kinderarzt meinte, das laesst man einfach. Geht angeblic in den naehcten 3 Jahren zurueck. Behandelt wird sowas nur wenn es nahe am Auge ist (koente bei starken Wachstum das Auge schaedigen) oder wenn es ansinsten stark waechst.

Ich wuerde an Deiner Stelle bei der naechsten U das Thema kurz ansprechen, aber ansonsten #cool bleiben.

Alles Gute, J. mit #ball #klee #blume #flasche

Beitrag von eawen 05.01.11 - 11:58 Uhr

Mein Sohn hat zwar keins, aber meine Schwester hatte eins mit ca. 2-2,5 cm auf der Wange. Meine Eltern haben auch nix unternommen und irgendwann isses von allein verblasst, abgeschwollen und schon lange nich mehr sichtbar...

Beitrag von ringelblume81 05.01.11 - 12:13 Uhr

Meine Tochter hat ein Blutschwämmchen auf der Zunge. Es ist sehr klein (stecknadelkopfgroß) und hat sich seit auftauchen (da war sie ca. eine Woche alt) nicht mehr verändert.

Wir warten ab, meine KiÄ ist da auch ganz entspannt...

Beitrag von trinity1974 05.01.11 - 12:38 Uhr

Hallo,

meine 9jährige Tochter hatte als Baby eins am Rücken.
Der KiA hat gemeint es geht irgendwann von alleine weg. Und so war es auch- so im Kindergartenalter wurde es immer kleiner und als sie eingeschult wurde war es ganz weg. Heute sieht man wirklich rein garnichts mehr davon!
Also don´t panic! :-)

LG Trinity

Beitrag von majixx 05.01.11 - 12:44 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat ein Blutschwämmchen am Rücken. Wir machen da gar nix, die Kinderärztin schaut da drauf, mehr aber auch nicht. Wenn sie sagt, dass mnan das behandeln sollte, werde ich darüber nachdenken, aber sonst nicht.

Liebe Grüße,
majixx

Beitrag von genuine 05.01.11 - 13:30 Uhr

Unsere Tochter hat ein Blutshwämmchen im Gesicht. Neben der Nase. Es ist nicht weiter gewachsen, trotzdem wurden wir zum Hautarzt überwiesen. Von da sogar in die Uniklinik, da es mit Blutschwämmchen so eine Sache ist, vorallem im Gesicht. Die können verschwinden, müssen sie aber nicht und sie können "Spuren" hinterlassen. Das im Gesicht möchte man ja vielleicht auch nicht unbedingt. Wir waren jetzt einmal im November zum lasern in der Klinik und jetzt sieht man fast gar nichts mehr! Ich denke, dass im Februar zum Kontrolltermin noch ein kliener Punkt gelasert wird und das war es dann! Am Körper macht man meist nicht so schnell etwas an den Blutschwämmchen!