bekomme keinen Handyvertrag! Unerklärlich!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sternenengel2000 05.01.11 - 11:28 Uhr

Hallo

Mein Vertrag bei Vod*** endet im Februar. Habe ihn gekündigt, weil sie mir immer dreister und teurer werden. Bin über 10 Jahre dort gewesen.

Heute wollte ich dann bei O* einen Vertrag machen: Mann super nett, alles klar. Bekam ein paar Minuten später eine email mit der Bestätigung.
Dann 5 Minuten wieder eine email:

"Leider können wir Ihrem Auftrag nicht entsprechen. Die Ablehnung stützt sich auf eine
automatisierte Einzelentscheidung. Rückfragen hierzu richten Sie bitte (inkl. Angabe
Ihres vollständigen Vor- und Nachnamens, des Geburtsdatums und der Anschrift) schriftlich an..."

Immer mit "HERRN" angesprochen...bin eine Frau ;-)
Ich rief noch mal an (obwohl die schrieben schriftlich), da ich dachte, das es ein versehen ist, von wegen "Herrn":

Es wäre entweder was mit der Bonität oder Schufa etc. Genaueres muss ich schriftlich abklären #kratz

Aber was könnte das sein??? Ich habe keine Kredite etc. Ich zahle meine Rechnungen pünktlich und bin mir keiner schuld bewußt!!! Hab nur "Streß" mit Vod***, weil die nervig sind (weil ich gekündigt habe und rufen bis zu 20mal am Tag an: legen auf, sagen nix oder labern mich voll...bis ich mit Anwalt gedroht habe wegen Belästigung= jetzt ist Ruhe), aber bezahlen tu ich meine Rechnungen!!! Könnten die ihre Finger drin haben, damit ich nirgends mehr einen Vertrag bekomme???

Antrag für die Schufa druckt mein Mann gerade auf der Arbeit aus! Dauert natürlich ein paar Tage, bis ich da Post bekomme #schmoll
Muss ja mal sehen was Sache ist da!!

Aber woran könnte das noch liegen???

lg Tanja

Beitrag von liz.lemon 05.01.11 - 11:42 Uhr

Vodafone ruft 20x am Tag bei dir an, sagt nichts und legt auf?

Das kommt mir aber etwas merkwürdig vor....

Beitrag von sternenengel2000 05.01.11 - 15:09 Uhr

ja, ich seh doch die Nr. von denen. Immer die Gleiche!!!

Jetzt, wo ich mit meinem Anwalt gedroht habe, ist RUHE :-D

Beitrag von windsbraut69 05.01.11 - 11:43 Uhr

Vodaphone ruft bei Dir an und legt auf???

Beitrag von best2108 05.01.11 - 11:44 Uhr

Du kannst Dich wirklich nicht an irgendeinen Schufa-Eintrag erinnern. Nicht gezahlte Schulten, Versandhandel, Kredit, Insolvenz??? Ist nur so eine Frage, bitte nicht böse nehmen.

Ansonsten wenn Du alles mit Nein beantworten kannst finde ich die Sache sehr merkwürdig.

Beitrag von misses_b 05.01.11 - 11:54 Uhr

Hallo!

Auch wenn m eine Antwort sich jetzt bescheuert anhört- ihr wohnt wahrscheinlich in der "falschen" Gegend.

Es gibt da bei der Schufa ein Punkte-Scoring (schreibt man das so?) und wenn ihr da in der falschen Straße wohnt sieht es übel aus.

Könnt Ihr vielleicht - versuchshalber - mal eine andere Adresse angeben? Die der Eltern vielleicht?

Ich bin mir sicher das es dann klappt!

Gruß

misses_b

Beitrag von best2108 05.01.11 - 12:03 Uhr

...cooler Tip. Hatt ich noch nicht gehört. Wenn das stimmt, dann echt fies.

Beitrag von misses_b 05.01.11 - 12:06 Uhr

Hallo!

Ist wirklich so!

Meine Freundin wollte was bei einem Versandhaus bestellen falsche Straße, falsche Wohngegend - keine Chance!

Hat dann die Adresse ihrer Eltern angegeben - es klappte ohne Probleme!

Ja, find ich auch fies!

Gruß

misses_b

Beitrag von schwarzesetwas 05.01.11 - 12:22 Uhr

Das stimmt in der Tat.
Blödsinnig.

Ich würde an Deiner Stelle jedoch einfach mal eine Schufaeigenauskunft holen (kostet glaub ich so 15,-).
Dann hast Du Klarheit.

Lg,
SE

Beitrag von tweety12_de 05.01.11 - 21:49 Uhr

hallo,

mittlerweile muß dir die auskunft über einträge und scoring einmal im jahr kostenlos gewährt werden.

gruß alex

Beitrag von sassi31 05.01.11 - 16:01 Uhr

Ja, das stimmt tatsächlich.

Ich war mal auf einem Seminar bei der Creditreform und da wurde genau dieses Thema angesprochen.

Beitrag von kruemlschen 05.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo Tanja,

es reicht schon wenn Du den gleichen Namen und den gleichen Ort wie eine Person hast die bereits negativ bei SCHUHA oder versch. Inkassodiensten aufgefallen bist und Du fliegst durch die 1. Prüfung bei O².

Lass den Vertrag auf Deinen Mann laufen und schau ob es durch geht, wenn es Dir nicht zu blöd ist erhebe schriftlichen Einspruch.

Gruß K.

Beitrag von mapue 05.01.11 - 13:32 Uhr

Wogegen?
Sie müssen ihr doch keinen Vertrag geben #rofl

Beitrag von kruemlschen 05.01.11 - 13:45 Uhr

Ich traue Dir soviel Hirn zu, dass Du weißt was ich meinte, auch wenn "Einspruch" zugegeben nicht das richtige Wort war.

Beitrag von flying-phoenix 05.01.11 - 14:01 Uhr

so ähnlich ging es uns auch einmal bei o2.

wir hatten dort jahrelang einen vertrag, sind dann aber auf prepaid umgestiegen. vor nem jahr wollten wir dann den surfstick, weil wir umgezogen sind und in der zwischenphase auch erreichbar sein wollten per mail.

beide anträge wurden abgelehnt, als ich eine beschwerdemail schrieb (beide haben wir keinen schufaeintrag), bekam ich als antwort, dass es eine automatische entscheidung war, sie es nochmals geprüft haben und sich doch entschieden hätten, uns als kunden zu akzeptieren.

naja, ich habe dankend verzichtet. allerdings hatten wir in unserer nachbarschaft wohl kein gutes scoring... da konnte ich auch nicht im versand auf rechnung bestellen.

seit wir umgezogen sind, haben wir keine probleme mehr - auch bei gleichen anbietern. o2 ist für mich allerdings gestorben.

Beitrag von sassi31 05.01.11 - 16:16 Uhr

Hallo,

ich würde das jetzt genauer wissen wollen und schriftlich anfragen. Vielleicht mißbraucht jemand deine persönlichen Daten oder es handelt sich "nur" um eine Namensgleichheit. Dann bist für die Zukunft vorgewarnt.

Bei mir war es so, dass mich ein Versandhaus nicht beliefern wollte, weil ich angeblich einen Schufa-Eintrag hätte. Ich hab aber mein ganzes Leben lang noch nie Schulden gemacht oder eine Rechnung nicht bezahlt. Nicht mal mein Konto überzogen.

Also hab ich eine Selbstauskunft bei der Schufa eingeholt, um rauszufinden, wer mich dort negativ gemeldet hat. Das wurde dann gleich noch interessanter, denn es handelte sich um ein anderes Versandhaus, das mir angeblich große Mengen Babykleidung verkauft hat. Kinder hab ich aber garnicht. Richtig interessant war dann die Anschrift, an die geliefert wurde. Dort habe ich niemals gewohnt (anderer Ort). Für weitere Fragen hat man mich an das Versandhaus verwiesen.

Ein Anruf beim Versandhaus und eine Anforderung des unterschriebenen Bestellscheins, führte zu der blöden Aussage: "Bezahlen Sie den Betrag halt einfach und wir nehmen Sie aus der Schufa." Bei dem Betrag handelte es sich um fast 500 DM. Meine Reaktion war: "Ich denke nicht daran, etwas zu bezahlen, was ich weder bestellt noch erhalten habe. Sie hören von meinem Anwalt."
Gesagt - getan. Meine Anwältin hat das dann ganz fix geklärt. Das Versandhaus musste einsehen, dass ich dort nie etwas bestellt habe und der Eintrag wurde umgehend aus der Schufa gelöscht. Ich musste sogar nicht einmal die Selbstauskunft bezahlen.

Hätte ich mich damals nicht darum gekümmert, hätte ich sicher früher oder später Probleme mit einem Inkassounternehmen bekommen. Vor allem aber hätte mich dieser unberechtigte Negativeintrag immer wieder eingeholt.

Mein Tipp: Klär es lieber ab.

LG
Sassi

Beitrag von vickyhh 05.01.11 - 17:29 Uhr

Hallo,

oh das kenne ich, versuche mal nen anderen Anbieter. Ich wollte auch wieder nen Vertrag, bekam dann auch so eine Mail #kratz dachte auch nur, wie? Bin dann zu nem anderen Anbieter auf die HP und habe dort bestellt, war ja neugierig...und....es hat geklappt und ich habe innerhalb von 2 Werktagen mein neues Handy + Vertrag gehabt. Was das andere angeht, keine Ahnung. Habe derzeit keine Zeit mich damit zu beschäftigen.

LG