Ich hasse meine Nachbarn und bin schon gespannt.....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fialein84 05.01.11 - 11:49 Uhr

wie sich die Zeit hier mit Kind gestalten wird.#schmoll
Zur Erklärung:
Wir wohnen im Dachgeschoss eines 6 Familienhauses. Unter mir wohnt ein cholerischer Frührenter, der jeden Schritt von uns beobachtet und allgemein viel rumschreit mit seiner Frau und seinem Kind, sich aber dann beschwert wenn wir mal Besuch haben. Zitat: Ihr geht soviel hin und her:-[ Dabei sind wir beide berufstätig und spätestens abends um neun auf dem Sofa!
Er hat noch ein Nachzüglerin, ein Mädchen, was den ganzen Tag weint und total vernarrt in Babys ist. Sie rennt einer mit Baby aus der Straße immer hinterher und das mit 8 Jahren!! Sprich: Im Sommer kann ich nicht im Garten sitzen ohne ständig mit ihr und ihrem cholerischen Vater und der neugierigen Mutter, die sich als wir eingezogen sind erstmal mit Stuhl vor die Tür gesetzt hat um uns zu beobachten, zu tun zu haben.

Das ist der 1. Nachbar!!

Unten wohnt ein sehr kranker Rentner mit seiner verrückten Frau. Beide schwärzen alle Mieter ständig an, wenn irgendwas im Haus nicht passt z.B. war neulich der Keller nicht richtig sauber, da haben sie sich bei der Wohnungsbaugenossenschaft über alle beschwert. Schüppen aber selber keinen Schnee, wenn sie dran sind. Super Doppelmoral#contra

Nun habe ich die Frau des Rentners gefragt ob es ihnen Recht ist, wenn wir unseren Kinderwagen in den Hausflur stellen.
Zur Erklärung: bei uns gehts drei Stufen hoch und wir müssten den Wagen zwischen zwei Haustüren abstellen. Dort ist allerdings meiner Ansicht nach auch ausreichend Platz. Der eine Nachbar hat nichts dagegen. Nur die Frau des Rentners meinte: prinzipiell ja, aber ich weiß nicht was mein Mann dazu sagt, der ist da manchmal komisch!!
Sag mal gehts noch??? Der verläßt nie die Wohnung weil er nicht mehr gehen kann.
Das war der 2. Nachbar!

Nun habe ich eine neue Nachbarin, die direkt neben uns wohnt. Sie ist sehr nett und eigentlich kam ich gut mit ihr zurecht. Sie ist 44 Jahre und allein stehend und kommt nun quasi jeden Abend rüber um um irgendwas zu bitten. Mein Mann soll ihr die Schränke anbringen, ob sie mal eben (eine Stunde) eine Email schreiben könnte von unserem PC und und und....ich habe ihr auch schon gesagt, dass mir das zuviel wird und seitdem gehts.

Nun meine Frage: Bin vllt. ich diejenige, die nicht Massenkompatibel ist? Bin ich zu ignorant. Eigentlich möchte ich doch nur in Ruhe hier leben. Keiner sagt was gegen Smalltalk unter Nachbar, aber müssen die jeden Tag vor meiner Tür stehen um mir irgendwas zu erklären oder was nachzufragen.
Wie soll das erst mit Baby werden, wenn das nachts weint?:-(

Wir wollen ja hier ausziehen, aber wir finden nichts geeignetes. Wenn wollen wir ja eine größere Wohnung oder ein kleines Haus mieten, aber das gibt es hier im Raum Lübbecke nicht. Wenn sind die Wohnungen total baufällig oder gleich groß wie unsere.

Danke euch erstmal fürs durchlesen, ich musste einfach mal Frust ablassen und wie gesagt, dass ist nur die Kurzfassung der ganzen Sachverhalte.

Liebe Grüße Fia 31.SSW#verliebt

Beitrag von enimaus 05.01.11 - 11:53 Uhr

Oh wow!

Das hört sich ja mega doof an! Ich glaub nicht dass du da übertreibst!
Drück euch die Daumen,dass ihr schnell was findet!!!#winke

Beitrag von elame 05.01.11 - 11:55 Uhr

Hallo fia,

bei uns war es ganz genau so. Deshalb haben wir uns vor einem Jahr ein eigenes Häuschen mit Garten angeschafft. Und was soll ich sagen, es ist ein Traum. Würde nie wieder in ein Mehrfamilienhaus ziehen....

LG

Ela

Beitrag von meerschweinchen85 05.01.11 - 11:57 Uhr

sry, wenn ich das so sage, aber deinen Nachbarn haben alle einen Schaden. Die haben anscheinend den ganzen tag nichts besseres zu tun als zu gucken was die anderen machen, um dann rumnörgeln zu können. Die brauchen das anscheinend, sonst fühlen die sich nicht wohl. Zumindest kommt mir das so vor. Aber ist bei vielen alten Leuten so, dass die nur rumnörgeln können, aber selber nicht besser sind oder selber nichts dagegen unternehmen. (siehe Schneeschippen)

Ich finde die Idee umzuziehen gut. Ich wünsch dir viel Glück,dass du schnell was geeignetes findest.

Beitrag von leechen1986 05.01.11 - 11:57 Uhr

oh gott, und ich dachte schon wir haben schlimme nachbarn... herzliches beileid ...

Beitrag von schweinemoeppel 05.01.11 - 12:02 Uhr

Hallo,

wir hatten ähnliche Nachbarn was den lieben Herrn unter deiner Wohnung angeht. war total nervig #augen

Der hat sich ständig über unsere Tochter beschwert, wenn sie mal einen baustein fallen lies/umflog und es kurz rumste... da kamen dann sprüche wie: tu sie in einen laufstall oder legt bitte mindestens 5 cm hohen teppich in die Wohnung damit es leiser ist. blablabla.... Da wirst du dich auf einiges einstellen können. Solche Leute sind einfach total ignorant gegenüber Babies und kleinen Kindern.
Wir sind schlussendlich ausgezogen, weils uns so genervt hat und die wohnung auch nicht so toll war.

Wegen dem kinderwagen: könnt ihr den nicht im Keller unterbringen? das dürfte zumindest an dieser Stelle Streit vermeiden. Wir mussten unseren auch in den Keller verfrachten und halt immer durchs Treppenhaus (waren glaub 6 Stufen) hochzotteln. aber es ging und gab zumindest nur Streit, wenn ich ihn mal vormittags unter der Treppe abgeparkt hatte, weil ich mittags nochmal wegwollte. Dann standen unsere lieben Unter-Mieter auch gleich vor der tür und beschwerten sich.

Die dritte Nachbarin wär mir aber auch auf die Nerven gegangen, jeden Tag bei auf der matte stehen, is ja nu nich wirklich nett. Ich finde es richtig, dass du ihr das auch gesagt hast.

Vlg. und starke Nerven für die kommende Zeit.

Beitrag von talena1985 05.01.11 - 12:06 Uhr

Das haben wir auch durch. Zwar nur mit einem Rentnerehepaar, dafür aber mit Kleingarten (was wohl scon viel aussagt). Wir haben mit allen Mitteln (verbal) zurück geschlagen, weil wir uns von solchen Leuten nicht bekloppt machen lassen. Letztendlich gab es dann aber noch große Probleme mit der Wohnung und wir sind dann ausgezogen.

Sucht Euch zur Not eine gleichwertige Wohnung, sofern Ihr noch kein Häuschen finden könnt. Wenn das Baby da ist, habt Ihr nachher überhaupt keine ruhige Minute mehr...

Beitrag von fialein84 05.01.11 - 12:14 Uhr

Danke für eure Antworten und für euren Zuspruch#blume
Vielleicht sollte ich, um weiteren Streit zu vermeiden, den Kinderwagen einfach in die Garage. In den Keller schleppen geht leider nicht, da die Kellertür DIREKT hinter der Haustür liegt und wir mit einem Kinderwagen gar nicht rum kämen. Es gäbe noch eine Außentreppe die sehr steil ist. Finde ich auf Dauer zu gefährlich. Ich glaube wir müssen einfach alles daran setzen nächsten Sommer auszuziehen. Wir werden jetzt die Geburt und die ersten zwei Monate noch abwarten und dann gehts raus! Ich kriege auf die Dauer hier einen Knall!!

Beitrag von taumelkaefer 05.01.11 - 12:14 Uhr

ach du arme tust mir wirklich leid. sucht euch ne andere wohnung wo der alterdurchschnitt niedriger ist, in solchen häusern gehts dann ja auch meistens toleranter zu. bis dahin viel kraft und nochmehr ignoranz.:)
wir haben auch ein paar ältere herrschaften, die meinen sich als hauswächter fühlen zu müssen. aber ehrlich gesagt mit dem kinderwagen...ich hätte die überhaupt nicht gefragt. als wir in unsere wohnung eingezogen sind hab ich sofort den kiwa in den hausflur gestellt. und der hausflur ist echt ziemlich eng. der kiwa passt da grad so hin, dass man noch durch kommt. aber woanders kann ich den auch nicht abstellen, höchstens draußen unterm balkon, aber da will man bestimmt nicht seinen eventuell teuren kiwa parken. also nimm das mit dem hausflur als selbstverständlich hin. und wenn die wirklich die dreistigkeit besitzen sollten beim vermieter rumzumeckern, dann mach große stimmung!

lg

Beitrag von fialein84 05.01.11 - 12:17 Uhr

für deine Antwort!#blume
Ja ich wollte einfach höflich sein und nachfragen! Ich meine man ist ja im Grunde schon um ein gutes Hausklima bemüht. *seufz*

Beitrag von himbeerstein 05.01.11 - 12:14 Uhr

Ich finde es sehr, sehr gut dass du dich auch selber in frage stellst, denn ich habe eine "Freundin" die ihr ganzes Leben lang schon Krieg mit Nachbarn hat. Egal wo sie hin zieht. (und sie ist einige Male umgezogen!)
Es liegt mit absoluter Sicherheit an ihr, aber bei dir klingt es doch etwas anders.
Weiß ich natürlich nicht, aber mich würde es auch tierisch stören wenn mir einer hinterher rennt und dann noch wer meine abendlich Ruhe stört weil er selber kein PC hat. Also ich kann das zu 100% verstehen.
Aber ihr habt das ja schon richtig gemacht wenn ihr gesagt habt dass es zu viel wird, und es klappt, dann ist das ja der richtige Weg.
Bei mir im Haus kümmert sich keine Sau um den anderen. Beschwert sich aber auch nie einer.
Das wäre wahrscheinlich das richtige für euch :-)

Abwarten und sehen was das Schicksal so bereit hält. Viel Glück und ich hoffe ihr findet was total schönes ruhiges zum wohnen #winke

Beitrag von zappelphillip 05.01.11 - 12:15 Uhr

Oh je das kenne ich ....haben zur zeit fast die gleich wohnsituation....Haben aber zum glück zum 1.4 ein kleines reihenhäuschen zur miete gefunden....
heißt nur noch drei monate durchhalten.....Und nur ca. 2 mit baby hier wohnen und alles ins dachgeschoss schleppen...aaahhh...mache drei kreuze wenn wir hier weg sind.....haben nur terror nachbarn hier....

Beitrag von fialein84 05.01.11 - 12:19 Uhr

für eure Antworten!#blume
@Himbeerstein

Richtig im Krieg liegen wir ja hier nicht, das würden wir, wenn ich mich im vollem Umfang wehren würde. Aber mir ist das zu primitiv im Flur rum zu diskutieren mit Menschen, die ich eh nicht mehr ändern werde.

Vielleicht fällt uns auch die Umstellung schwer. Haben vorher 5 Jahre in einer Großstadt gewohnt und da hatte man wirklich seine Ruhe vor nervigen Nachbarn. Im gegenteil man hat sich im Sommer mal zum grillen draußen eingefunden. War immer sehr schön! Also es geht auch anders!:-)

Beitrag von maeusl83 05.01.11 - 12:19 Uhr

ich hatte das auch so ähnlich und als die rentnerin dann mal zu mir meinte (als mein kleiner im hausflur weinte beim im wagen packen) kinder muss man auch mal schreien lassen... das stärkt die lungen. da habe ich sie angegiftet und nur gemeint " so einen mist können auch nur die alten generationen von sich geben" seitdem war ruhe und es kamen zumindest keine neuen ratschläge. ich würde klartext reden. gegen einen netten smaltalk hat man auch nichts, aber solange es sonst in den wohnungen friedlich zu geht hat jeder den anderen leben zu lassen. mir würde das ständige generve auch sehr auf gemüt schlagen.